Audi A4 RS4

Knattro-Antrieb

Foto: Audi 10 Bilder

Das achtzylindrige Spitzenmodell der A4-Reihe wartet mit neuem Motor- und Allrad-Konzept auf. Seine Leistung: 420 PS – ohne Turboaufladung.

Eingefleischte Audi-Fans werden sich die Augen reiben. Ein neuer RS4 ohne Turbo? Hatte nicht gerade dieses Bauteil die katapultartige Beschleunigung des bis 2001 gebauten Vorgängermodells ermöglicht und damit den Reiz des stärksten A4 ausgemacht?

Dass sich Audi im Zeitalter des Surfens auf exorbitanten Drehmomentwellen ein Sportmodell mit weniger Newtonmetern traut, ist ganz schön gewagt. Doch der Mut gegen den Mode-Trend hat sich ausgezahlt.

Der neue, bis 8250/min drehende V8-FSI-Saugmotor zählt zu den feinsten Triebwerken überhaupt. Vielleicht ist er weniger ein Fall für Fans brachialer Leistungsentfaltung als für die subtileren Charaktere unter den Sportfahrern.

Die linear zur Gaspedalstellung ansteigende, sich kontinuierlich, kultiviert und harmonisch entfaltende Leistungsabgabe und die extrem spontane Gasannahme sind klassische Tugenden, die an die Reihensechszylinder von BMW und die V12 von Ferrari erinnern.

Unten heraus eher bassig-bollernd tönend, erinnert bei über 7000/min auch der Klang des RS4 an die Triebwerke aus Maranello – zumindest im Ansatz. Trotz aller Sanftheit der Leistungsabgabe ist auch der RS4 ein extrem schnelles Auto geblieben. Er beschleunigt mit 4,8 Sekunden laut Werksangabe sogar noch ein Zehntel schneller auf 100 km/h als der 39 PS schwächere Vorgänger.

Dazu passt perfekt die neue Moment-Verteilung des Quattroantriebs, die dank neuer Torsen C-Technik (wie bei Alfa) 60 Prozent der Kraft nach hinten schickt. So gerüstet, fühlt sich der RS4 fast an wie ein Hecktriebler: Er untersteuert weniger und lenkt auf trockener wie auf nasser Piste spürbar leichter ein als ein A4 mit 50:50-Verteilung.

Außer Vordertüren und Dach sind alle Blechteile neu, Verbreiterungen und Spoiler wurden geschmackvoll und dezent eingearbeitet.

Eine unauffällige Lackfarbe und ein 2.0 T-Schriftzug am Heck machen den RS zum Traum jedes Understatement-Liebhabers. Nächstes Jahr kommt der Kombi.

Technische Daten
Audi RS 4
Grundpreis 71.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4586 x 1816 x 1415 mm
KofferraumvolumenVDA 460 bis 720 l
Hubraum / Motor 4163 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 309 kW / 420 PS bei 7800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 13,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte