Audi TT Roadster

Im Audi TT Roadster wirkt jedes Detail durchgestylt wie auf einer Prêt-à-porter-Messe: das Verdeck, die Überrollbügel, der Innenraum, die Persenning und sogar der Fahrtwind.

Nur runde zehn Sekunden dauert es, bis die Hand das Verdeck entriegelt und über Kopf und Überrollbügel hinweg nach hinten zusammengeklappt hat. Die elektrohydraulische Verdeckbetätigung – serienmäßig bei der 225 PSQuattro- Version, sonst gegen 1450 Mark Aufpreis – braucht dafür 15 Sekunden.

Noch länger als der mechanische Griff nach den Sternen dauerte es, den 1995 auf der Tokyo Motor Show präsentierten TT Roadster-Prototyp zum Serienmodell zu entwickeln, das ab September ausgeliefert wird.

Der TT Roadster sieht zwar aus wie ein Audi TT mit Klappdach, aber unter der Form, die bis zur Gürtellinie deckungsgleich zum Coupé verläuft, steckt ein eigenständiger Kern: der Ehrgeiz aller beteiligten Techniker und Designer. Die Roadster-Truppe wollte keinen simplen Coupé-Aufschnitt servieren. Ein Charakterdarsteller muß es sein, will Audi in der mit prägnanten Typen überfluteten Roadster- Nische noch einen Platz an der Sonne erobern.

Dieser Charakter soll auf zwei Eigenschaften beruhen: der passiven Sicherheit und dem Design. Der Gipfel dieser Philosophie ist auch einer der Höhepunkte des Audi TT Roadsters. Die akkurat gebogenen Überrollbügel aus glänzendem Aluminium sind Blickfang und Insassenschutz bei Überschlägen in einem, ein Doppel- Gipfel im doppelten Sinn. Die Überrollbügel sind die sichtbaren Spitzen eines Versteifungs- und Verstärkungsprogramms, das sich durch den TT Roadster zieht. Seitenschweller aus stärkeren, besonders profilierten Blechen und zwei ineinandergesteckte Rohre vom höchsten Punkt des Scheibenrahmens bis zu den Verbundknoten im Wagenboden bilden einen festen inneren Verbund.

Auch die ledergepolsterten Aluminiumträger unterhalb des Armaturenbretts müssen mehr sein als nur schöne und praktische Kniestützen.

Übersicht:
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos