BMW 645 Ci

V8-Coupé in Topform

Foto: Hans-Dieter Seufert

Bislang gab es für das Achter-Coupé keinen Nachfolger. Nun füllt der BMW 645 Ci die Lücke im Modellprogramm. Am 10. Januar 2004 beginnt die Auslieferung – die Kunden dürfen also schon mal die Scheckbücher zücken: 72.000 Euro kostet der neue Sechser.

Dass bei ihm nicht alles Stahl ist, was glänzt, zeigt ein Blick auf die Waage: Ein Gesamtgewicht von 1690 Kilogramm ist für ein stattliches V8-Coupé beachtlich wenig. Davon profitieren nicht zuletzt die fahrdynamischen Qualitäten, immerhin walten hier 333 PS und 450 Nm Drehmoment. Erzeugt werden sie von dem aus Siebener- und Fünfer-Reihe bekannten 4,4-Liter-V8 in Valvetronic-Ausführung, der sich bei der ersten Begegnung mit dem neuen BMW-Coupé als reines Vergnügen entpuppt.

Die Kraftübertragung obliegt im Normalfall einem manuellen Sechsganggetriebe, gegen Aufpreis darf es auch eine Sechsgangautomatik (2.000 Euro) oder ein automatisiertes SMG-Sechsganggetriebe (1.250 Euro) sein. Letzteres überzeugt vor allem bei sportlicher Fahrweise, leistet sich im Teillastbereich aber bisweilen störende Schaltpausen. Mit der Automatik ist man im Zweifel besser bedient.

In Topform mit Dynamik Drive und Aktivlenkung

Auch sonst gilt: Wer den 645 Ci in Topform genießen will, muss zusätzlich in die Tasche greifen. Dynamik-Drive (aktiver Wankausgleich) kostet 2.600 Euro, die Aktivlenkung 1.000 Euro. Zusammen genommen verwandeln diese Zutaten den Sechser aber in ein Coupé, das die Grenze zum Sportwagen mühelos überwindet.

In Verbindung mit dem stramm gedämpften, aber nicht zu harten Fahrwerk ermöglicht es der so ausgerüstete 645 Ci, auf kurvenreichen Strecken mit ungewöhnlich geringem Aufwand ungewöhnlich schnell zu fahren – sicher das brillanteste unter den Talenten des neuen Coupés.

Auf weitere Modellvarianten muss man vorläufig verzichten, da hält sich BMW an die bewährte Salami-Taktik: Das Sechser Cabrio steht erst im Frühjahr 2004 auf dem Programm, und einen 630 Ci mit Sechszylindermotor darf man nicht vor nächstem Herbst erwarten.

Technische Daten
BMW 645Ci
Grundpreis 72.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4820 x 1855 x 1373 mm
KofferraumvolumenVDA 450 l
Hubraum / Motor 4398 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 245 kW / 333 PS bei 6100 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 11,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Beliebte Artikel Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig Opel Corsa GSi (2018) Opel Corsa GSi (2018) Kleiner Sportflitzer im Fahrbericht
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group