Evotech Audi A4 1.9 TDI im Fahrbericht

Schlüpfrige Angelegenheit

Wenn 150 Evotech-Turbodiesel-PS auf die Vorderräder eines Audi A4 1,9 TDI losgelassen werden, dann lösen sich die 18-Zöller in Rauch und der Vortrieb in Wohlgefallen auf.

Trotzdem konnte es der Ludwigsburger Tuner nicht lassen, dem Pumpe-Düse A4 mit serienmäßig 130 PS via Chip-Tuning 150 Pferdchen und 350 Nm (Serie: Fünf-Gang: 285 Nm, Sechs-Gang: 310 Nm) zu verpassen.

Das Ergebnis des elektronischen Dopings: Der Audi weiß anfangs nicht wohin mit seiner Kraft, zerren doch schon bei 1.900/ min 65 Mehr-Nm an den beiden Antriebswellen. Dementsprechend hinterlässt der Fronttriebler viel Gummi auf der Straße. „Rollt die Fuhre erst einmal“, so Kollege Uli Baumann im Fahrtenbuch, „dann schiebt der 150 PS-Triebsatz jedoch ordentlich vorwärts und der A4 mächtig seitwärts.“ Ohne Probleme und mit ordentlichem Nachdruck rennt der Evo-Audi mit Fünf-Gang-Getriebe der 222 km/h-Marke entgegen und lässt nach Evotech-Angaben den Serien-A4 damit um zwölf km/h hinter sich. Auch Überholvorgänge werden zur leichten Fingerübung. Mit der Spur-Treue nimmt es der Evotech allerdings nicht so genau. Seine 225er-Schlappen vorne und die 245er-Breit-Reifen auf der Hinterachse lassen ihn jeder Spurrille ausgiebig nachlaufen – Schwerstarbeit für den Fahrer.

Aber auch in Sachen Komfort müssen die Evo-Passagiere einige Einbußen hinnehmen. Die Geräuschentwicklung ist – sehr angenehm – auch bei hoher Geschwindigkeit mit dem Serien-Pendant zu vergleichen. Das straff abgestimmte Gewindefahrwerk leitet jedoch jede Straßen-Unebenheit direkt an die Bandsscheibe weiter. Etwas weniger Härte muss hier kein Abstrich an Sportlichkeit sein.

Gegenüber anderen Tuning-Auswüchsen hält sich der Evotech-A4 optisch noch dezent zurück. Bis auf die kräftigen Tiefbettfelgen, die tunlichst der Bordsteinkante fern bleiben sollten, verraten nur die silbernen Spiegelgehäuse der Audi-S-Modelle und die kleine Spoilerlippe am Heck den Eingriff des Veredlers. Wer jedoch richtig Spaß mit den Mehr-PS haben will, dem sei als Tuning-Basis die quattro-Variante des A4 ans Herz gelegt, dann klappt’s auch mit der Traktion. Allerdings kostet der Basis-quattro satte 29.130 Euro.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote