Fahrbericht Audi A4 2.6 Automatik, Audi A4 2.8 Automatik

Die V6-Versionen haben jetzt statt einer Vier- eine Fünfstufen-Automatik für mehr Komfort und weniger Verbrauch.

Audi-Fahrer lassen sich die Handarbeit beim Schalten immer mehr von Automatikgetrieben abnehmen. In den letzten drei Jahren stieg der Anteil an Automatik-Autos bei der Ingolstädter Marke von zwölf auf 16 Prozent – besonders gefragt sind die Automaten bei der Sechszylinder-Kundschaft, wo die Käufer nun auch bei Audi zunehmend den Wähl- dem Schalthebel vorziehen. Speziell für diese Klientel hat Audi zusammen mit den Getriebespezialisten von ZF eine neue Fünfgangautomatik entwickelt (5 HP 19), die zunächst jedoch nur in den V6- Modellen des A4 zum Einsatz kommt.

Im A6 bleibt es vorerst bei der bisherigen Viergangautomatik (AG 4), hier erfolgt die Umstellung auf fünf Stufen erst mit dem nächsten Modellwechsel Ende 1996. Warum überhaupt fünf statt vier Fahrstufen? „Mit fünf Stufen lassen sich die Übersetzungen der einzelnen Gänge viel besser spreizen“, erklärt Klaus Nowatschin, Leiter der Automatikgetriebe-Entwicklung bei Audi. So konnte einserseits die Anfahrübersetzung um acht Prozent reduziert und andererseits der fünfte als Overdrive um 20 Prozent länger übersetzt werden. Darüber hinaus besitzt der neue Fünfgang-Automat einen Drehmomentwandler mit geregelter Überbrückungskupplung für die Gänge drei, vier und fünf, die bis hinunter zu Drehzahlen nahe 1000/min aktiviert werden kann. Das soll den Schalt- und Geräuschkomfort erhöhen und gleichzeitig den DIN-Verbrauch im Drittelmix um rund neun Prozent senken.

 Nicht nur in der Theorie, auch in der Praxis harmoniert die Automatik sehr gut mit dem drehmomentstarken 2,8 Liter- V6. Mächtiger Antritt aus dem Stand, sanfte Gangwechsel und spontane Reaktionen zeichnen die Automatik des A4 aus, die dem Fahrer nicht die Qual der Wahl zwischen zwei Fahrprogrammen zumutet, sondern mit einem lernfähigen dynamischen Schaltprogramm (DSP) auskommt, das die Fahrweise analysiert und die Schaltweise dem Temperament des Fahrers anpaßt.

Daß aber jede Automatik nur so gut funktioniert, wie es der Motor, an den sie gekoppelt ist, zuläßt, zeigt ein Umstieg in den A4 2.6. Mit dem kleineren und drehmomentschwächeren V6 klappt das Zusammenspiel schon spürbar weniger überzeugend, wenngleich noch deutlich besser als zwischen der Viergangautomatik und den Vierzylindern (1,8 Liter-Benziner und 1.9 TDI). Der Aufpreis von 3550 Mark ist deshalb bei den V6-Modellen besser angelegt als bei den Vierzylindern

Zur Startseite
Technische Daten
Audi A4 2.6 Audi A8 2.5 TDI
Grundpreis 26.408 € 43.838 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4479 x 1733 x 1415 mm 5034 x 1880 x 1440 mm
KofferraumvolumenVDA 440 bis 720 l 525 l
Hubraum / Motor 2598 cm³ / 6-Zylinder 2496 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 110 kW / 150 PS bei 5500 U/min 110 kW / 150 PS bei 4000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 214 km/h 214 km/h
Verbrauch 9,9 l/100 km 8,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote