Bentley Arnage

Der Nimbus von Bentley hat nichts mit Perfektion zu tun. Eher im Gegenteil. Das gilt auch für den neuen Arnage, der als der letzte Bentley aus der Ära vor der BMW-Übernahme in die Geschichte eingehen wird.

Schon die Namen sind Programm.  Man kann sie sich  auf der Zunge zergehen lassen.  Erst der phonetisch wertvolle  Silver Seraph, und nun folgt  der Arnage, den es französisch  auszusprechen gilt.  Beide kommen aus dem  Hause Rolls-Royce, aber nur  der erste trägt das RR auch  im Wappen. Der Arnage bedient  sich statt dessen des geflügelten  B, das Bentley, der  Zweitmarke von Rolls-Royce,  zusteht.  Ansonsten gleichen sich  Silver Seraph und Arnage beinahe  wie eineiige Zwillinge.  Sie haben die gleiche Karosserie,  basieren auf der gleichen  Plattform und dem gleichen  Fahrwerk. Beide sind brandneu,  und in beiden steckt die  Kraft bayerischer Herzen, denn  ihre Motoren stammen – eine  glückliche Fügung, wie sich  nun zeigt – von BMW. Außerdem  kosten beide ein Vermögen:  509 240 Mark der Bentley,  444 000 Mark der Rolls-Royce.  Die Unterschiede zeigen  sich ausschließlich im kosmetischen  und technischen Detail,  was bei Nichteingeweihten  zwangsläufig die Frage aufwirft,  was einen Bentley denn  nun zum Bentley macht.

 Der  Hersteller antwortet in diesem  Fall gern mit einem Verweis  auf die ruhmreiche Rennvergangenheit der Marke, speziell  die in Le Mans.  Sie liegt zwar nun auch  schon 70 Jahre zurück. Aber  für einen wohlklingenden Namen  reicht das allemal: Nachdem  man zuvor die Mulsanne-  Gerade bemühte, so ist es nun  die Arnage-Kurve. Ansonsten  ist ein Bentley, um es volkstümlich  auszudrücken, ein Rolls-  Royce in GTI-Version: sportlicher  eben, das Fahrwerk etwas  straffer, die Reifen breiter, innen  mehr Instrumente, außen  weniger Chrom. Und natürlich  mehr Power.  Die holt sich der neue Arnage  interessanterweise nicht  aus dem edlen BMW-Zwölfzylinder,  wie er im Silver Seraph  säuselt, sondern aus dem 4,4 Liter-  V8, den die Briten eigenhändig  mit zwei Turboladern  ausstatteten. 

Übersicht:
Technische Daten
Bentley Arnage 4.4 V8
Grundpreis 224.457 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5390 x 1930 x 1515 mm
KofferraumvolumenVDA 370 l
Hubraum / Motor 4398 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 260 kW / 354 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
Verbrauch 16,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Teaservideo zeigt Details
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS Audi Q3 Fahrbericht (2018) Audi Q3 (2018) Fahrbericht Näher am Q5 als am Q2
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou