BMW 5er Touring

Foto: Achim Hartmann

Knapp ein Jahr nach Vorstellung der Limousine ergänzt BMW die 5er-Baureihe um den Kombi. Er ist etwas größer und geräumiger als sein Vorgänger und besticht durch eine gelungene Linienführung.

Jetzt kommt er richtig in Schwung, der Fünfer. Anfängliche Vorbehalte, er sei formal seinem großen Bruder Siebener zu ähnlich und polarisiere stark, verfliegen angesichts des zunehmenden Verkaufserfolges wie der Wind. Wer sich auch weiterhin mit der etwas eigenwilligen Heckpartie nicht anfreunden mag, der kann ab Mitte Mai den Touring nehmen. Dessen Heck ist vergleichsweise konventionell gestylt, was auch in der Natur des Wagentyps liegt. Dennoch geht es eine stimmige Symbiose mit der Front des Fünfers ein. Dafür sorgen außer den über Eck gezogenen, in den Flanken spitz auslaufenden Rückleuchten auch diverse markante Sicken und Kanten am Hinterteil. Im Profil zeigt der Touring ein klassisches Lifestyle-Heck mit flachem Rückfenster und einem die Dachlinie elegant verlängernden Spoiler.

Im Vergleich zum Vorgänger hat der 4,84 Meter lange Kombi nicht nur in allen drei Dimensionen und im Radstand zwischen zwei und sechs Zentimeter zugelegt, sondern er bietet auch hinten mehr Raum. Der Zuwachs kommt einerseits den Passagieren auf den Fondplätzen zugute, andererseits profitiert davon das Ladevolumen um bis zu rund 20 Prozent. Die wichtigsten Kennzahlen: Der Kofferraum fasst bis Fensterunterkante 500 Liter und bei umgeklappten Fondsitzlehnen bis zum Dach maximal 1615 Liter.

Damit übertrifft der Touring den Audi A6 Avant geringfügig, hält aber beispielsweise einen deutlichen Abstand zum T-Modell der Mercedes EKlasse (690 bis 1950 Liter). Mit 525 Kilogramm liegt seine Zuladung etwa auf Klassenniveau. Was hat der Touring außer dem mit feinem Teppich ausgeschlagenen, günstig dimensionierten Stauraum noch an kombispezifischen Goodies zu bieten? Etwa einen abschließbaren, per Gasdruckdämpfer öffnenden Laderaumboden, unter dem sich ein knapp zehn Zentimeter hohes, mit Kunststoffleisten variabel einteilbares Fach verbirgt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Volvo Slippery Road Alert Volvo Hazard Light Alert und Slippery Road Alert Sicherheitssysteme serienmäßig und nachrüstbar Carsten Breitfeld Byton-Vorstandsvorsitzender Carsten Breitfeld geht Chinesisches Elektroauto-Start-up verliert Mitgründer
SUV Erster Check Mercedes GLS Erster Check Mercedes GLS 2019 Mercedes Maximus Hozon U Elektro-SUV China Erster Check Hozon U Schafft es Chinas E-SUV zu uns?
Mittelklasse VW Passat Variant, Gebrauchtwagen-Check, asv2317 VW Passat Variant im Gebrauchtwagen-Check Auch als Gebrauchtwagen ein Publikumsliebling? Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Hybrid ab 39.990 Euro
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken