Chevrolet Corvette Sondermodell im Fahrbericht

Jubiläum mit Magnet-Fahrwerk

Chevrolet feiert den 50sten der Corvette in aller Bescheidenheit – mit einem Sondermodell, das nicht mit Hinweisen auf das Jubiläum geizt. Allerdings sind für Deutschland nur 120 Stück vorgesehen.

Das 50th-anniversary-Emblem findet sich nicht nur an den Flanken und am Bug, sondern auch eingestickt in Sitzlehnen und Bodenteppichen. Neben einer speziellen Metallic-Lackierung zeichnet ein in zwei unterschiedlichen Grautönen gehaltenes Interieur das Sondermodell aus.

Die wichtigste Neuerung aber stellt eine neue Fahrwerksregelung namens Magnetic Selective Ride Control dar. Sie ist bei der Geburtstagsausführung (rund 65.500 Euro, Cabrio 71.500 Euro) serienmäßig (ansonsten 2.500 Euro Aufpreis). Dahinter verbirgt sich ein variables Stoßdämpfersystem, das schneller als alle bisher bekannten Konstruktionen auf unterschiedliche Straßenoberflächen reagieren soll. In den Kolben der Stoßdämpfer befinden sich Spulen, die, gesteuert vom Bordcomputer, ein Magnetfeld aufbauen.

Das Stoßdämpferöl enthält winzige Eisenpartikel, die unter dem Einfluss des Magnetfeldes die Viskosität des Dämpferöls verändern. Sensoren an Rädern, Lenkung und Bremsen liefern die notwendigen Informationen für die jeweils angezeigte Dämpferhärte. Der Fahrer hat die Wahl zwischen zwei Kennfeldern (Sport oder Tour), die Justierung erfolgt automatisch.

Komfort und Fahrverhalten der Corvette haben mit dem neuen Dämpfersystem spürbar gewonnen. Vor allem in Stellung Tour zeigt sich ein besseres Ansprechen der Federung auf kurzen und langen Bodenwellen. Die trockenen Stöße, die bisher als typisches Corvette-Merkmal galten, bleiben auf schlechten Straßen aus. Wer auf kurvigen Strecken schnell fährt und dafür den Sport-Modus aktiviert, erlebt eine deutlich straffere Abstimmung, die der des bisherigen Sportfahrwerks gleicht. Als Entschädigung gibt es stark reduzierte Bewegungen der Karosserie um die Längs- und die Querachse. Das vermittelt den Eindruck eines klar verbesserten Handlings. Die bisher beste Corvette wird zumindest hier zu Lande mit 120 Exemplaren allerdings eine Rarität bleiben.

Technische Daten
Chevrolet Corvette
Grundpreis 62.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4560 x 1869 x 1214 mm
KofferraumvolumenVDA 187 l
Hubraum / Motor 5665 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 253 kW / 344 PS bei 5400 U/min
Höchstgeschwindigkeit 274 km/h
Verbrauch 12,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell e.Go Life 60, Exterieur e.Go Life 60 Elektrokleinstwagen Bereit den Stadtverkehr zu rocken?
Beliebte Artikel BMW 3er G20, 330i BMW 3er G20 (2018) im Fahrbericht Wie hart ist er mit und ohne Sportfahrwerk? Skoda Scala Skoda Scala (2019) Polo in Golf-Größe schon ausprobiert
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019 Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler verzögert sich
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Hymer B-MC I 580 Hymer B-Klasse MC I 580 Test Neues Konzept, neue Epoche? Weihnachtskalender 2018 Tür 15 Mitmachen und gewinnen Nighthawk von ROLLPLAY
CARAVANING Deichselschloss Diebstahlschutz für Caravans Deichselschlösser und Co Weihnachtskalender 2018 Tür 15 Mitmachen und gewinnen Nighthawk von ROLLPLAY