Cadillac Escalade

Raumgleiter

Foto: Jim Fets 6 Bilder

Der runderneuerte US-Raumgleiter Cadillac Escalade mit Leiterrahmen und Allradantrieb soll auch in Europa verstärkt heimisch werden. Aus seiner Heimat bringt er den Hang zu entspanntem Cruisen und das Bekenntnis zur Größe mit.

Na gut, das Automobil hat Cadillac nicht erfunden.

Aber reden wir mal über den Rest: Elektrische Beleuchtung und Anlasser (1912), V8-Motor in Serie (1915), Vierradbremsen (1924) oder Servolenkung (1954) sind nur einige der Meilensteine, die ihren Siegeszug bei der US-Edelmarke begannen. Und bis heute bringt der amerikanische Schöpfergeist immer wieder sinnvollen Luxus zum Wohl der Kunden hervor, wie die jüngste Neuerscheinung aus dem traditionsreichen Haus (seit 1902) belegt – der Escalade der zweiten Generation. LED-Blinker in den Außenspiegeln weisen den nachfolgenden Verkehr auf Spurwechsel hin, beheiztes Wischwasser entfernt selbst den Vogelkot von der Frontscheibe, und der Motor mitsamt Klimaanlage lässt sich bereits von Weitem mit der Fernbedienung starten, um den Innenraum vorzukühlen.

Keine großen Dinge vielleicht, aber kleine Aufmerksamkeiten, mit denen Cadillac neue Freundschaften schließen und alte pflegen will. Immerhin war der seit 1998 gebaute Vorgänger jahrelang die Nummer eins unter den Fullsize-Luxus- SUV in den USA, und genau das soll der Neue wieder werden. Anders als damals steht er jedoch nicht mehr allein auf weiter Flur, nach Infiniti QX56 und Lexus LX 470 drängen auch Audi Q7 und Mercedes GL in die Nische. Im Gegenzug soll der USRiese mehr Europäer für den American Way of Drive gewinnen, indem er das Beste aus beiden Welten verbindet. Aus seiner Heimat bringt er den Hang zu entspanntem Cruisen und das Bekenntnis zur Größe mit: Bei 5,14 Meter Länge, 2,01 Meter Breite und 1,89 Meter Höhe dürfte es Platzprobleme nur noch beim Einparken geben, nicht aber auf Reisen. Bis zu acht Sitze, Gepäckraum 479 bis 3084 Liter, Zuladung 651, Anhängelast 3100 Kilogramm: noch Fragen? Weniger zu erwarten war allerdings, dass sich Cadillac nun ernsthaft um eine steifere Karosserie (plus 50 Prozent) und europäische Qualitätsstandards bemüht.

So fallen besonders die geringen Spaltmaße und die hochwertigen, sauber verarbeiteten Materialien des Interieurs auf, auch die Bedienung bis hin zum Navigationssystem mit Touchscreen- Bildschirm und Rückfahrkamera wirkt eingängig und logisch.

Dazu ist von Dreizonen-Klimaautomatik, Ledersitzen mit Heizung und Lüftung bis hin zu verstellbaren Pedalen, automatisch vorklappenden Rücksitzen und elektrisch betätigter Heckklappe alles an Bord, was man in dieser Liga erwartet. Nur Xenonlicht gibt es nicht. Unter der schärfer geschnittenen, aber kaum gewachsenen Hülle hält der Escalade am bewährten Kastenrahmen und der hinteren Starrachse fest, die sich als besonders stabil und belastbar erwiesen haben.

Auch der permanente Allradantrieb mit sperrbarem Hinterachs- Differenzial, aber ohne weitere Geländehilfen wie ein Reduktionsgetriebe, bleibt weit gehend unverändert. Im Gegenzug tragen Schraubenfedern vorn, eine neue, präzisere Zahnstangenlenkung sowie die elektronische Dämpferverstellung dazu bei, Handling und Federungskomfort des 2,6-Tonners spürbar zu verbessern. Doch sportliche Ambitionen sind dem Caddy weiterhin völlig fremd, mit seinen bequemen Sitzen, dem geschmeidigen Abrollen und der guten Geräuschdämmung animiert er vielmehr zu einem gleitenden, entspannten Fahrstil. Dazu passt der neue, diskrete 6,2-Liter-Alu- V8 mit 409 PS und druckvollen 565 Nm, der allerdings schon bei 170 km/h elektronisch abregelt, ebenso wie die sanft schaltende Sechsstufen-Automatik.

Erst wenn man per Kickdown mehr Schub einfordert, werden die Gangwechsel etwas ruppig und der Zweiventiler laut. Besser geht es im Schaltprogramm für Anhängerbetrieb, das die Gänge länger hält und weiter ausfährt. Da dürften der hohe Verbrauch und der fehlende Diesel bei uns schon eher eine größere Verbreitung verhindern. Immerhin zeigen die kostenlose Umrüstung auf Flüssiggas und die für 2008 geplante Hybridversion, dass auch für Luxusmarken umweltfreundliche, sparsame Motoren kein Luxus mehr sind.

Technische Daten
Cadillac Escalade 6.2 V8 AWD Elegance
Grundpreis 69.750 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5143 x 2007 x 1887 mm
KofferraumvolumenVDA 479 bis 3084 l
Hubraum / Motor 6199 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 301 kW / 409 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Verbrauch 16,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell BMW 3er G20, 330i BMW 3er G20 (2018) im Fahrbericht Mit neuer alter Fahrdynamik
Beliebte Artikel Skoda Scala Skoda Scala (2019) Polo in Golf-Größe schon ausprobiert Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan S (2019) Fahrbericht Dieselfrei und Spaß dabei
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker BMW 507 Graf Goertz Die teuersten Promi-Autos 2018 2,6 Millionen für Goertz-507
Promobil Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE Spacecamper Limited (2019) auf VW T6 Spacecamper Limited (2019) Campervan-Allrounder auf VW T6
CARAVANING Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Hubbetten-Caravan für Familien