Fahrbericht Kia Magentis

Frischzellenkur für den Kia Magentis: die Limousine vom alten Schlag mit neuem Look.

E

Kompletten Artikel kaufen
Einzeltest Kia Magentis
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 1 Seiten)
1,49 €
Jetzt kaufen

s gibt sie noch, die kleine Nische, in der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis noch etwas zählt, barocke Geruhsamkeit und dieselfreie Rundlaufkultur. Exakt auf diese Nische ist der Magentis zugeschnitten, alles andere wäre ein Missverständnis.

Und so ist auch das Face-lift des Magentis weniger von einer Anpassung an aktuel-
le Mittelklasse-Geschäftigkeit geprägt als von sanfter Abrundung der stillen Qualitäten des koreanischen Hand- und Po-Schmeichlers.

Neue Projektionsscheinwerfer im aktuellen Vier-Augen-Look, ein dominanter Kühlergrill sowie Klarglas-Rückleuchten sorgen für einen Schuss Modernität, im Innenraum wird weiterhin farblose Funktionalität gepflegt – nun allerdings in durchaus sehens- und fühlenswerter Qualität. Auch die Ausstattung ist bereits ab der Basis ziemlich umfangreich, lediglich ESP gibt es nicht einmal gegen Aufpreis. Ebenso fehlt ein vertikal verstellbares Lenkrad.

Und das ist doppelt so schmerzhaft, weil der Magen-tis ausgewachsenen Mitteleuropäern vorn eine schlechte Sitzposition bietet. Mit gutem Kontakt zum Lenkrad ist der Sitz unkomfortabel weit nach vorn verstellt, bei kommoder Beinhaltung kann das Lenkrad nur schlecht erreicht werden.

In Fahrt überzeugt der Magentis vor allem durch gu-
ten Federungskomfort. Idealer Partner für diese defensive Genuss-Fortbewegung ist der
169 PS starke 2,5-Liter-V6. Im Verbund mit der optionalen Vierstufenautomatik wird allerdings deutlich, dass der V6 nur bei geruhsamer Gangart in seinem Element ist.

Eiltempo quittiert der unwillig drehende Sechszylinder mit lautem Motorgeräusch. Wesentlich leistungswilliger und ähnlich kultiviert zeigt sich da der 136 PS star-
ke Zweiliter-Vierzylinder. Ein idealer Juniorpartner also für den frischen Knaben alter Schule.

Technische Daten
Kia Magentis 2.5 V6 EX
Grundpreis 25.605 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4730 x 1820 x 1410 mm
KofferraumvolumenVDA 479 bis 810 l
Hubraum / Motor 2493 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 124 kW / 169 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 209 km/h
Verbrauch 10,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Audi R8 V10 2019 Audi R8 V10 Performance Quattro 620 PS zum Glück
Beliebte Artikel Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil CMT Impressionen (2018) Wohnmobil-Zulassungszahlen 2018 weiter auf Rekordkurs Dreamer Camper Van XL (2019) Dreamer Campingbusse 2019 Camper Van XL, Cap Land & Co.
CARAVANING Tabbert Vivaldi 550 E Tabbert Vivaldi im Supertest Neues, modernes Design für 2019 Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften