Audi A2 1.2 TDI

Der grüne i-Punkt

Mit viel technischem Aufwand hat Audi den A2 auf ein tapferes Verbrauchsziel getrimmt.

Vorsprung durch Technik: Eines der jüngsten Beispiele ist das 3-Liter-Auto A2 1.2 TDI. Einfach war die Sparkur trotz Leichtbaus für den A2 nicht, denn die Hürde ist für den 30 Zentimeter längeren und deutlich geräumigeren Audi schwerer zu überwinden als für den kleinen Lupo.

Rund 135 Kilogramm Gewicht wurde eingespart

Im Vergleich zum A 2 1.4 TDI konnte das Gewicht um 135 Kilogramm verringert werden. Der Löwenanteil entfällt dabei auf Fahrwerkskomponenten, bei denen weitgehend Alu-Leichtbau Einzug hielt. Unterm Strich summiert sich das zu beachtlichen 60 Kilo. Weitere 5 Kilogramm pro Rad wurden durch spezielle Schmiedeleichtbauräder eingespart, auf die rollwiderstandsarme Reifen der Größe 145/80 aufgezogen sind. Allein 19 Kilo wurde mit dem Installieren einer festen, nicht umklappbaren Fondbank eingespart – die Umklappbare kann man übrigens aufpreisfrei nachordern. Skurriler Nebeneffekt: Mit deren Mehrgewicht verliert der A2 1.2 TDI seinen D4-Status, der einen Steuerbonus von 1.200 Mark einbringt. Aus Gewichtsgründen wurde auf eine elektrohydraulische Servolenkung verzichtet, die jedoch für 1056 Mark extra zu haben ist. Angesichts der leichtgängigen Zahnstangenlenkung vermisst man sie nicht wirklich.

Die Aerodynamik, zweites großes Sparpotenzial, wurde mit einem auf 0,25 optimierten cW-Wert (bisher 0,28) weiter ausgereizt. Dazu zählt eine verbesserte Durchströmung von Motorraum und Unterboden ebenso wie am Heck.

Das größte Sparpotenzial bietet der Motor

Das Herz der Spartechnik allerdings schlägt in Form des 1,2-Liter-Dreizylinder-TDI unter der Haube des A2. Der Pumpedüse-Diesel ist mit einem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert, für das drei Schaltmodi vorgesehen sind. Der Tiptronic-Betrieb erlaubt kupplungsfreies, sequenzielles Schalten per Hand. Darüber hinaus kann der Fahrer zwischen einem vollautomatischen, „fahraktiven“ und einem Eco-Schaltmodus wählen. Nur in letzterem gelingt dem A2 das Durchbrechen der 3-Liter-Grenze, und zwar mit zusätzlichen Tricks wie einer Start/Stopp-Automatik für den Motor, aktiviert nach drei Sekunden Stillstand, und mit automatischem Auskuppeln in Freilaufphasen, in denen der Motor auf Leerlaufdrehzahl zurückfällt. Zugleich beschneidet die Motorsteuerung die Leistung um rund 30 und das maximale Drehmoment um 21 Prozent – und damit den Durst.

Was sich nach einem kompromisslosen Sparszenarium anhört, ist in Wirklichkeit halb so schlimm. Auch im Eco-Modus ist Mitschwimmen im Verkehrsfluss ist problemlos möglich. Das Kuppeln und Schalten erledigt die Automatik sehr einfühlsam. Selbst die Zugkraftunterbrechung in den Schaltpausen erscheint sanfter als noch beim 3-Liter-Lupo. Da stört eigentlich eher der kernige Motorsound, der die Dreizylinder-Zündfolge nicht verbergen kann. Fahren bei niedriger Drehzahl entspannt allerdings die Situation und hilft ohnehin beim Sparen.

Die Eco-Reifen sind gewöhnungsbedürftig

Die Eco-Reifen allerdings sind nicht nur wegen ihrer Härte gewöhnungsbedürftig. Auch in Sachen Traktion und Seitenführung geben sie sich nicht eben weltmeisterlich. Dennoch darf man den Audi-Technikern bei der Fahrwerksabstimmung einen gelungenen Kompromiss bescheinigen. Und dass das 3-Liter-Sparziel bei vorausschauender Fahrweise ohne Mühe zu erreichen ist, zeigte sich bei der mot-Messfahrt auf öffentlichen Straßen.

Stärker beeindruckt hat uns freilich der Verbrauch unter ganz normalen Alltagsbedingungen. Da verbrauchte der A2 1.2 TDI ganze 3,8 Liter auf 100 Kilometer.

Technische Daten
Audi A2 1.2 TDI
Grundpreis 19.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3826 x 1673 x 1553 mm
KofferraumvolumenVDA 350 l
Hubraum / Motor 1191 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 45 kW / 61 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h
Verbrauch 3,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Beliebte Artikel Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig Opel Corsa GSi (2018) Opel Corsa GSi (2018) Kleiner Sportflitzer im Fahrbericht
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group