Fahrbericht Honda Integra Type-R

Der Motorsport beflügelt bisweilen auch brave Alltagsautos zu stürmischem Temperament. Eine Kostprobe ihres Könnens geben Honda Integra Type-R, Mitsubishi Carisma GT Evo 5, Opel Vectra i500, Seat Ibiza Cupra 2 und Subaru Impreza Turbo GT.

Die technischen Daten versprechen Rennatmosphäre. Der 1,8 Liter-Vierzylinder des Honda Integra R erreicht seine Höchstleistung von 190 PS bei 7900 Umdrehungen, und für das maximale Drehmoment (178 Nm) muß sich die Kurbelwelle 7300 mal drehen. Wer vermutet, es mit einem Triebwerk zu tun haben, das erst in Drehzahlbereichen munter wird, in denen bürgerliche Maschinen bereits an den Begrenzer stoßen, sieht sich angenehm enttäuscht.

Der Integra läßt sich durchaus auch schaltfaul bewegen und zieht bei niedrigen Drehzahlen wacker los, was die guten Resultate bei der Elastizitätsmessung bestätigen. Der wahre Spaß beginnt aber erst, wenn man der Hochleistungsmaschine die Sporen gibt. Dann entwickelt sie einen aus Ansaug- und Auspuffgeräusch gekonnt komponierten Sound, hängt bissig am Gas und dreht blitzartig bis an den roten Bereich des Drehzahlmessers. 

Die Gänge sind so eng gestuft, daß der Motor nach dem Hochschalten mit kaum verminderter Vehemenz wieder einsetzt. Die Schaltung selbst arbeitet mit extrem kurzen Wegen und so knackig, als rage der Mittelschalthebel direkt ins Getriebe hinein. Das ist sportliches Fahren in Reinkultur, und dem sind auch die Fahreigenschaften angepaßt. Der Geradeauslauf auf Längsrillen zeigt eine Nervosität, die den Fahrer ständig beschäftigt.

Um Kurven flitzt der Fronttriebler mit einem so neutralen Eigenlenkverhalten, wie man es normalerweise nur bei sportlichen Autos findet, die ihre Kraft über die Hinterräder auf die Straße bringen. Erst im hoch liegenden Grenzbereich der Bodenhaftung beginnt der Integra kräftig über die Vorderräder zu schieben – eine gutgemeinte und harmlose Warnung, es nicht weiter zu treiben. 

Gaswegnehmen führt zu einer leicht beherrschbaren Lastwechselreaktion und bringt den Honda wieder auf den ursprünglichen Kurvenradius zurück. Die kräftig zupackenden und standfesten Bremsen unterstreichen den sportlichen Charakter des Integra R ebenso wie die kümmerlichen Reste von Federungskomfort, die dem hart abgestimmten Fahrwerk geblieben sind. Unebenheiten der Straße kommen gnadenlos durch, zumal auch die dünn gepolsterten Schalensitze nicht nennenswert zu ihrer Dämpfung beitragen können.

Daß hier ein echter Sportwagen entstanden ist, wird vom Publikum offensichtlich honoriert: Die Bestellungen übertreffen das von Honda ursprünglich geplante Kontingent (500 Stück) bereits um mehr als das Doppelte. 

Zur Startseite
Technische Daten
Honda Integra Type-R
Grundpreis 24.327 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4400 x 1695 x 1320 mm
KofferraumvolumenVDA 352 l
Hubraum / Motor 1797 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 140 kW / 190 PS bei 7900 U/min
Höchstgeschwindigkeit 233 km/h
Verbrauch 8,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
MK Gypsy Cruiser Mercedes Sprinter Gypsy Cruiser (2019) Moderner Ausbau von gebrauchtem Kastenwagen Reisemobile optimieren: Fahrkomfort Wohnmobil-Fahrwerk optimieren Mehr Komfort und Sicherheit
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Platz 1: Camping Jesolo International Top 10 hundefreie Campingplätze Top Ten Campingplätze ohne Hund
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?