Dacia Sandero

Sau-Preis

Foto: Hersteller 5 Bilder

Nach einer Million verkaufter Logan legt Dacia nach: Mit konkurrenzlosen Preisen soll der Sandero die Kompaktklasse aufmischen. Fahrbericht.

Um es gleich vorwegzunehmen: Nein, er hat kein ESP. Wie auch, schließlich basiert der neue Dacia Sandero auf dem größeren Logan, und der war einst ausschließlich für Osteuropa und Südamerika gedacht. Für Länder also, in denen sich Autos nicht über die Sicherheitsausstattung verkaufen, sondern über den Preis. Doch die Geschichte ist bekannt: Inzwischen geht das Konzept, mit Renault-Technik von gestern das Preisgefüge von heute durchzuwirbeln, so gut auf, dass die Rumänen kaum noch mit der Produktion nachkommen.

Auch ohne elektronischen Schleuderschutz dürfte der Sandero für weiteres Wachstum sorgen. Schließlich liegt er mit 7.500 Euro für die Basis 1.000 Euro unter einem durchschnittlichen Gebrauchten – ohne schon von weitem nach Billigheimer auszusehen. Dank stämmiger Kotflügel, großen Lampen sowie geschwungener Seitenlinie ist der Ostblock-Mief des Logan Stufenheck passé. Und über das Hartplastik-Armaturenbrett zu lästern wäre angesichts des Preises mehr als unfair.

Platz für vier Personen und 320 Liter Gepäck

Mit 4,02 Meter Länge liegt der Sandero näher am Clio als am Mégane. Trotzdem sitzen vier Erwachsene kommod und freuen sich über praktische Ablagen, viel Kopffreiheit sowie einen bequemen Einstieg. Üppig auch der 320 Liter große Gepäckraum, der durch Umklappen der Rücklehne (ab Lauréate geteilt) auf 1.200 Liter wächst.

Doch ganz klar: Insgesamt lässt sich wenig entdecken, was nicht schon an einem Golf III von 1991 zu finden war. Mit langen Federwegen und weicher Abstimmung kassiert das Dacia-Fahrwerk dafür selbst fiese Schlaglöcher. Die starke Seitenneigung in Kurven gepaart mit kräftigem Untersteuern erstickt allerdings sportliche Ambitionen des Fahrers schon im Keim.

Eine gemütliche Gangart legen auch die beiden Renault-Benziner nahe (Diesel ab 2009). Da der 1,6-Liter kaum lebendiger wirkt als die 75-PS-Basis, kann man sich den Aufpreis sparen – etwa um die Serienausstattung aufzupeppen, die ebenfalls dem Stand des ausgehenden 20. Jahrhunderts entspricht. Mit Klimaanlage, Servolenkung, Radio und vier Airbags kommt ein Sandero dann auf 10.000 Euro. Das Argument, angesichts von so viel Neunziger-Jahre-Charme gleich einen Gebrauchten zu nehmen, kontert Dacia: mit drei Jahren Garantie bis 100.000 Kilometer. Fehlt nur noch ESP.

Zur Startseite
Technische Daten
Dacia Sandero 1.2 16V eco2
Grundpreis 9.500 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4020 x 1746 x 1534 mm
KofferraumvolumenVDA 320 bis 1200 l
Hubraum / Motor 1149 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 55 kW / 75 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 161 km/h
Verbrauch 5,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
Mittelklasse Toyota Camry Hybrid (2019) Toyota Camry Hybrid (2019) Mittelklasse-Topseller zurück in Deutschland Nio ET Preview Nio ET Preview Zukunftslimousine mit 510 Kilometern Reichweite
SUV Lincoln Corsair (2019) Lincoln Corsair mit Oberklasse-Anspruch Neues SUV von Fords Luxustochter 04/2019, Toyota CH-R / Izoa BEV C-HR, Izoa und Rhombus BEV Toyota zeigt Elektroautos in Shanghai
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken