Audi A1 & Citroen DS3 im Fahrbericht

Premium-Minis auf Vergleichsfahrt

Audi A1 Seite Foto: Hans-Dieter Seufert 19 Bilder

Ein Citroën misst sich im Fahrbericht mit einem Audi – der Trend zu individuellen Kleinwagen macht es möglich. Bestwerte bei der Raumökonomie werden beim Vergleich von DS3 und A1 mit leistungsstarken Diesel-Triebwerken nicht erwartet, bei der Fahrdynamik hingegen schon.

Im Supermarkt helfen eigens ausgewiesene Kilopreise, die angepriesenen
Waren besser miteinander vergleichen zu können – bei Autos gibt es sowas nicht. Warum eigentlich? Beim Kilopreis herrscht zwischen Audi A1 und Citroën DS3 mit 1,6-Liter-Diesel nahezu Gleichstand. So treffen bei diesem Vergleich jeweils auf 3,95 Meter außergewöhnliches Design und sportlicher Anspruch für rund 17 Euro pro Kilogramm aufeinander. 

Citroën DS3 in allerlei Farben

Um sich deutlich von ihren übrigen Modellen zu differenzieren, schufen die Franzosen eigens die DS-Reihe, die kontinuierlich ausgebaut wird. Optisch leistet sich der Citroën DS3 mit dem flachen, farblich abgehobenen Dach, der zur Flosse stilisierten B-Säule und den kräftigen Kotflügel-Rundungen durchaus stilistische Eigenheiten. Große Türen erleichtern den Einstieg, die vorderen Dreiecksfenster die Rundumsicht.

Das Citroën DS3-Cockpit präsentiert sich konservativer gestaltet als die Karosserie, einzig der schwebende Blendschutz über den Instrumenten zeugt von etwas Mut. Farblich lässt Citoën seinen Kunden dagegen alle Freiheiten, Sitze und Interieurleisten können von dezent Schwarz bis knallig Gelb in allerlei Farben getaucht werden.

Audi A1 und Citroën DS3 mit bunten Polstern

Audi schwingt ebenfalls fleißig den Pinsel am A1, bunte Polster und Interieur-Elemente gehören zum guten Ton in diesem Segment. Im Citroën DS3-Testwagen leuchten die Sitze in knalligem Rot, was kaum über ihre merkwürdige Form hinwegtäuschen kann. Seitenhalt und Oberschenkelauflage passen zwar, die Lehne drückt jedoch unangenehm zwischen den Schulterblättern.

Citroën DS3 lässt sich nicht leicht bedienen

Darüber hinaus stört die grobrastige Verstellung mit fragilen Hebeln aus billigem Plastik. Auch der Rest vom Citroën DS3 lässt sich nicht sonderlich leicht bedienen, da seine Konstrukteure bei der Ergonomie mit französischer Lässigkeit zu Werke gingen. Wem die schicken Klavierlack-Leisten und die edlen Chromringe nicht als Trost reichen, der sollte den Common-Rail unter der Haube des Citroën DS3 starten.

Wenn dessen 112 PS und vor allem das maximale Drehmoment von 270 Newtonmeter den rund 1,2 Tonnen schweren Citroën DS3 zum Tanz auffordern, erübrigt sich schnell die Frage nach den Antriebsalternativen. Das 1,6-Liter-Triebwerk arbeitet, wie die Testfahrer im Rahmen des Fahrberichts konstatierten, kultiviert und beschert dem Citroën DS3 sehr gute Fahrleistungen, speziell bei der praxisrelevanten Elastizitätswertung – Überholvorgänge werden so zur Nebensache, ebenso wie Schaltvorgänge.

Sportliches Handling im Citroën DS3

Dabei funktioniert das Sechsganggetriebe prima, die Wege sind kurz, die Führung exakt. Warum haben die Franzosen so lange damit gewartet, fragen die Testredakteure? Jetzt müssen sie nur noch der Lenkung eine vergleichbare Präzision antrainieren, denn ihr fehlt es weiterhin an Rückmeldung. Dabei wetzt der Citroën DS3 dank der straffen Fahrwerksabstimmung engagiert durch Kurven, die 17-Zoll-Räder (Serie beim Sport-Chic) tragen ebenfalls zum sportlichen Handling bei – und zum mäßigen Abrollkomfort.

Audi A1 rollt gesschmeidiger ab als der Citroën DS3

Ausgerechnet in dieser Disziplin muss sich der Citroën DS3 vom Deutschen belehren lassen. Ebenfalls mit großen Rädern bestückt, rollt der auf dem VW Polo basierende Audi A1 geschmeidiger ab, schluckt selbst kurze Wellen besser. Dazu kommt ein geringeres Innengeräusch-Niveau. Allerdings liegt auch beim Audi der Schwerpunkt auf der Fahrdynamik, wo er sich dank der gefühlvolleren Lenkung deutlich vom Citroën DS3 absetzen kann.

Gierig wirft sich der Audi A1 in Kehren, bei Bedarf hilft das Heck mit leichtem Eindrehen. An Traktion mangelt es selbst auf feuchter Fahrbahn nicht, wo die elektronische Differenzialsperre das maximale Drehmoment von 250 Newtonmeter geschickt verteilt und der 105 PS starke TDI-Motor seine Leistung sehr harmonisch abgibt.

Audi A1 mit feinerem Material

Generell zeichnet den Audi A1 sein ausgeglichener Charakter aus. Die Schalter rasten feiner, die Materialien fühlen sich hochwertiger an, die Sitze passen besser, die Bedienung gestaltet sich viel einfacher – selbst im kleinsten Vertreter demonstriert Audi, wofür die Marke in den höheren Segmenten seit Jahren Lob einfährt.

Freche Aufpreisgestaltung bei Audi

Ebenso beeindruckend: die freche Aufpreisgestaltung. Zugegeben, nur der Audi A1 bietet Extras wie Xenon-Licht oder ein aufwendiges Infotainment-System, verbraucht zudem mit 5,7 L/100 km einen halben Liter weniger.
Mit allen eingebauten Extras über 29.000 Euro teuer, lohnt es sich dennoch nachzurechnen: Ein Kilo Audi A1 kostet ausstattungsbereinigt über 19 Euro. Der Citroën DS3 kommt auf rund 17 Euro – und erweist sich zudem als durchaus gelungener Kleinwagen.

Technische Daten
Audi A1 1.6 TDI Ambition Citroën DS3 HDi 110 FAP SportChic
Grundpreis 21.200 € 22.760 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3954 x 1740 x 1416 mm 3948 x 1715 x 1458 mm
KofferraumvolumenVDA 270 bis 920 l 285 bis 980 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder 1560 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 77 kW / 105 PS bei 4400 U/min 84 kW / 114 PS bei 3600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h 190 km/h
0-100 km/h 10,1 s 10,0 s
Verbrauch 3,8 l/100 km 3,9 l/100 km
Testverbrauch 5,7 l/100 km 6,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell BMW 3er G20, 330i BMW 3er G20 (2018) im Fahrbericht Wie hart ist er mit und ohne Sportfahrwerk?
Beliebte Artikel Audi A1 Audi A1 im Test Der neue Premium-Kleinwagen im Top-Test Citroen DS3 Hdi 110 Citroen DS3 HDi 110 Selbstzünder bläst zum Mini-Angriff
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Etrusco Alkoven A 7300 DB (2019) Etrusco-Wohnmobile 2019 T-Modell und der erste Alkoven VW Grand California (2019) VW Grand California (2019) Vor- und Nachteile des Crafter-Bus
CARAVANING Platz 10: Alpencamping Nenzing Top 10 Winter-Campingplätze Allgäu, Italien & Co. Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE