Auch einfacher Sechs macht Spaß

Der Einstieg in die Mazda 6-Familie beginnt bei 19.700 Euro. Dafür gibt es die Stufenheck-Limousine mit einem 1,8-Liter-Vierventiler, 120 PS und reichlich Fahrspaß.

Wer sich aber für die nächste Ausstattungsstufe – Exclusive statt Comfort – entscheidet, den kostet das 1.200 Euro extra. Ein stärkerer Motor – 2,0 Liter Hubraum und 141?PS – schlägt mit 1.550 Euro zu Buche.

Der Mehrpreis für den 2,0-Liter-Motor ist nicht in jedem Fall eine Überlegung wert, denn schon der 1,8-Liter hinterlässt einen quirligen Eindruck. Wer seine Reserven fordert, muss zwar eine kräftige Tonlage und einen spürbaren Zuschlag beim Verbrauch in Kauf nehmen; er wird dafür aber mit munteren Fahrleistungen entschädigt. Fahrspaß bietet der Mazda 6 auch mit der Basismotorisierung, dank der harmonischen Fahrwerksabstimmung, der exakten Lenkung und der leichtgängigen Schaltung.

Hinsichtlich der Ausstattung ist die Preisdifferenz einfacher nachzuvollziehen. Comfort fehlt gegenüber Exclusive die automatische Regelung der Klimaanlage, der Lederbezug für Lenkrad und Schalthebel, die vordere Armlehne mit Ablagebox, beheizbare Außenspiegel, Lenkradfernbedienung für die Audioanlage, Bordcomputer, Tempomat und elektrische Fensterheber im Fond. Leider sind diese durchaus nützlichen Extras für das Basismodell nicht separat erhältlich. Hier stehen lediglich Metalliclack (420 Euro) und Fahrstabilitätshilfe DSC (650 Euro) als Einzeloptionen zur Verfügung. Wer jedoch auf ein elektrisches Schiebedach Wert legt, muss den Mazda 6 als 2,0-Liter in Exclusive-Ausstattung für 22.450 Euro bestellen – und weitere 770 Euro für die Dachöffnung bezahlen.

Fazit

Der Mazda 6 bietet bereits in der Basisausführung einen munteren Antrieb und eine ordentliche Ausstattung. Dennoch lohnt sich der Mehrpreis für die 1.200 Euro teurere Exclusive-Version, da diese viele nützliche Extras enthält, die für die Einstiegsvariante Comfort einzeln auch nicht gegen Aufpreis zu bekommen sind.

Technische Daten
Mazda 6 1.8 MZR Comfort
Grundpreis 19.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4680 x 1780 x 1435 mm
KofferraumvolumenVDA 500 l
Hubraum / Motor 1798 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 88 kW / 120 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 197 km/h
Verbrauch 8,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT R PRO Mercedes-AMG GT R Pro (2019) Sonderserie mit Renn-Genen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Camperliebe #Cl1 (2019) #cl1 auf Hyundai-Basis Vernetzt und digital CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs
CARAVANING Aabo Camping Vandland Campingplatz-Tipp Dänemark Aabo Camping Vandland Caravan Hobby De Luxe mit Zugwagen Das sind die Caravan-Bestseller Wohnwagen-Neuzulassungen 2017