Audi Q7 3.0 TDI Clean Diesel

SUV mit Common Rail Diesel im Fahrbericht

Audi Q7 Diesel Fahrbericht Foto: Audi 32 Bilder

"Die Dinosaurier wer’n immer trauriger“, sang Lonzo Westphal vor fast 30 Jahren - und wusste, warum: Die Tiere waren viel zu groß und schwer für die Arche Noah und daher dem Tod geweiht. Noch trifft automobile Saurier vom Schlage eines Audi Q7 dieses Schicksal nicht, auch wenn der Absatz in vielen Märkten regelrecht eingebrochen ist.  




Um die Kunden zur Pflege vom Aussterben bedrohter Arten zu animieren, präsentiert sich das 5,09-Meter-Schiff nun leicht geliftet und startet mit einem Euro 6-tauglichen Dieselmotor in die zweite Lebenshälfte.

Sehr leiser Dreiliter-Diesel im Audi Q7

Im Innenraum blieb alles beim Alten: Platz in rauen Mengen, hochwertige Verarbeitung, das nicht optimale Bediensystem MMI, alles garniert mit ein wenig Rouge wie glänzende Zierringe für die Rundinstrumente. Viel bemerkenswerter ist jedoch, wie leise es im vom modifizierten Dreiliter-Diesel angetriebenen Audi Q7 geworden ist.

Das Common-Rail-Triebwerk, dessen Stickoxide im Abgas von einem D-NOx- Kat mit Hilfe von Harnstoff zersetzt werden, verrät nur durch ein dezentes Murmeln, dass es zur Arbeit erschienen ist. Selbst beim Kickdown wird daraus höchstens ein leichtes Grummeln. Der modernisierte Selbstzünder fällt nicht nur durch seine Flüsterstimme auf, sondern er trabt auch mit Hilfe der serienmäßigen, weich schaltenden Sechsstufen-Tiptronic aus dem Stand spürbar flotter an.

Audi Q7 wird zum Gleiter

Um den Audi Q7 vollends zum komfortablen Gleiter zu konfigurieren, sollte man sich die adaptive Luftfederung für 2.575 Euro gönnen. Schon im Automatik-Modus werden nahezu alle Verwerfungen souverän weggebügelt. Zusammen mit dem sanften Selbstzünder werden so die Nerven der bis zu sieben Passagiere geschont. Die Leistungswerte des Motors bewegen sich dagegen auf dem Niveau des Vorgängers: 240 PS und ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmetern, das bei 2.000 Umdrehungen anliegt.

Trotz verlockender V8-Benziner und - Diesel im Modellprogramm empfiehlt sich der V6 TDI aufgrund vertretbaren Kraftstoffkonsums - der Hersteller verspricht 8,9 Liter und 234 Gramm CO2 pro Kilometer im Durchschnitt - und erträglichen Unterhaltskosten. Zusätzlich hilft eine Bremsenergie-Rückgewinnung, fünf Gramm CO2 pro Kilometer einzusparen. Nur wenn das zulässige Gesamtgewicht von 3,1 Tonnen ausgenutzt wird, stößt das Triebwerk an seine Grenzen, doch bis unters Dach beladene Q7 werden in freier Wildbahn bislang nur selten gesichtet.

Die Audi Q7-Preise

Der Grundpreis des Audi Q7 3.0 TDI Clean Diesel liegt bei 54.700 Euro. Der Q7 3.0 TDI ohne extra Abgasnachbehandlung kostet ab 52.700 Euro. Der Sechszylinder-Benziner im 3.6 FSI ist ab 51.750 Euro zu haben. Die Achtzylinder stehen mit 72.700 Euro für den Audi Q7 4.2 TDI und 69.200 Euro für den Audi Q7 4.2 FSI in der Preisliste. Das Top-Modell, der Audi Q7 V12 TDI mit 500 PS wird mit einem Grundpreis von 132.400 Euro geführt.

Live Abstimmnung 7 Mal abgestimmt
Der Audi Q7 ist nach dem aktuellen Facelift ...
... viel besser als vorher
... genauso monströs wie vorher
... genauso unnötig wie vorher
... genauso hässlich wie vorher
Zur Startseite
Technische Daten
Audi Q7 3.0 TDI Quattro Luftfederung
Grundpreis 54.525 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5086 x 1983 x 1697 mm
KofferraumvolumenVDA 775 bis 2035 l
Hubraum / Motor 2967 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 176 kW / 240 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 216 km/h
0-100 km/h 8,7 s
Verbrauch 9,9 l/100 km
Testverbrauch 12,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote