Fahrbericht BMW 760 Li

Mit verlängertem Radstand und einem neu entwickelten, technisch höchst aufwendigen V12-Motor setzt der BMW 760 Li der Siebener-Reihe die Krone auf. Zu den Highlights des sechs Liter großen und 445 PS starken Zwölfzylinders zählt die Benzin-Direkteinspritzung.

Die Turbo-Walze aus Stuttgart hat die Bayerischen Motoren Werker kalt erwischt. Dass Mercedes bei der Überarbeitung der S-Klasse das Topmodell S 600 mit zwei Turboladern und der runden Zahl von 500 PS ausstattete, sorgte bei BMW für einige Irritationen – auch wenn darüber nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird.

Ähnlich stark konnte der bereits fertig konzipierte Siebener mit Zwölfzylindermotor beim besten Willen nicht werden. Ein Turbo kam ohnehin nicht in Frage: BMW hält den hoch drehenden Saugmotor für das mehr versprechende Konzept.

445 PS aus sechs Liter Hubraum sind es nun beim Spitzen-Siebener mit der Modellbezeichnung 760 Li, gewiss genug für souveräne Fahrleistungen, aber eben doch einen gebührenden Respektabstand haltend zur Konkurrenz mit dem Stern.

Es klingt deshalb ein bisschen wie das Pfeifen im Walde, wenn die BMW-Techniker enthusiastisch ein neues Meisterstück des Motorenbaus beschreiben, die Technik-Verliebtheit der Kundschaft beschwören und die aufwendigere Bauweise ihrers Zwölfers in den Vordergrund stellen: Vier Ventile pro Zylinder statt nur drei, dazu die Valvetronic, bei der die Drosselklappen durch eine variable Steuerung des Hubs der Einlassventile ersetzt werden. Theoretische Vorteile: geringerer Verbrauch im Teillastbereich und besonders spontanes Ansprechen des Motors auf Gaspedalbewegungen.

Der Clou des neuen Zwölfzylinders ist aber zweifellos die Benzin-Direkteinspritzung, die hier erstmals im großvolumigen Motor einer Luxuslimousine Einzug hält. Im BMW dient sie nicht dazu, je nach Fahrzustand mit besonders magerem Gemisch operieren zu können, weil dies die Verwendung von schwefelfreiem Kraftstoff bedingt, dessen weltweite Verfügbarkeit nicht abzusehen ist. Die Direkteinspritzung dient vielmehr in erster Linie der Steigerung von Leistung und Drehmoment. Sie ermöglicht ein extrem hohes Verdichtungsverhältnis von 11,3:1 und damit eine Verbesserung des thermischen Wirkungsgrads.

Davon profitiert wiederum der Verbrauch, der beim 760 tatsächlich auf einem für einen Motor dieses Hubraums zivilen Niveau liegt: Im EU-Mittel beträgt er 13,6 Liter/100 Kilometer beim 760 Li, der Version mit um 14 Zentimeter verlängertem Radstand. 13,4 Liter sind es bei der regulären Variante 760i, die nach Werksangabe rund 60 Kilogramm weniger auf die Waage bringt.

Übersicht:
Technische Daten
BMW 760Li
Grundpreis 117.300 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 5169 x 1902 x 1492 mm
KofferraumvolumenVDA 500 l
Hubraum / Motor 5972 cm³ / 12-Zylinder
Leistung 327 kW / 445 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 13,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche Impressionen - VLN 2018 - Langstreckenmeisterschaft - Nürburgring-Nordschleife VLN 2018 im Live-Stream Das siebte Rennen hier live!
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos