Chevrolet Trax 1.4 Turbo AWD im Fahrbericht

Amerikanischer SUV-Aufguss

Chevrolet Trax 1.4 Turbo AWD, Frontansicht Foto: Achim Hartmann 22 Bilder

Mit dem Chevrolet Trax stellt GM dem Opel Mokka einen günstigeren Zwillingsbruder zur Seite. Wir haben den kleinen SUV mit der großen Schnauze zu einer ersten Ausfahrt geladen.

Ginge es bei den kleinen SUV allein um die größte Schnauze, der Chevrolet Trax hätte schon gewonnen. Denn ob Peugeot 2008, Renault Captur oder Skoda Yeti – mit einer derart hohen und steilen Frontpartie kann keiner dienen.

Selbst der nahezu baugleiche konzerninterne Konkurrent, der Opel Mokka, wirkt niedlicher. Teurer ist der 4,2 Meter lange Chevrolet Trax dennoch nicht. Für den hier gefahrenen 1.4 T mit Allradantrieb und LT-Ausstattung gilt es 22.790 Euro zu überweisen (Mokka: 24.185 Euro).

Chevrolet Trax EuroNCAP-Crashtest
Chevrolet Trax im Euro-NCAP-Crashtest 2013 2:43 Min.

Viel Platz, wenig Ausstattung und wenig Komfort

Nützliche Extras wie Bergabfahrassistent, Infotainment, Klimaanlage, Parkpiepser, Sitzheizung und eine 230-Volt-Steckdose sind dann schon mit an Bord. Viel mehr gibts allerdings auch nicht. Optionen wie Klimaautomatik, Xenonscheinwerfer, Ledersitze, Kollisionswarner oder ein integriertes Navi bietet GM nur im Mokka, aber nicht im Chevrolet Trax an.

Andere Wege ging Chevrolet zudem bei der Innenraumgestaltung. So muss sich der Chevrolet Trax-Fahrer mit einem profanen Digitaltacho, reichlich knarzendem Hartplastik sowie pappigem Kunstleder arrangieren. Im Gegenzug dürfte er sich aber an einer tastenarmen und damit übersichtlicheren Mittelkonsole freuen. Verantwortlich hierfür ist das touchscreenbasierte Infotainment-System „My-Link“, das das private Smartphone als Telefon, detailgetreuen Navigator sowie Media- oder Videoplayer einspannt. Immer vorausgesetzt, die entsprechenden Apps sind auch installiert. Naturgemäß fest eingeschraubt sind im Chevrolet Trax bequeme Sitze mit ordentlich Seitenhalt, auf denen selbst lange Strecken nicht zur Qual werden. Da auch das Platzangebot vorn wie hinten erfreulich üppig ausfällt und schon der Basis-Kofferraum 356 Liter wegsteckt, wäre der Chevrolet Trax durchaus ein gemütlicher Reisewagen.

Warum wäre? Na ja. Die straffen Federn und die 18 Zoll großen Basis-Räder geben jede Welle gerne weiter und verhindern, dass der Chevrolet Trax sanft über Querfugen gleitet. Immerhin erlaubt diese Abstimmung zusammen mit einer präzisen elektrischen Lenkung überraschend flotte und wankfreie Kurvenfahrten.

Chevrolet Trax mit schlappem Turbomotor

Ein Sportler ist der 1,5 Tonnen schwere Chevrolet Trax dennoch nicht – trotz traktionsspendenden Allradantriebs per Lamellenkupplung. Dafür sorgt schon der kraftlose Turbobenziner, der sich erst mühsam aus dem Drehzahlkeller erheben muss, um ab 4.000 Touren endlich anzuschieben – dann allerdings gepaart mit nervigem Dröhnen. Erst bei 6.000/min liegt die Maximalleistung von 140 PS an. Auf längeren Autobahnfahrten können da im Chevrolet Trax schon mal Klagen wegen Lärmbelästigung aufkommen.

Wenigstens begenügt sich der Vierzylinder, der noch ohne Direkteinspritzung auskommen muss, mit einem Testverbrauch von 8,2 L/100 km. Der sperrige Bug gereicht dem Chevrolet Trax offensichtlich nicht zum Nachteil.

Fazit

Ähnlich ruppig abgestimmt, aber deutlich günstiger, ist der Trax eine attraktive Alternative zum etwas feineren Opel Mokka.
 
 

Zur Startseite
Technische Daten
Chevrolet Trax 1.4 Turbo AWD LT
Grundpreis 22.790 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4248 x 1766 x 1674 mm
KofferraumvolumenVDA 356 bis 1370 l
Hubraum / Motor 1364 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 194 km/h
0-100 km/h 10,4 s
Verbrauch 6,4 l/100 km
Testverbrauch 8,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken
Gebrauchtwagen Angebote