BMW Cabriolet 335i

Dach-Wirtschaft

Foto: Jooß 6 Bilder

Mit dem Ende März europaweit zu den Händlern rollenden BMW Cabriolet beginnt nun auch in München die harte Zeit: Das Softtop musste einer dreiteiligen Stahlkonstruktion weichen. Im Fahrbericht – das 306 PS starke Topmodell 335i.

Powered by

Die eine oder andere Träne dürfte mit dem Erscheinen des neuen Dreier Cabriolets wohl verbunden sein. Nein, nein – es ist kein hässliches Auto, das uns die Münchener da präsentieren, ganz im Gegenteil. In Sachen Eleganz der Linienführung steht der offene dem geschlossenen Dreier der Coupé-Spezifikation kaum nach, wenngleich der Übergang vom Dach in den Heckbereich bei dem Verwandlungskünstler nicht ganz so flüssig verläuft wie bei seinem stets bedacht auftretenden Bruder.

Das Stoffdach ist auch beim 3er-Cabrio Vergangenheit

Mit der nun auch in Bayern erfolgten Abkehr von der weichen Kopfbedeckung haben Softtop-Fans mit der aktuellen Ausgabe des offenen Dreiers jedoch einen weiteren Ausfall zu beklagen. Die vier gut ausgeformten Sitze des 4,58 Meter langen Müncheners überspannt nun gleichfalls eine dreiteilige, elektrisch und auf Wunsch sogar per Fernbedienung im Kofferraum versenkbare Stahlkonstruktion.

Da die Designer die flache Hecklinie des ausgesprochen elegant geratenen Coupés bewahren wollten, bleibt bei geöffnetem Verdeck nurmehr ein schmaler Schlitz zur Entnahme mitgeführten Frachtguts respektive des nicht nur bei BMW immer wieder gern zitierten Golfbags.

Der Komfortzugang erleichtert das Beladen

Wer sich das mühselige Gehangel nach in den Tiefen des Kofferraums verschwundenen, weil aus der Einkaufstüte gekollerten Dosen und Flaschen ersparen will, kann seine Funkfernbedienung gegen 615 Euro Aufpreis jedoch auch mit einem so genannten Komfortzugang versehen lassen. Dann lässt sich das im Kofferaum befindliche Verdeck per Knopfdruck ähnlich wie beim Mercedes SL in eine Zwischenstellung bringen, die die Entnahme größerer Gegenstände erleichtert.

Wer allein oder mit nur einem Beifahrer unterwegs ist, kann die Be- und Entladungssperenzchen umgehen, indem er eine pfiffige Besonderheit des offenen Dreiers nutzt: Mittels eines Drehknopfes lässt sich der hintere Teil des über der rückwärtigen Sitzbank montierten Windschotts öffnen. Anschließend kann die Lehne der Fondsitze heruntergeklappt und als die Polster schonender Ladeboden benutzt werden. Dieser Aufenthaltsort empfiehlt sich vor allem für beim Aussteigen ohnehin mitzunehmende Gegenstände, weil ansonsten wiederum ein gesondertes Schließen des Verdecks beim Parken des Autos nötig wäre.

Auch das Cabrio geht agil ums Eck

In Bezug auf Fahrverhalten, Verwindungssteifigkeit und Federungskomfort unterscheidet sich das Dreier-Cabrio subjektiv kaum vom Coupé. Aktivlenkung und das knackig-präzise agierende manuelle Sechsganggetriebe vorausgesetzt, geht der 306 PS starke Hecktriebler trotz seines mit 1.810 Kilogramm durchaus beachtlichen Gewichts ausgesprochen agil ums Eck.

Der 335i besitzt Kraft in allen Lebenslagen

Der von zwei Turboladern zwangsbeatmete Dreiliter-Reihensechser schert sich subjektiv nur wenig ums Gewicht. Obwohl das Cabrio mit jeder Pferdestärke 5,9 statt wie das Coupé 5,3 Kilogramm in Bewegung setzen muss, dürften Topmodell-Fahrer selbst beim Cabrio keinen Grund zur Klage finden. Der 335i tritt auch in der offenen Spezifikation vehement an und besitzt Kraft in allen Drehzahllagen.

Der Reihensechser sorgt für vortrefflichen Sound

Als fragloses Highlight des Offenfahrens wäre zudem der ungefilterte Genuss der ausgesprochen guten klanglichen Anlagen des BMW-Aggregats zu nennen: kernig grollend und die Tonlage mit zunehmendem Drehzahlniveau sukzessive nach oben verschiebend – da kommt das sportliche Flair fast von allein. Die ergonomisch gelungene Cockpit-Gestaltung nebst der bequemen und gut konturierten Sitze passt dazu und zeigt: Ein BMW Cabrio ist ein BMW Cabrio – auch wenn es nunmehr Hard- statt Softtop trägt.

Technische Daten
BMW 335i Cabrio
Grundpreis 54.750 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4580 x 1782 x 1384 mm
KofferraumvolumenVDA 350 l
Hubraum / Motor 2979 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 225 kW / 306 PS bei 5800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 9,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Teaservideo zeigt Details
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Anzeige
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer ams Hefte stapel Archiv digital Zwischengas auto motor und sport-Archiv Alte Hefte digital durchsuchen! 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Der Herbst ist ein guter Zeitpunkt, um beim Kauf eines Reisemobils oder Caravans Geld zu sparen: Die Vorjahresmodelle müssen vom Hof. Günstige Caravans im Herbst Die Schnäppchen-Saison beginnt Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou