Audi A4 Avant 2.0 TDI im Fahrbericht

Dynamisch und nobel

Foto: Hans-Dieter Seufert 22 Bilder

Dynamisiertes Fahrwerk und kultivierte Motoren in knackig-praktischer Hülle: Der neue Audi A4 Avant liefert der Edelkombi-Gemeinde ein zündfähiges Gemisch.

Es riecht nach Lunte im Segment der feinen Mittelklasse-Kombis – Audi zündet den neuen A4 Avant mit einem verfeinerten Mix aus Eleganz und Nutzwert. Konsequenter Schick trifft fahrdynamisches Talent und pfeift auf Ladeliter-Geprotze, schließlich ist ein eleganter Heck-Abgang mit flacher D-Säule im Premium-Revier wichtiger als Quadermaß-Qualitäten. Nicht umsonst gilt der Avant für drei Viertel der A4-Kundschaft als die schönere Limousine, für manche gar als Coupé-Substitut mit Ladetalent, das zeitgenössische Crossover-Kreationen lächelnd in den Sack steckt.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Audi A4 Avant
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Platz für 490 Liter Gepäck

Zumal eine komfortable Fondbank mit genügend Bewegungsfreiheit plus 490 Liter Standard- und 1.430 Liter Maximal-Gepäckvolumen bei umgeklappten Rücksitzlehnen von den meisten Transportsorgen im Spannungsfeld zwischen Wochenendeinkauf, Baumarktbesuch und Familienurlaub befreien. Eine in der D-Säule nach oben laufende Laderaumabdeckung und ein separates Trenn-Netz sind ebenso Serie wie Wendeboden und Dachreling. Gegen Aufpreis gibt es eine Durchlade mit Ski- und Snowboardsack, ein Schienensystem mit Fixierzubehör sowie eine elektrisch betriebene Heckklappe.

Ansonsten verzichtet Audi aber genreüblich auf weitergehende Variabilität wie einstellbare Rückenlehnen oder eine verschiebbare Bank. Dafür lassen sich die Lehnen einfach umklappen, was zu rund 1,80 Meter Ladelänge bei einer leichten Rampenform führt. Selbst unter der Bank oder in versteckten Ecken leistet sich Audi Qualität in Gestalt von akkuraten Spaltmaßen und soliden Materialien. Spitzfindige erinnern sich allerdings an Zeiten, als die Tasten der Mittelkonsole noch etwas spielfreier saßen und der Lautstärkeregler mechanisch satter drehte.

Umso mehr Einsatz zeigt der Avant im Verborgenen. Etwa beim neuen, mit der Limousine identischen Fahrwerkslayout. Dabei tauschte das Vorderachsdifferenzial seinen Platz mit der Kupplung, was die Fünflenker-Vorderachse gut 15 Zentimeter weiter nach vorn rücken ließ. Erschien der bisherige A4 passionierten Späteinlenkern noch spürbar frontlastig und untersteuernd, sticht der neue trockener, verzugfreier in die Kurve. Auch wenn man es wegen des fußgängerfreundlichen Vorbaus kaum glauben mag: Der Schwerpunkt liegt weiter hinten als bisher, was gemeinsam mit der ausgewogenen, komfortablen Fahrwerksabstimmung Eigenlenkverhalten und Bodenhaftung präzisiert.

Kommandiert von der leichtgängigen, präzisen Lenkung – Technikfans dürfen hier an das tiefer platzierte, achsnähere Lenkgetriebe denken – folgt der Avant exakt der gewünschten Linie, zeigt nur leichte Antriebseinflüsse. Nervöse Sportlichkeit oder fordernde Kippeligkeit aus der Mittellage verkneift er sich, bleibt stets im engen Fenster zwischen zartem Untersteuern und Neutralität. Entspanntes Reisen gelingt damit genauso stressfrei wie eine flotte Runde über die Hausstrecke. Passend dazu verbinden die Vordersitze bereits in der Standardausführung Körperunterstützung mit Seitenhalt. Sportlichere Kontur, elektrische Verstellung sowie Beheizung und Belüftung gibt es gegen Aufpreis.

Gleiches gilt für die Assistenz-Armada aus adaptivem Kurvenlicht, Fernlicht-Assistent, Seiten- und Spurhalteüberwachung sowie radargesteuertem Abstandsregel-Tempomaten. Ebenfalls ambitioniert: das Motorenangebot. Es besteht komplett aus Direkteinspritzern, bereits bei den Basis-Vierzylindern TDI und TFSI mit Turboaufladung. Beim Zweiliter-TDI ersetzt Common-Rail das Pumpe-Düse-System, was zu deutlich kultivierterem Lauf und einer je nach Last fast benzinerähnlichen Akustik führt. Der knurrige Brachialantritt der alten TDI kurz oberhalb vom Standgas marschierte allerdings mit in den Orkus, die neuen Piezo-Achtlochdüsen verteilen den mit bis zu 1.800 bar angelieferten Diesel sanfter in die Brennräume. Wie gut der Avant beim Kunden zündet, zeigt sich ab Start am 25. April.

Umfrage
Audi A4 Avant - wie finden Sie den Kombi-A4?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
Audi A4 Avant 2.0 TDI Attraction
Grundpreis 33.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4699 x 1826 x 1436 mm
KofferraumvolumenVDA 490 bis 1430 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 88 kW / 120 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 197 km/h
Verbrauch 4,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi
Beliebte Artikel Abt AS4 Avant Allgäuer Sportkombi Audi RS6 Avant Zehnsation
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit Advertorial Truma Gut gerüstet für den Winter Kleines Heizungs-Einmaleins
CARAVANING Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte Badebucht im Zingaro-Nationalpark Campingplatz-Tipps Sizilien Schöne Sonnenstunden auch im Winter