BMW X4 xDrive 35i, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert
BMW X4 xDrive 35i, Frontansicht
BMW X4 xDrive 35i, Seitenansicht
BMW X4 xDrive 35i, Draufsicht
BMW X4 xDrive 35i, Heckansicht
15 Bilder

Fahrbericht BMW X4 xDrive 35i

SUV-Coupé verblüffend agil

Wie beim X6 dürfte auch beim BMW X4 das wuchtige Äußere polarisieren. Und wie der große Bruder fährt der Neue für seine Masse verblüffend agil.

Eine gewisse Abstrusität kann man der Entwicklung wohl kaum absprechen: Erst werden kombiartige Mittelklassemodelle höhergesetzt – wegen des leichteren Einstiegs samt toller Übersicht – und erreichen als sogenannte SUV Bestseller-Status. Siehe BMW X3. Und jetzt versucht man, sie mit flacheren Dächern und niedrigerem Schwerpunkt wieder dem Ausgangsprodukt anzunähern, ohne natürlich dessen Kofferraumvolumen zu erreichen. So wie beim neuen BMW X4. Prognose: Das wird der nächste Verkaufsschlager.

Diese Voraussage dürfte nicht allzu gewagt sein, hat BMW vom teuren X6 doch bisher schon über 250.000 Stück verkauft – seit 2008. Ähnliches sollte dem kleineren und günstigeren, aber kaum weniger bullig auftretenden Bruder genauso gelingen. Zumal die Preise mit dem Basismodell BMW X4 20d bei 45.600 Euro starten, was eine deutlich niedrigere Hürde darstellt (X6 30d: 62.500 Euro).

BMW X4 mit Leergewicht von rund 1,8 Tonnen

Für den Münchner Autohersteller ist der BMW X4 derzeit konkurrenzlos. Man habe wieder einmal eine neue Nische eröffnet, in der noch kein Mitbewerber etwas anbieten könne, heißt es aus München. Dies stimmt so nicht. Schließlich gibt es den Porsche Macan, der nach einem ähnlichen Muster erschaffen wurde: Man nehme ein ausgereiftes Großserienmodell als technische Basis – im Falle des Porsche ist es der Audi Q5, bei BMW der X3. Aufs Chassis setze man eine flachere, geduckter und bulliger wirkende Karosserie und stimme das Fahrwerk betont dynamisch ab. Fertig.

Wie der Macan stürzt sich der X4 begierig in Kurven, lenkt trotz relativ hohem Schwerpunkt verblüffend direkt ein und verkleinert den Radius im Scheitelpunkt dezent mittels eindrehendem Heck. Untersteuern? Nur in Spitzkehren – und hier machen es schließlich sogar Sportwagen. Dabei kaschiert der BMW X4 sein beachtliches Leergewicht von rund 1,8 Tonnen geschickt; man merkt dieses erst beim Beschleunigen.

Die im Vergleich zum X3 hinzugewonnene Agilität speist sich zum einen aus dem tieferen Schwerpunkt, zum anderen aus Feinarbeit an Stabilisatoren, Federn und Dämpfern. Letztere wurden straffer abgestimmt, gestehen aber in Form des adaptiven Fahrwerks (Option) noch ordentlichen Reisekomfort zu. Serienmäßig sei der BMW X4 dagegen sehr straff abgestimmt, heißt es aus Entwicklerkreisen.

Nun waren wir bei der ersten Testfahrt mit dem 35i unterwegs, der mit dem turbostarken Dreiliter-Sechszylinder bestückt ist. Kein Wunder, dass dieser Bulle von einem Motor dank 306 PS einen dynamischen Eindruck erweckt. Die in der Mittelklasse häufiger nachgefragten Vierzylinder-Triebwerke dürften mit dem schweren Brocken dagegen deutlich mehr zu kämpfen haben. Immerhin erhält der Einstiegsdiesel BMW X4 20d bereits mit Serieneinführung den auf 190 PS und – viel wichtiger – 400 Nm erstarkten Nachfolger des bisherigen Zweiliter-Selbstzünders.

Natürlich kostet das ab der B-Säule im deutlichen Bogen nach unten verlaufende Dach einiges an Kopffreiheit auf den Rücksitzen. Natürlich leidet das Kofferraumvolumen des BMW X4 ebenso darunter. Doch genauso natürlich wird das wie beim Porsche Macan kaum einen Interessenten stören – als coupéhaft gepriesene SUV sind derzeit en vogue. Und alleine das erklärt ihren Erfolg. Gewisse Absurditäten des Konzepts dienen eher als Kaufgrund denn als Hindernis.

Technische Daten

BMW X4 xDrive 35i
Grundpreis 58.800 €
Außenmaße 4671 x 1881 x 1624 mm
Kofferraumvolumen 500 bis 1400 l
Hubraum / Motor 2979 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 225 kW / 306 PS bei 5800 U/min
Höchstgeschwindigkeit 247 km/h
Verbrauch 8,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
BMW X4
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über BMW X4
Lesen Sie auch
BMW X3 x-Drive 20d
Fahrberichte
BMW X4
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Audi SQ5, Mercedes-AMG GLC 43, Exterieur
Tests
Erlkönig VW Tiguan R
Neuheiten
Hozon U Elektro-SUV China
E-Auto