Fahrbericht BMW 330 Ci

Nach elf Produktionsjahren modifiziert BMW den 2,8-Liter-Sechszylindermotor tief greifend. Erste Eindrücke vom neuen Dreiliter-Aggregat liefert der Fahrbericht mit dem 330 Ci.

Dem BMW X5 gebührt zwar die Ehre, den neuen Dreiliter-Sechszylindermotor als ers-tes Modell ausführen zu dürfen. Aber erst im kleineren und leichteren Dreier ist der neue 231 PS starke Motor in seinem Element. Im Juni beginnt die Auslieferung des BMW 330 Ci, der den 328 Ci ablöst, zu Preisen ab 67.100 Mark. Gemeinsam mit dem Coupé werden die Limousine (65 300 Mark), der Touring (68.100 Mark) und das Cabrio (77 400 Mark) eingeführt. Z3 Roadster (65 200 Mark) und Z3 Coupé (65 800 Mark) lassen sich zum selben Termin ebenfalls mit dem Dreiliter-Reihensechszylinder ordern. Allerdings verschwindet der bewährte Vorgänger mit 2,8 Liter Hubraum nicht ganz. Schließlich spendet er das wohl lebenswichtigste Organ: sein Kurbelgehäuse. Dessen Bohrung von 84,0 Millimetern wird unverändert für die hubraumstärkere Version übernommen. Das Kölschglas voll zusätzlichen Lungenvolumens holt der Motor also ausschließlich über mehr Hub. Der ist um 5,6 Millimeter auf 89,6 Millimeter gewachsen. Machbar war diese Veränderung nur mit einer neu entwickelten Kurbelwelle. Sie ist für rund 30 Prozent Kraftzuwachs oder gut 11,5 PS verantwortlich. Knapp fünf PS entfallen auf den überarbeiteten Ventiltrieb, der mit geänderten Öffnungszeiten und Hüben für eine bessere Befüllung der Brennräume sorgt. Modifikationen an der Saug- und Abgasanlage machen die Optimierungen der Antriebshardware komplett. Selbstverständlich blieb auch beim elektronischen Motormanagement kaum ein Bit auf dem anderen und so summiert sich der gesamte Kraftzuwachs auf stolze 38 PS. Mit der Leistung wuchs auch das Drehmoment. Statt bislang 280 Newtonmeter fallen jetzt 300 im Maximum an. Die dafür notwendige Drehzahl hat sich nicht verändert und liegt bei 3500/min. Während allerdings das Drehmomentmaximum des 2,8-Liter-Motors nur in einem sehr schmalen Drehzahlband anliegt, bildet die Kurve im Drehmomentdiagramm des Dreiliter-Aggregats zwischen 3500 und 4800/min ein beeindruckendes Hochplateau.

Erst ab 5000/min fällt die Linie wieder deutlich ab. Was bringen diese Veränderungen dem Fahrer des BMW 330 Ci? Ein breites Lächeln, wenn man es ganz kurz sagen will. Denn mit dem Dreiliter-Motor fühlt sich der Dreier richtig spritzig an, und das, obwohl der BMW längst Gewichtsprobleme hat. Der 330 Ci wiegt leer 1505 Kilogramm – ein BMW 323i von 1982 brachte lediglich 1135 Kilogramm auf die Waage. Schuld an der Verfettung sind unter anderem all die Komfortdetails wie elektrische Verstellmotoren für Sitze und Seitenscheiben, die unser Leben zwar angenehmer machen sollen, ansonsten aber das Fahrzeuggewicht in die Höhe treiben. Der neue Motor lässt eine ganze Anzahl dieser überschüssigen Pfunde vergessen. Kraft entwickelt das intern M54 genannte Aggregat schon knapp über Leerlaufdrehzahl. Im fünften Gang lässt sich bereits ab 55 km/h ruckfrei beschleunigen. Ab 3000/min geht es dann richtig los. Hält man die Drehzahl über diesem Wert, scheint der Sechszylinder permanent von einem Nachbrenner befeuert. Im fünften Gang werden so mühelos 250 km/h erreicht, dann wird elektronisch abgeregelt. Dabei bleibt das Geräusch dezent im Hintergrund, und Vibrationen sind dem Sechszylinder nach wie vor fremd. Obwohl der Motor leicht langhubig ausgelegt ist, scheut er keine Drehzahlen. Lässt man es darauf ankommen, bewegt sich der Zeiger des Tourenzählers willig in den rot schraffierten Bereich, bevor die Elektronik ein Überdrehen bei 6500/min sanft unterbindet. Aber so weit braucht es nicht zu kommen. Wie erwartet erfreut die Schaltung mit ausgezeichneter Präzision und kurzen Wegen. Häufige Gangwechsel stellen also keine Belastung dar. BMW gibt als Verbrauch für den neuen Sechszylinder 9,1 L/100 km an – ein manierlicher Wert, wenn man sich die möglichen Fahrleistungen vergegenwärtigt. Lob verdient auch die Einhaltung der scharfen D4-Abgasgrenzwerte. Als misslungen darf dagegen das Motorraumdesign bezeichnet werden.

Eine billig anmutende Zylinderkopf-Abdeckung aus Kunststoff dominiert. Unglücklich ist auch, dass der Motor zum Teil von einem Wasserfangkasten vor der Windschutzscheibe verdeckt wird. Am besten bleibt die Haube also geschlossen. Das ist kein Problem angesichts der langen Wartungsintervalle, die den Austausch von Luftfilter und Zündkerzen erst nach 100.000 Kilometern vorschreiben. Ölwechsel sollen, je nach Fahrweise, frühestens nach 23.000 bis 30.000 Kilometern fällig sein. Jedoch ist nicht nur der Motor des BMW 330 Ci neu. Seiner gestiegenen Leistung wurde die Bremsanlage mit üppigeren Bremsscheiben an Vorder- und Hinterachse angepasst. Den dafür nötigen Platz bieten sportlich anmutende serienmäßige 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Eben diese Sportlichkeit lassen die zu sehr auf Komfort ausgelegte Fahrwerksabstimmung und die leichtgängige Servolenkung, deren Kontakt zur Straße zu wünschen übrig lässt, aber vermissen. Offenbar will der BMW 330 Ci kein reinrassiger Sportwagen sein. Mit dem neuen Motor ist er jedoch ein Grand Tourisme par excellence.

Technische Daten
BMW 330 Ci
Grundpreis 36.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4488 x 1757 x 1369 mm
KofferraumvolumenVDA 410 l
Hubraum / Motor 2979 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 170 kW / 231 PS bei 5900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 9,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell VW I.D. Sperrfrist 16.12.2018 00:00 Uhr MEZ Fahrbericht VW I.D. (2020) Wir fuhren den elektrischen "Golf 9"
Beliebte Artikel Nio ES8 Fahrbericht 2018 Fahrbericht Nio ES8 (2018) E-SUV für Familie und Langstrecke e.Go Life 60, Exterieur e.Go Life 60 Elektrokleinstwagen Bereit den Stadtverkehr zu rocken?
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart
CARAVANING Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?