Dodge Nitro

Preis-Truck

Foto: Dodge 4 Bilder

Der Dodge Nitro soll mit den preisgünstigsten SUV der Mittelklasse konkurrieren. Zum ersten Fahrbericht trat er in der Vierliter-Topversion an.

Es scheint doch was dran zu sein an dem unsäglichen Spruch mit dem Geiz. Die aggressive Preispolitik, mit der die Daimler-Chrysler- Marke Dodge den Caliber auf den Euro- Markt brachte, zeigt Erfolg. Thomas Hausch, in der US-Zentrale verantwortlich für Export-Modelle, ist zufrieden: „Wir können nicht genug bauen, um die Nachfrage zu befriedigen.“

Jetzt kommt der zweite Streich, und der sitzt womöglich noch besser. Der Dodge Nitro konkurriert im Gegensatz zum Caliber nicht in der dicht besetzten Kompaktklasse, sondern bei den Geländewagen. Er soll preislich so attraktiv werden, dass sich selbst die Koreaner staunend die Augen reiben. Zu rechnen ist mit einem Basispreis von knapp über 25 000 Euro. Dafür bekommt der Kunde ein erwachsenes Automobil mit auffallendem Design. Was Marketing- Poeten als dodgetypisch erdacht haben, Attribute wie kräftig-kernigmännlich eben, verkörpern der mächtige Truck-Grill mit dem Widder-Symbol, die bis zu 20 Zoll großen Räder sowie die ausgeprägten Kotflügel, die an die Zeiten erinnern, als Dodge Laster mit dem Namen Power Wagon baute.


Der Nitro könnte zu einer Konkurrenz für den aus dem gleichen Haus stammenden Jeep Cherokee werden. Er setzt mehr auf den äußeren Habitus als dieses stilistische Aschenputtel, verzichtet aber auf die jeepübliche Offroad- Technik. Als Basis gibt es eine Version mit ausschließlichem Antrieb der Hinterachse. Allrad kostet extra, wobei es je nach Motor-Version eine einfache Zuschalt-Technik oder einen permanenten Vierradantrieb mit zentralem Differenzial gibt. Ein zweistufiges Verteilergetriebe für harten Geländeeinsatz ist nicht vorgesehen. Den Amerikanern wird der Nitro mit V6-Motoren angeboten (3,7 Liter mit 213 PS, vier Liter mit 264 PS). Der Topmotor schiebt kräftig an, rumort aber bei hohen Drehzahlen lautstärker, als man es von einem neuen Sechszylinder erwartet.

Die V6-Motoren werden in der Alten Welt eine Randerscheinung bleiben, denn hier gibt es auch einen Turbodiesel. Diese 2,8-Liter-Maschine verspricht von Herkunft (VM-Diesel) und Zylinderzahl (vier) keine herausragende Laufkultur, aber mit 182 PS und 460 Nm Drehmoment ordentlich Kraft. Ab April 2007 Jahres steht der Nitro bei den Dodge-Händlern.

Zur Startseite
Technische Daten
Dodge Nitro 4.0 R/T
Grundpreis 38.990 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4584 x 1856 x 1755 mm
KofferraumvolumenVDA 389 bis 1994 l
Hubraum / Motor 3952 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 191 kW / 260 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 202 km/h
Verbrauch 11,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Skydancer Apero (2019) Bravia Campingbus Mercedes (2019) Bravia Swan 699 (2019) Erster Mercedes-Bus der Slowenen
CARAVANING
Camping Porto Sole - Titel Campingplatz-Tipp Kroatien Camping Porto Sole LMC Style Lift 500 K (2019) Premiere LMC Style Lift 500 K Sieben Schlafplätze in einem Caravan
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?