BMW 1er Cabrio mit 218 PS

BMW 125i Cabrio mit Dreiliter-Reihensechszylinder

Foto: Rossen Gargolov 32 Bilder

Die Figur des BMW 1er Cabrio wird mit einem stramm sitzenden Stoffverdeck gekrönt – und präsentiert der Konkurrenz seinen knackigen Hintern. Vor allem, wenn der Dreiliter-Reihensechszylinder des 125i ranklotzen darf.

Kompaktklasse-Cabrios – das ging in den Achtzigern nicht ohne Stoffdach und Überrollbügel. Bis die Klappdach-Lawine über das Segment hereinbrach mit Modellen, bei denen man Front und Heck oft nur an der Position des Auspuffs erkennen kann. Anders beim BMW 1er Cabrio. Es beherrscht mit seinen Blechflächen nicht nur das Konvex-konkav-Spiel, stempelt Geradblech-Typen damit buchstäblich zu Langweilern. Nein, es entsagt auch konsequent der zeitgenössischen Coupé-Cabrio-Attitüde.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht BMW Einser Cabrio
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

BMW 1er Cabrio-Verdeck von Karmann

Kurzer Überhang vorn, niedrige Gürtellinie mit deutlichem Falz und der Verzicht auf einen korpulenten Rucksack-Hintern: Das riecht nach Klassiker. Knackig-frisch, aber nicht gewollt modern. Dafür hält sich das Kofferraumvolumen mit 260 Litern bei offenem und 305 Litern bei geschlossenem Dach aber auch in Grenzen, allerdings erweiterbar durch eine aufpreispflichtige Durchladeluke mit Transportsack.

Ohne Aufpreis öffnet und schließt das Stoffdach des BMW 1er Cabriolet per Knopfdruck automatischelektrohydraulisch in jeweils 22 Sekunden. Deutlich leiser als bei den meisten Klappdach-Konkurrenten startet das Programm bis Tempo 40 und lässt sich bis Tempo 50 fortsetzen – kleine Entschädigung für die lange Öffnungs- und Schließzeit des von Karmann gefertigten Daches.

Im Übrigen verliert der BMW 1er ungern Zeit. Bei nur rund 120 Kilogramm Mehrgewicht gegenüber dem Coupé-Pendant sind die fahrdynamischen Einbußen mit bloßem Popometer im Fahrbericht kaum zu spüren. Eine leichte Zitterneigung auf schlechten Pisten, ablesbar an Scheibenrahmen und Lenkrad, mal ausgenommen. Ansonsten verhilft die ausgeglichene Gewichtsverteilung – Motor über Vorderachse, Fahrer nah am Schwerpunkt, Batterie unterm Kofferraum – zu einem dynamischen Auftritt. Zu dem auch das aufwendige Fahrwerk inklusive Fünflenkerhinterachse samt 20 Millimeter breiterer Spur seinen Teil beiträgt.

218 PS unter der BMW 1er Cabrio-Haube

Der 125i schwingt, kommandiert von der elektrisch unterstützten Lenkung unter Aufsicht des fein regelnden, stufenweise deaktivierbaren Stabilitätsprogramms, ausgelassen um jegliche Kurven – von der kleinwinkligen Spitzkehre bis zum großzügigen Bogen. Auf den Testfahrten im spanischen Hinterland oberhalb von Valencia zieht er seinen Piloten nach kurzer Zeit unbemerkt in den Bann, souffliert ihm auf jedem Meter die Markenbotschaft von der Freude am Fahren. Und die ist nicht zu überhören – schon wegen des einzigartig summenden und brummenden Reihensechszylinders. Drei Liter groß und mit Valvetronic versehen, hat das 218 PS starke Aggregat im 125i zwar keine Direkteinspritzung, belässt es aber bei diesem einen Verzicht: seidiger Lauf, dunkles Timbre, spontaner Antritt, drehmomentgefütterter Druck von unten durch die Mitte, Flamme bis jenseits 6.000/min.

Doch der Motor im BMW 1er Cabrio macht schon beim Cruisen Spaß, ermuntert bei niedrigen Drehzahlen mit dunkler Stimme zum Hochschalten – ohne dass es dafür der Schaltempfehlung im Cockpit bedürfte, die ebenso wie elektronisch gesteuerte Luftklappen und cleveres Energiemanagement mit Bremsenergie- Rückgewinnung den Verbrauch senken soll. Apropos Schaltung: Die Wege des Sechsganggetriebes sind so kurz wie der beim BMW 1er Coupé grundsätzlich kupierte Hebel, die Gassen so sauber definiert wie die Linien der oberen Lichtkante an der Einser-Karosserie. Diese zitiert neben historischen Vorbildern wie der 02-Reihe den Stil eines Bootsrumpfes. Dazu gehört allerdings auch die „cabriospezifische Anpassung der Schulterbreite hinten“, so Projektleiter Hubert Rauberger. Stimmt, besonders luftig geht es auf den knackig gepolsterten Plätzen im Heck nicht zu, aber mittelgroße Menschen sollten Mittelstrecken-Touren dort ohne Blessuren überstehen.

BMW 1er Cabrio mit Open Air Klimaanlagen-Modus

Trotzdem: Die Musik spielt während des Fahrberichtes vorne – auf körpernah geschnittenen Sportsitzen in fahraktiver Sitzposition mit Blick auf die klassisch gezeichneten Rundinstrumente, die leider ohne Temperaturanzeige auskommen müssen. Umso zuvorkommender kümmert sich das BMW 1er Cabrio um die angenehme Temperierung der Insassen. Zum einen reflektieren die Lederpolster (1.880 Euro extra) Sonnenlicht, so dass großflächige Verbrennungen x-ten Grades passé sein dürften, zum anderen schaltet die Klimaanlage bei offenem Dach automatisch in einen speziellen Cabrio-Modus.

Moderate Windgeräusche bei geschlossenem BMW 1er Cabrio-Verdeck

Der empfiehlt sich fürs ganze Auto: Steil stehende, nicht allzu weit nach hinten reichende Frontscheibe plus tiefe Gürtellinie sorgen für beste Aussicht und authentisches Frischluftgefühl. Die Elemente umspielen die Passagiere, ohne sie zu ärgern. Wer es gemütlicher mag, greift zum turbulenzbremsenden Windschott oder schließt das Dach (gegen 100 Euro Aufpreis in jeansartiger Optik) und erfreut sich an der ordentlichen Kopffreiheit und den moderaten Windgeräuschen. Bloß mit der Übersicht nach schräg hinten ist es vorbei, die imaginäre C-Säule trägt dick auf. Im Gegensatz zu den Grundpreisen des in der Basis relativ knapp ausgestatteten BMW 1er Cabriolets, die etwa zum nächstgrößeren BMW 3er einen Respektabstand um 8.000 Euro einhalten und sich dabei auf dem Niveau des Audi A3 Cabrio einpegeln.

Umfrage
Kompakt-Cabrios: Ihr Favorit?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
BMW 125i Cabrio
Grundpreis 37.300 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4360 x 1748 x 1411 mm
KofferraumvolumenVDA 305 l
Hubraum / Motor 2996 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 160 kW / 218 PS bei 6100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 238 km/h
Verbrauch 8,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel BMW 125i Cabrio Kleines 1x1 Audi A3 gegen BMW 1er Zwei Cabrios mit Vierzylinder-Reihenmotor im Vergleich
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel