Audi TT Roadster

TT for two

Foto: Hans-Dieter Seufert 22 Bilder

Erneut präsentiert sich die offene Variante des Audi TT als klassisches Cabriolet mit Textilverdeck. Ansonsten ist vieles anders als beim Vorgänger. Nicht zuletzt die steife Aluminiumbauweise sorgt für ein neues Qualitätsgefühl.

Es ist ein bisschen wie auf der Titanic: Auf Knopfdruck schließen sich die Schotten. Beim neuen Audi TT fährt das Windschott hinter den beiden Überrollbügeln nach oben. Damit ist der Audi gegenüber seinen Wettbewerbern, bei denen die Luftzugbremse von Hand montiert werden muss, schon einmal weit vorn.

Aber beim Fahren kommt die erste Überraschung. Schotten dicht bringt nicht viel – siehe oben. Die Intensität der Windwirbel im TT-Cockpit verändert sich nur ganz geringfügig. Jetzt sind wieder die Wettbewerber vorn: Die meisten von ihnen sind in der Lage, eine Flaute zu produzieren, die das Haupthaar gänzlich unbehelligt lässt. Kleinliche Kritik? Mag sein, aber wenigstens ist es eine. Denn ansonsten bleibt die Minusspalte des Notizblocks ungenutzt.

Es sei denn, Sie als Kunde hätten gern eines dieser modischen Falt-Klappdächer aus Metall gehabt. Das kann der Audi nicht bieten. Was nichts mit knauseriger Kalkulation zu tun hat, sondern mit dem Durchsetzungsvermögen des Design-Teams unter Walter de Silva. Es bleibt beim Stoff, weil ein Cabrio auch geschlossen wie ein Cabrio aussehen soll. Basta – und Gratulation zum Mut, gegen den Strom zu schwimmen. Trotzdem ist das Audi-Dach vom Feinsten.

Der hohe Qualitätsanspruch der Firma lässt nichts anderes erwarten. Da wummert und flattert nichts, da sitzt alles so faltenlos wie eine Altkanzler- Ausstattung von Brioni. Kaum nennenswerte Windgeräusche sind zu hören, und dass es der Besatzung auch im tiefsten Winter nicht zu kalt wird, davon kann man angesichts des dicken, gefütterten Verdeckmaterials getrost ausgehen. Das Öffnen erfolgt elektrisch (Serie beim 3.2 V6, 1015 Euro Aufpreis beim Basismodell 2.0 TFSI).

Und weil nicht erst eine Vielzahl von Klappen von der Hydraulik in Bewegung gesetzt werden muss, geht das blitzschnell in zwölf Sekunden und bis maximal 50 km/h. Das Verdeck faltet sich Z-förmig, der vordere Teil liegt am Schluss oben auf und macht die beim Vorgänger noch übliche Persenning überflüssig. Ein weiterer Vorteil der Stoffmütze: Der Kofferraum (für 125 Euro Aufpreis mit einer Durchlade-Einrichtung einschließlich Skisack), der für zwei Personen ausreichende 250 Liter Volumden bietet, bleibt unabhängig vom Verdeck immer gleich groß.

Übersicht: Audi TT Roadster
Technische Daten
Audi TT Roadster 2.0 TFSI Audi TT Roadster 3.2 Quattro
Grundpreis 34.450 € 44.450 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4178 x 1842 x 1358 mm 4178 x 1842 x 1358 mm
KofferraumvolumenVDA 250 l 250 l
Hubraum / Motor 1984 cm³ / 4-Zylinder 3189 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 147 kW / 200 PS bei 5100 U/min 184 kW / 250 PS bei 6300 U/min
Höchstgeschwindigkeit 237 km/h 250 km/h
Verbrauch 7,9 l/100 km 10,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos