Audi RS4

Sturm-Warnung

Foto: Audi 5 Bilder

Den Audi RS4 gibt es erstmals auch als Cabrio. Unter der Haube steckt ein wahrhaftiger Super-V8, 4,2 Liter groß, mit Benzin-Direkteinspritzung. Ein Triebwerk, das über 8.000/min hinausdrehen kann und es auf 420 PS bringt.

Endlich. Die RS-Gemeinde von Audi kann aufatmen. Die Hochleistungsgläubigen müssen nicht mehr im geschlossenen Käfig sitzen, sondern bekommen das Objekt ihrer Begierde jetzt auch als Cabrio.

Gleichzeitig wird das aktuelle RS4- Angebot, bisher ausschließlich aus der Limousine bestehend, noch um die Kombi-Version Avant bereichert (siehe Seite 42), womit die Familie denn auch komplett ist. Der eine oder andere, der technisch eher weniger interessiert und von gemütlicher Natur ist, könnte einwenden: Wer, um des blauen Himmels willen, braucht denn ein Audi Cabrio, bei dem ein Achtzylinder unter der Haube steckt? Ein wahrhaftiger Super-V8 gar, 4,2 Liter groß, mit Benzin-Direkteinspritzung.

Ein Triebwerk, das über 8000/min hinausdrehen kann und es auf 420 PS bringt. Ein Fall für Technikverliebte also? Man kann es so sehen, muss aber nicht. Denn der RS-Motor ist in einer Welt der Turbodiesel nicht nur ein höchst eindrucksvolles Beispiel dafür, was eine Otto-Maschine alles zuwege bringen kann, wenn sie aufwendig und teuer sein darf.

Er zeigt gleichzeitig, dass die Maximal- Leistung dabei nicht die Hauptrolle spielt. Es bedarf besonders glücklicher Umstände, um sie voll zu nutzen. Aber ein so starker Motor mit einem derart großen nutzbaren Drehzahlbereich hat durchaus ein beruhigendes Naturell.

Er sorgt für jenes Immer- und-überall-im-größten-Gang-Gefühl, das eine wahrhaft souveräne Motorisierung ausmacht. Das ist Antriebsluxus, der die stolzen Werks-Daten (Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,9 Sekunden, im Handumdrehen erreichbare Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h) zur schönen, aber letztlich nicht entscheidenden Nebensache macht.

Von größerer Bedeutung ist in einer Zeit schwer verdaulicher Benzinpreise, dass die heute zur Verfügung stehende Technologie den Bau solch kräftiger Motoren erlaubt, ohne dass der Verbrauch in irreale Höhen klettert. Die direkte Einspritzung des Kraftstoffs beispielsweise hat eine nicht zu unterschätzende Kühlwirkung. Sie erlaubt ein ungewöhnlich hohes Verdichtungsverhältnis von 12,5:1, das früher nur mit höchstoktanigem Rennbenzin beherrschbar gewesen wäre.

Der RSMotor braucht 98 Oktan (Super Plus), kann aber auch mit 95-oktanigem Superbenzin gefahren werden, was dann eine geringfügige Leistungsminderung nach sich zieht. Wie auch immer: Der Normverbrauch liegt im Drittelmix bei 13,9 Liter/100 km, was sich für ein Triebwerk dieser extremen Leistungsklasse sehen lassen kann. Natürlich ist das RS4 Cabrio, sieht man von der trotz mächtiger Kühlluft Öffnungen und dickbauchiger Kotflügel eher bürgerlichen Statur einmal ab, auch ein echter Sportwagen.

Einer, der dank Allradantrieb seine Kraft problemlos auf den Boden bringt und in Kurven ein enormes Klebepotenzial zeigt. Trotz 1845 Kilogramm Leergewicht zeigt sich der RS auch noch erstaunlich handlich, wozu bei betont forscher Gangart auch die neue Auslegung des Mittendifferenzials beiträgt, das im Gegensatz zur klassischen Quattro-Arithmetik die Antriebsmomente nicht gleichmäßig, sondern im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt.

Die dynamischen Eigenschaften des Fahrwerks bedingen ebenso wie eine an größtmöglicher Sportlichkeit orientierte Vorstands-Philosophie eine gewisse Härte der Auslegung. Sie wurde im Fall des Cabrios allerdings nicht so weit getrieben, dass die Insassen über Gebühr geschüttelt werden, wenn ihnen der Sinn allein nach genüsslichem Frischluft-Cruisen steht.

Die ingesamt straffe Abstimmung ist auf der anderen Seite geeignet, die hohe Qualität des Audi-Karosseriebaus zu unterstreichen. Selbst wenn Federn und Dämpfer auf schlechten Straßen kräftige Stöße durchkommen lassen, bleibt der Aufbau ruhig. Wirklich gebeutelt wird allein das Bankkonto: Ein RS4 Cabrio reduziert den Saldo um mindestens 82 900 Euro.

Technische Daten
Audi RS 4 Cabriolet
Grundpreis 85.050 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4555 x 1814 x 1391 mm
KofferraumvolumenVDA 315 l
Hubraum / Motor 4163 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 309 kW / 420 PS bei 7800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 13,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell VW I.D. Fahrbericht Bis 2020 ist noch viel zu tun
Beliebte Artikel Nio ES8 Fahrbericht 2018 Fahrbericht Nio ES8 (2018) E-SUV für Familie und Langstrecke e.Go Life 60, Exterieur e.Go Life 60 Elektrokleinstwagen Bereit den Stadtverkehr zu rocken?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart Weihnachtskalender 2018 Tür 16 Mitmachen und gewinnen Echo-Device + 1 Jahr Amazon Music Unlimited-Mitgliedschaft
CARAVANING Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan? Weihnachtskalender 2018 Tür 16 Mitmachen und gewinnen Echo-Device + 1 Jahr Amazon Music Unlimited-Mitgliedschaft