Audi Q3 Daniel Wollstein
Audi Q3
Audi Q3
Audi Q3
Audi Q3 39 Bilder

Audi Q3 im Fahrbericht

Dritte SUV-Dimension mit vier Ringen

Der neue Audi Q3 tritt in dem jungen Marktsegment der kompakten SUV und gegen den BMW X1 an. Zahlreiche Assistenzsysteme untermauern seinen Premiumanspruch. Fahreindrücke von der Quattro-Variante mit dem 177 PS starken Zweiliter-Dieselmotor.

Aller guten Dinge sind drei – nach Audi Q7 und Audi Q5 jetzt also auch Audi Q3. Der Benjamin der Q-Familie ist mit 4,39 Metern nicht nur rund 25 Zentimeter kürzer als sein nächstgrößerer Bruder, er kommt auch frecher und dynamischer daher.

Dafür sorgt in erster Linie sein maskulines, aggressives Gesicht mit scharf geschnittenen Scheinwerfern, einem mächtigen, an den oberen Ecken abgeschrägten Kühlergrill und großen schwarzen Lufteinlass-Attrappen in der Bugschürze des Audi Q3. Sportlichen Appeal steuert neben den kräftig betonten Radhäusern der coupéförmige Dachaufbau mit breiten C-Säulen und sehr schräger Heckscheibe bei.

Luftstrom-optimierte Karosserie des Audi Q3

Stolz weisen die Audi-Techniker auf den niedrigen cw-Wert des Audi Q3 von 0,32 hin, der als Bestwert in der SUV-Klasse gilt. Dazu trägt auch Feinschliff an der Karosserie bei, der nicht auf Anhieb so deutlich ins Auge fällt wie der lange Dachspoiler des Audi Q3. Beispielsweise die dezenten vertikalen Abrisskanten außen an den Rückleuchtengläsern oder die seitlich am Heckfenster angebrachten schwarzen Profilleisten, die den Luftstrom zur Seite abrupt abschneiden. Außerdem sorgen Kanten an Außenspiegeln und ein größtenteils glattflächiger Wagenboden für Strömungsoptimierung beim Audi Q3.

Nach dem bequemen Einstieg verwöhnt der Audi Q3 seine Mitfahrer mit stilvollem Interieur. Da lässt sich Audi nicht lumpen – auch im kleinen SUV unterstreichen hochwertige Materialien und hohe Verarbeitungsgüte den gern zitierten Premiumanspruch. Im Audi Q3 fassen sich sogar die wenigen Hartkunststoffteile sympathisch an, scharfe Kanten oder Grate sucht man vergebens. Feine Chromrähmchen und teuer wirkende Blenden, je nach Geschmack des Kunden aus Aluminium oder Holz, lockern Armaturenbrett und Türtafeln optisch auf.

Funktionell ist auch die Bedienung mit ausreichend großen, perfekt rastenden Reglern und Schaltern, übersichtlichen Instrumenten und überzeugenden Bildschirm-Grafiken bei den aufpreispflichtigen Kommunikationssystemendes Audi Q3.

Als Infotainment-Highlights stehen das Festplatten-Navi MMI mit Sieben-Zoll-Monitor (2.725 Euro) sowie ein Bose-Surround-System mit 14 Lautsprechern (750 Euro) in der Preisliste.

Überzeugendes Platzangebot im Audi Q3

Trotz geringerer Abmessungen überzeugt der Audi Q3 mit einem Platzangebot und luftigem Raumgefühl, das dem im Audi Q5 nur wenig nachsteht – mit ein Verdienst der platzsparend quer eingebauten Motoren. Der Gepäckraum fasst 460 Liter, er kann durch Umklappen der asymmetrisch geteilten Sitzlehne auf maximal 1.365 Liter erweitert werden. Zu den Schönheitsfehlern zählen die ansteigende Fläche der Lehnenrückseiten sowie eine größere Stufe im Boden. Einen Wendeladeboden, der sie beseitigt, bietet Audi auf Wunsch aufpreisfrei an.

Zum Marktstart des Audi Q3 Ende Oktober stehen je zwei Vierzylinder-Benziner und -Diesel zur Wahl. Der schwächere TDI hat Frontantrieb. Als Topmotorisierung folgt 2012 ein Fünfzylinder-TFSI mit 2,5 Liter Hubraum und 300 PS. Wie die anderen Vierzylinder verfügt auch der beim ersten Kennenlernen gefahrene Audi Q3 177-PS-TDI über Start-Stopp-System und Rekuperation. Der unter Last kernig klingende Motor ist ein kraftvoller und drehfreudiger Zieher, dessen Anfahrschwäche das serienmäßige Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe S-Tronic gut kaschiert. Es erlaubt manuelle Eingriffe mit Wippen am Lenkrad, gefällt durch sanfte sowie bei Leistungsbedarf spontane Gangwechsel und ist stets darauf bedacht, einem niedrigen Verbrauch zuliebe rasch die nächsthöhere Fahrstufe einzulegen.

Freilauf-Funktion spart Sprit

Premiere feiert im Audi Q3 S-Tronic die mit dem vier Fahrprogramme bietenden Drive Select (200 Euro) gekoppelte Freilauf-Funktion. Sie wird im Efficiency-Modus aktiv, öffnet im Schiebebetrieb die Kupplung und lässt den Audi Q3 im Freilauf rollen. Und der rollt selbst in relativ flachem Gelände erstaunlich leicht und lang. Wird der Audi Q3 bergab zu schnell, aktiviert man durch Antippen des Bremspedals einen Gang und damit die Motorbremse. Das funktioniert prima und reduziert den Verbrauch mehr als das übliche Abschalten der Einspritzung bei Schub.

Erreicht der Audi Q3 kurviges Terrain, kommt beim Fahrer schnell Freude auf. Weil der Audi mit nahezu neutralem Eigenlenkverhalten wie am Schnürchen gezogen durch Wechselkurven pfeilt, kaum Seitenneigung zeigt und sehr handlich wirkt. Dagegen wecken seine elektromagnetische, tempoabhängige Lenkung wegen geringer Rückmeldung um die Mittellage sowie die auf kleine Unebenheiten etwas steif ansprechende Federung weniger Begeisterung. Der bei Seat in Spanien gefertigte Audi Q3ist ein würdiges Familienmitglied. Er wird seinen Weg machen, auch wenn er mit 29.900 Euro nicht gerade als Sonderangebot startet.

Technische Daten

Audi Q3 2.0 TDI Quattro
Grundpreis 37.450 €
Außenmaße 4385 x 1831 x 1608 mm
Kofferraumvolumen 460 bis 1365 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 130 kW / 177 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 212 km/h
Verbrauch 5,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
SUV Tests Skoda Yeti Skoda Yeti 2.0 TDI Dauertest-Notizen Fast perfekter Alltagsbegleiter

Wie geht es eigentlich dem Skoda Yeti 2.0 TDI, der derzeit in der...

Audi Q3
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Audi Q3
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Kia Kona Elektro
E-Auto
Erlkönig VW ID Crozz
E-Auto
Ford Mondeo Crossover Retusche Photoshop 2019
Neuheiten