BMW 335i Cabrio im Fahrbericht

Vom Stoff- zum Blechdach

Foto: Uli Jooß 14 Bilder

BMW schwenkt beim 335i Cabrio vom Stoff- zum Blechdach um. Wer das nicht als gute Nachricht betrachtet, sei beruhigt. Die Neuauflage des 3er ist ein in der Wolle gefärbtes BMW Cabrio geblieben.

Cabrios sind cool. Ihre Besitzer nicht immer. Wenn das Gefährt offen in der Sonne gestanden hat, nähert sich der Allerwerteste beim Platznehmen der Garstufe „well done“. Das Problem ist uralt, aber BMW verspricht erst jetzt die Lösung. Verfügt das neue Cabrio über die aufpreisige Lederausstattung, zeichnet sich das tierische Material durch spezielle Pigmente aus, die in der Lage sind, Infrarot-Strahlung zu reflektieren. Dadurch soll sich die Oberflächentemperatur des Leders um bis zu 20 Grad reduzieren. Klingt gut, die Chance zum Ausprobieren muss aber einem späteren Test vorbehalten bleiben.

Kompletten Artikel kaufen
BMW 335i Cabrio Fahrbericht Luftmarke
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 3 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

BMW hat zwar zur Vorstellung das Sun Valley in Arizona gewählt, und dort ist es sonnig, aber so kalt, dass sich selbst alte Apachen nur mühsam an ähnlich grausiges Wetter erinnern können. Vorerst also nur dies: Die Sitzheizung funktioniert prima. Das Dach auch. Es ist (siehe Heft 3/2007) erstmals aus Blech.

Kaum mehr als 20 Sekunden reichen zum Öffnen oder Schließen. Geschlossen gibt es keine nennenswerten Windgeräusche, außerdem konnten die Glasflächen größer gehalten werden als bei einer Stoffkonstruktion. Das sorgt für eine auffallend lichte Atmosphäre im Innenraum und bessere Sicht nach hinten. Die Frage „Blech oder Stoff“ bleibt eine des Geschmacks.

Der Autor hält sich deshalb raus – nicht ohne auch den wichtigsten Nachteil des beim BMW dreiteiligen Falt-Hardtops zu erwähnen. Beim Öffnen des Daches schmilzt der Kofferraum um ein rundes Drittel. Allerdings verfügt der neue Dreier über eine Durchlade. Wer nicht zu viert unterwegs ist, was für die Fond-Sitzer ohnehin dem Aufenthalt im Sturmtief gleichkommt, kann Gepäck auf der umgeklappten Lehne stapeln. Dann muss man aber beim Parken das Verdeck schließen, um Mitmenschen nicht in Versuchung zu führen.

Ein gravierendes Handikap viersitziger Blechdach-Cabrios ist die Stilistik. Dicke Hintern und bis über die Köpfe gezogene Windschutzscheibe haben bisher in den meisten Fällen zu Figuren geführt, die der klassischen Autoschönheit krass widersprechen.

Nicht so beim BMW. In diesem Punkt drücken wir uns nicht um eine klare Meinung und erklären den Dreier zum mit Abstand appetitlichsten Vertreter dieser Autokategorie. Zur letztendlichen Vollendung fehlt nur noch die Erfindung unsichtbarer Kopfstützen. Die niedrig gehaltene Gürtellinie trägt entscheidend zum vorteilhaften Gesamteindruck bei. Sie lässt nicht nur das Auto besser aussehen, sondern auch die Insassen – weil man nicht nur Köpfe, sondern auch einen Teil des Oberkörpers sieht. Klassische Büsten also – wie in der bayerischen Walhalla.

Dort sollen, kein Witz, dem Designer auch die entsprechenden Geistesblitze gekommen sein. Das klar vom Wagenkörper abgesetzte Dach macht im Übrigen deutlich, dass es sich hier um ein Cabrio handelt. Die Karosserielinie unterscheidet sich beträchtlich von der des Dreier-Coupés. Das soll deshalb keineswegs überflüssig werden, auch weil Coupé-Fahrer, so beschwört es das Marketing, ganz besondere Menschen seien.

Besonders sportlich und dynamisch. Aber keine Bange: An diesen BMW-typischen Tugenden fehlt es auch dem Cabrio keinesfalls. Präzise Lenkeigenschaften, erstklassiges Handling und neutrales Kurvenverhalten liegen in den weißblauen Genen und versprechen höchstes Fahrvergnügen. Unterstrichen wird das durch einen absolut stummen, weil extrem steifen Aufbau sowie durch einen Federungskomfort, der sich in den Vordergrund spielt, wenn gemütliches Cruisen unter der Sonne angesagt ist. Chapeau. Die jüngste Ausführung des Dreier-Cabrios ist ein Volltreffer.

Dem Käufer stellt sich die Wahl zwischen drei Sechszylindern (325i, 330i, 335i), einem Vierzylinder (320i) sowie einem Sechszylinder-Diesel (330d) sowie jeder Menge teurer Extras. Auch da erfüllt das Cabrio alle Erwartungen.

Technische Daten
BMW 335i Cabrio
Grundpreis 54.750 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4580 x 1782 x 1384 mm
KofferraumvolumenVDA 350 l
Hubraum / Motor 2979 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 225 kW / 306 PS bei 5800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 9,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell e.Go Life 60, Exterieur e.Go Life 60 Elektrokleinstwagen Bereit den Stadtverkehr zu rocken?
Beliebte Artikel BMW 3er G20, 330i BMW 3er G20 (2018) im Fahrbericht Wie hart ist er mit und ohne Sportfahrwerk? Skoda Scala Skoda Scala (2019) Polo in Golf-Größe schon ausprobiert
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Hymer B-MC I 580 Hymer B-Klasse MC I 580 Test Neues Konzept, neue Epoche? Weihnachtskalender 2018 Tür 15 Mitmachen und gewinnen Nighthawk von ROLLPLAY
CARAVANING Deichselschloss Diebstahlschutz für Caravans Deichselschlösser und Co Weihnachtskalender 2018 Tür 15 Mitmachen und gewinnen Nighthawk von ROLLPLAY