BMW 3er Touring

Neuer BMW 3er Touring - der feine Edel-Kombi

Mit dem früheren italienischen Karosseriebauer haben die Kombis von BMW nicht nur den Namen gemeinsam, sondern auch den Willen zur Schönheit: Der neue BMW 3er Touring ist eher feiner Edel-Kombi als Lastesel fürs Grobe.

Es liegt eine gewisse Tragik im Schicksal der Pioniere, daß oft erst ihre Nachahmer Ruhm und Erfolg ernten. So kann BMW zwar für sich in Anspruch nehmen, bereits 1988 mit dem ersten BMW 3er Touring das Segment der kompakten Edelkombis begründet zu haben, doch richtig erfolgreich waren mit diesem Konzept nur Audi und Mercedes.

Denn während es der Audi A4 Avant im ersten Halbjahr 1999 auf 37% Anteil an der Baureihe brachte und das T-Modell der Mercedes C-Klasse immerhin 25% erreichte, griffen nur 8% der BMW 3er -Kunden zum Kombi. Der wachsende Zuspruch für diese Gattung ist jedoch für BMW Grund genug, sich beim Nachfolger besonders anzustrengen. Die Markteinführung des neuen Touring erfolgt deshalb viel früher als bisher: eineinhalb Jahre nach der Limousine Mitte Oktober.

Über die gesamte Laufzeit gesehen hofft man, mindestens die Gesamtstückzahl seiner beiden Vorgänger (235.000 Stück) zu erzielen. Mehr Funktionalität und Nutzwert standen deshalb im Vordergrund, wobei die sportlich-dynamische, betont kompakte und elegante Note gewahrt wurde. Der Überraschungseffekt bleibt allerdings aus – wie die Limousine wirkt der Kombi als Mischung bekannter BMW-Stilelemente.

Das heißt zugleich, daß auch der aktuelle Touring zu den schönen, aber nicht sonderlich geräumigen Kombis gezählt werden darf. Identische Außenmaße wie bei der Limousine und das schräge Heck verhindern, daß der Laderaum des BMW nur annähernd das Volumen eines T-Modells der Mercedes C-Klasse (465/ 1.510 Liter) oder des kleineren Opel Astra Caravan (480/1.500 Liter) erreicht. 435 Liter sind es statt dessen im Normalfall, bei umgeklappter Rückbank und dachhoher Beladung maximal 1.345 Liter, jeweils 25 Liter mehr als beim Vorgänger.

Ein Plus gibt es auch bei den Lasten: Bis zu 540 Kilogramm darf man im BMW zuladen und maximal 1.800 Kilogramm ins Schlepptau nehmen. Obwohl sich der Fortschritt bei den nackten Werten also in Grenzen hält, erleichtern die rund 14 Zentimeter breitere Hecköffnung des BMW und der größere Abstand zwischen den Radhäusern (92 Zentimeter) das Verstauen sperriger Güter. Bedienungsfreundlicher ist der Bayern-Kombi außerdem geworden. Wie beim BMW 5er läßt sich das Fenster in der Heckklappe nunmehr separat öffnen, und die Rücksitzlehnen sind spielend einfach im Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel nach vorn umzulegen, wobei sie die Kofferraum-Ladefläche als schräge Ebene nach vorn verlängern.

Doppelrollo sowie Mittelarmlehne hinten mit Ablagefach sind im Touring ebenso serienmäßig wie drei Automatikgurte und Kopfstützen im Fond des BMW, in deren mittlerer sich zwei Cupholder verbergen. Ein veritabler Fünfsitzer ist der Touring freilich nicht geworden, obwohl die gegenüber der Limousine um zwei Zentimeter gewachsene Beinfreiheit eine spürbare Verbesserung darstellt. Auch die hochwertige Veloursauskleidung von Innenund Laderaum trägt zum Wohlbefinden bei, das BMW mit zusätzlichen Ausstattungsdetails (Alufelgen, Verzurr-Ösen, Zwölf-Volt-Steckdose, Klimaanlage für die Sechszylinder) weiter steigern konnte.

Eine Dachreling sowie zwei integrierte Kindersitze hinten kosten jedoch Aufpreis. Zur Anpassung an das erhöhte Leer- und Gesamtgewicht wurden die Federung, Dämpfung und Stabilisatoren gegenüber der ansonsten technisch identischen Limousine etwas straffer ausgelegt, was den für diese Klasse überlegenen Komfort kaum schmälert. Als angenehme Nebeneffekte stellen sich gar eine geringere Seitenneigung und eine merklich leichtgängigere Lenkung ein. Sie bringen dem Touring etwas von der Agilität der Vorgänger- Generation zurück, die bei den anderen 3er-Modellen verlorengegangen ist. Beim Temperament sind marginale Einbußen gegenüber der Limousine hinzunehmen, weshalb BMW zumindest vorläufig auf ein Basismodell 316i verzichtet. Ansonsten entspricht das Motorenprogramm dem der Limousine, wenngleich man auf den starken Sechszylinder-Diesel noch bis zum nächsten Frühjahr warten muß.

In Preis und Ausstattung rangiert der BMW 330d auf dem Niveau des BMW 328i, bei Drehmoment (390 Nm bei 1.750/min) und Verbrauch (EU-Mittel 7,0 Liter) distanziert er ihn klar. In dieser Kombination erscheint der neue Kombi ganz groß – auch wenn er eigentlich zu den kleinen gehört.

Technische Daten
BMW 330d Touring
Grundpreis 34.850 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4478 x 1739 x 1409 mm
KofferraumvolumenVDA 435 bis 1345 l
Hubraum / Motor 2926 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 135 kW / 184 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 225 km/h
Verbrauch 7,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Audi E-Tron 2032 Fahrbericht Audi e-tron quattro So spaßig fährt der Elektro-SUV
Beliebte Artikel BMW 330d im Test Sechszylinder-Diesel mit 245 PS BMW X3 gegen 330 Touring und X5 Duell unter Brüdern
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen 10/2018, Porsche Taycan Taycan vor Produktionsstart Porsche stemmt Bau des E-Sportlers McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS
Allrad Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV 10/2018, Bollinger B2 Pick-up Bollinger B2 mit E-Antrieb Elektro-Pick-up im Defender-Style
Oldtimer & Youngtimer Veterama 2018 Mannheim Veterama Mannheim 2018 Tops & Flops Motor Klassik Oldtimer Winterpause Checkliste So überwintern Autos richtig 16 Tipps für Ihren Oldtimer
Promobil Stellplatz-Fokus Rheinhessen Stellplatz-Tipps in Rheinhessen Deutschlands größtes Weingebiet Bürstner Lyseo TC Limited (2019) 8 neue Modelle im Check Alle Teilintegrierten 2019
CARAVANING Smart Home auf Rädern Vernetzte BUS-Systeme im Caravan Funkionen im Wohnwagen steuern Eriba Exciting Family 560 (2019) Die verschiedenen Wohnwagen-Typen Vom Familien- bis Design-Caravan