Daihatsu Sirion

Kleinkraft-Rat

Foto: Daihatsu 4 Bilder

Der Toyota-Ableger und Kleinwagen-Spezialist Daihatsu schickt einen europäisch- dynamisierten Sirion an den Start – zu günstigem Preis und mit umfangreicher Serienausstattung.

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Mini Cooper S Works
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

Sie wollen an langen Winterabenden Aufpreislisten wälzen und sich im Internet mit Konfiguratorprogrammen verlustieren? Dann vergessen Sie den Daihatsu Sirion. Bis auf Metallic-Lackierung, Kopfairbags und Automatikgetriebe sind bei Daihatsus Neuzugang die meisten Extras entweder inbegriffen – oder gar nicht erst zu haben.

So erwärmt bereits der 11 290 Euro teure, dreizylindrige Basis-Sirion mit Klima- und Stereoanlage, elektrischen Fensterhebern vorn und hinten sowie elektrisch verstellbaren Außenspiegeln das Herz von Ausstattungs-Fans.

Wer einen Drehzahlmesser verlangt, muss allerdings 500 Euro drauflegen – bekommt dafür aber einen 1,3-Liter-Vierzylinder statt des Einliter-Triple obendrauf. Eine sinnvolle Investition: Zwar röhrt der neu entwickelte 70 PS starke Dreizylinder stets mit typisch schrägem Timbre, Einsatzwillen zeigt er jedoch nur zwischen 3000 und 4500 Umdrehungen.

Drunter und drüber geht wenig, bei Überholmanövern auf der Landstraße fehlen Reserven.

Die hält der bewährte 1,3- Liter parat: Von ehemals 102 auf versicherungsgünstigere 87 PS gestutzt und mit einem dank Nano- Technologie angeblich lebenslang ausdauernden Katalysator versehen, pusht er den Sirion in 11,3 Sekunden auf Tempo 100.

Ab 4000/min verfällt die Akustik ins Metallisch-Angestrengte, der recht kurz übersetzte fünfte Gang verschafft hier nur wenig Linderung.

Auf der Landstraße passt die Getriebeabstufung dann ebenso gut wie die Abstimmung des Fahrwerks: Straff setzt es die Insassen über den Fahrbahnzustand in Kenntnis, ohne sie zu belästigen.

Kurven geht der Sirion untersteuernd an, die Lastwechselreaktionen fallen zart aus. Gut so, denn ESP ist nicht einmal gegen Aufpreis zu haben.

ABS und vier Airbags gehören aber zur Serie wie ein ordentliches Platzangebot im peppig gestalteten Innenraum. Der an der höhenverstellbaren Lenksäule mitschwenkende Tacho ist ebenso inklusive wie praxisgerechte Ablagen und umklappbare Rücksitzlehnen.

Die Sitzflächen lassen sich dabei Platz sparend nach unten schwenken – die Marktanteile des ab Mitte Januar 2005 erhältlichen Sirion dürften angesichts des erwachsenen Auftritts die entgegengesetzte Richtung einschlagen.

Technische Daten
Daihatsu Sirion 1.0
Grundpreis 9.990 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3600 x 1665 x 1550 mm
KofferraumvolumenVDA 225 bis 630 l
Hubraum / Motor 998 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 51 kW / 70 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Verbrauch 5,0 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Nissan Altima-te AWD Kettenfahrzeuge aus aller Welt Die schärfsten Kisten mit Ketten Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV
Promobil
Aktion Grünes Licht: Gipfel-Gespräche promobil-Leserin auf Tour Lichtspiele in Norwegen Suzuki Jimny als Wohnmobil Verrückter Trend aus Japan Suzuki Jimny als Campingfahrzeug
CARAVANING
Ford Ranger Pick-up mit Power Ford Ranger zieht 15 Caravans Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Effizient und schnell Schalten
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken