Audi A4 Avant 3.0 quattro

Avantgarde

In der Top-Version verfügt der A4 Avant über einen Dreiliter V6-Motor mit 220 PS und permanentem Allradantrieb. Damit wird der kleine Avant zum ebenso edlen wie teuren Road-Runner.

Die Neuauflage des Audi A4 Avant ist ein Lifestyle-Kombi par excellence: Die Optik durch die hohe Seitenlinie und die nach hinten schmaler werdenden Seitenscheiben sportlich, von hinten betrachtet sogar bullig. Trotzdem kann ihm in der Gesamtbetrachtung eine gewisse Eleganz nicht abgesprochen werden. Kein Wunder also, dass mittlerweile fast die Hälfte der Kunden ihren A 4 so verpackt verlangen. Davon allerdings wählen nur rund 2,5 Prozent die mindestens 38.270 Euro teure Top-Variante mit dem Dreiliter-V6-Motor, quattro-Antrieb und Tiptronic. Wohl auch deshalb, weil der Preis mit ein paar nützlichen Extras schnell die 50.000-Euro-Marke überschreitet.

Wer die Leistung abrufen will, sollte schalten
Am Motor kann es nicht liegen: Der 162 kW (220 PS) starke V6 verfügt über Fünfventil-Technik mit zwei oben liegenden Nockenwellen pro Zylinderseite (Einlassnockenwellen hydraulisch verstellbar) und Schaltsaugrohr. Diese Kombination stemmt bereits bei moderaten 3.200/min beachtliche 300 Nm auf die Kurbelwelle. Kraft sollte somit in allen Lagen ausreichend vorhanden sein. Und trotzdem: Lässt man die Elektronik schalten, fehlt der erwartete Biss. Bemüht man nicht ständig den Kick-down, kommt man sich fast schon untermotorisiert vor.
Automatik schluckt 1,6 Sekunden beim Standardsprint
Diesen subjektiven Eindruck bestätigen die Werksangaben: Mit 8,9 Sekunden werden für den Sprint von Null auf 100 Kilometer sage und schreibe 1,6 Sekunden mehr benötigt als mit handgeschaltetem Sechsganggetriebe. Und die vom Werk genannte Höchstgeschwindigkeit (236 km/h; Sechsgang: 241 km/h) wird in der 4. Stufe erreicht.

Einziges Heilmittel: Den Handschaltmodus des Tiptronic-Getriebes wählen und mit den Lenkradtasten die geeigneten Gänge suchen. Dann läuft der Dreiliter-A4 besser, wird dabei aber lärmig und vor allem ziemlich durstig – der Verbrauch klettert analog zum Drehzahlmesser. Im Schnitt zeigt der Bordcomputer am Ende eines Tages zwischen zwölf und 13 Liter an.
Qualitätseindruck erfüllt Ansprüche der Premiumklasse
Nicht unerheblichen Anteil am Super-Plus-Konsum hat auch das Mehrgewicht von rund 100 Kilogramm, das auf das Konto des Allradantriebs geht. Vorteil: Guter Antritt, hohe Kurvengeschwindigkeiten sowie eine mögliche Zuladung von 550 Kilogramm. Ein weiterer Trost: Der A4 Avant in Luxusausführung erfüllt beim Qualitätseindruck die Ansprüche der Premiumklasse. Die Verarbeitungsqualität stimmt dabei ebenso wie die Materialauswahl, und es wird wieder einmal klar, warum auch ambitionierte Autofahrer mittlerweile so gern Audi fahren: Der A4 Avant sitzt und passt wie ein gut geschnittener Anzug.

Technische Daten
Audi A4 Avant 3.0 Quattro
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4544 x 1766 x 1428 mm
KofferraumvolumenVDA 442 bis 1184 l
Hubraum / Motor 2976 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 162 kW / 220 PS bei 6300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 241 km/h
Verbrauch 11,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte