BMW M6, Frontansicht Hersteller
BMW M6, Frontansicht
BMW M6, Seitenansicht
BMW M6, Heckansicht, Burnout
BMW M6, Frontansicht, Driften
BMW M6, Heckansicht 31 Bilder

BMW M6 Coupé im Fahrbericht

Bissiger Bulle mit saugender Straßenlage

Auf die Limousine BMW M5 folgt nun der M6. Das Coupé übernimmt den hochdrehenden, doppelt aufgeladenen 4,4-Liter-V8 samt Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und soll damit in 4,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen.

Ein wilder Hund war der BMW M6 nie – eher ein Power-GT. Wobei das Muskelspiel der zweiten Generation mit ihrem 507-PS-V10 samt Rennstart-Simulation schon tiefen Eindruck hinterlassen hat. Jetzt steht der Nachfolger am Start und scharrt mit den Hufen wie ein gereizter Bulle. Er will zeigen, dass er noch mehr drauf hat – auf dem Ascari Racetrack.

Massig und verwegen sieht der BMW M6 aus: die Front mit aufgeblähten Nüstern, das Heck mit vier prallen Endrohren, dazu 19 Zoll große Räder, die schon im Stand saugende Straßenlage suggerieren. Nicht zu vergessen das gestufte Dach aus kohlefaserverstärktem Kunststoff.

BMW M6 Coupé und BMW M6 Cabrio
29 Sek.

BMW M6 klingt fordernd und unamerikanisch

Und er schlägt einen rauen Ton an – so gar nicht amerikanisch. Der Krümmer leitet die Abgase der beiden Zylinderbänke des V8 so weiter, dass sie ohne sich gegenseitig zu behindern in die Turbolader strömen. Der 4,4-Liter des BMW M6 trompetet die Zünd-Melodie der italophilen 180-Grad-Kurbelwelle. Zumindest so ähnlich; streng genommen trommeln zwei vierzylindrige Rennmotoren mit.

Bereits im Leerlauf klingt der V8 des BMW M6 fordernd, und man lässt sich nicht zwei Mal bitten. Der rechte Mittelfinger schnippt das Schalt-Paddel, das Doppelkupplungsgetriebe lässt den ersten Gang einrasten. Übers Menü haben wir ein Rennstrecken-Setup programmiert und auf einer der beiden M-Tasten am Lenkrad abgespeichert: Das Ansprechverhalten des Motors auf zubeißend, die Dämpfer auf straff, die Schalt-Strategie auf brutal, die Lenk-Unterstützung auf mittel sowie ESP auf off – denn es geht ja gleich ums Ganze.

BMW M6 kann seine rund zwei Tonnen Gewicht nicht verbergen

Zuvor hatte sich der viersitzige BMW M6 bereits hervorragend auf der Landstraße geschlagen – im so genannten M1-Setup: Schaltung automatisch, Dämpfer aufnahmefähig, Lenkung leichtgängig und das Ansprechverhalten ruckfrei. Eine Abstimmung zum Power-Cruisen, wobei es sich mit dieser harmlos klingenden Einstellung bereits wild räubern lässt. Zumal, wenn die Traktionskontrolle auf lange Leine gepolt ist.

Es dürfte wenige Kontrahenten geben, die unaufgeregter 680 Nm in den Kurvenausgang stemmen oder 560 PS über eine Buckelpiste vergießen können. Obwohl der BMW M6 seine rund zwei Tonnen Gewicht nicht verbergen kann, strömt er geschmeidig dahin – dank einfacher Handhabung. Selbst Drift-Ansätze gelingen dem Könner vergleichsweise locker.

Wenn die Turbos des BMW M6 glühen, dann vor Eifer und nicht, um zum entscheidenden Schlag anzusetzen. Auf Gasgeben folgt Schub-Einsatz, zunächst sanft im Saug-Bereich, dann heftig, wenn der volle Ladedruck anliegt. Der Übergang ist weich, doch die Leistungs-Abgabe so überbordend, dass ein Teil der zwei Tonnen Gewicht scheinbar wegbeschleunigt wird. So fühlt es sich auch auf der Piste an, bis man beim Bremspunkt eben doch die Masse spürt und beim Umsetzen in Wechselkurven das Rollen der Karosserie den Grenzbereich ankündigt.

Der M6 kann auch quer

Leichtfüßig ist anders, dafür kommt selbst in Mut-Passagen nicht ein Hauch von Nervosität auf. Ist Generation drei also so gleichmütig abgeklärt, dass der in sich ruhende Kern keine unbekümmerten Eskapaden zulässt?

Der BMW M6 hält auf die lange Rechts zu, wirft den Anker spät, zuckt dabei kurz nach links, um mit einem Gegenschwung einzutauchen. Dann geht alles schnell und langsam zugleich: Sämig gleitet das Heck hinaus. Während der V8 bei 6.000/min bellt, vergrößern die durchdrehenden Hinterräder den Kurvenradius immer weiter, bis es qualmt. Und aus dem Dunst schießt ein großes Coupé. Ist da etwa ein Zähnefletschen in der Frontschürze zu erkennen?

Technische Daten

BMW M6 Coupé M6
Grundpreis 129.600 €
Außenmaße 4898 x 1899 x 1374 mm
Kofferraumvolumen 460 l
Hubraum / Motor 4395 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 412 kW / 560 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 9,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Oberklasse Fahrberichte BMW M6 Cabrio, Frontansicht BMW M6 Cabrio im Fahrbericht Open-Air-Konzert mit Überraschungen

BMW erweitert das 6er Cabrio um eine Topversion der hauseigenen M GmbH.

BMW 6er
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über BMW 6er
Mehr zum Thema Sportwagen
Hyundai i30 N Project C - Kompaktsportwagen - Nürburgring
Neuheiten
08/2019, 2019 Roush Ford Mustang Stage 3 im Gulf-Design
Tuning
DTM-Ford der 80er-Jahre, Oldtimer-Grand-Prix Nürburgring 2019
Mehr Motorsport