Lada Kalina Cross Lada
Lada Kalina Cross
Lada Kalina Cross
Lada Kalina Cross
Lada Kalina Cross 16 Bilder

Fahrbericht Lada Kalina Cross

Lifestyle-Liebesgrüße aus Toljatti

Die russische Marke Lada mit Hauptsitz in Toljatti hat ihr Modell Kalina in einer neuen Cross-Version nun auch auf den deutschen Markt gebracht. Der Kombi trägt jetzt Offroad-Optik und ist farbig aufgepeppt. Wir durften das Modell ausgiebig Probe fahren.

Lada Kalina Cross: Unaufdringlich gelungen

Ein Lada Kalina ist so ziemlich das Gegenteil von einem Auto für 007. Daran ändert auch die neue Ausführung im Offroad-Look nichts. Der Kalina Cross bleibt dem Stil der Marke treu: pragmatischer Wagen ohne Schnickschnack.

Schon beim ersten Einsteigen entsteht das Gefühl, dass sich kein Knopf oder Display zu viel ins Sichtfeld drängelt. Anders als beim Standard-Kalina ziert nun allerdings die Akzentfarbe Orange diverse Details und die Sitzbahnen. Obwohl das sicher nicht die gelassenste Farbe ist, macht das Cockpit einen harmonischen Eindruck. Nicht einmal das verbaute Hartplastik fällt störend auf.

Lada Kalina Cross piept nicht

Die puristische Ausrichtung trägt zur Entspannung bei, Zurechtfinden ist kein Problem, nicht mal das Piepen verschiedenster Assistenzsysteme stört im Kalina – es gibt keine, die lautstark Alarm schlagen würden.

Mit dem bereits aus dem Standard-Modell bekannten 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 98 PS ist der Kalina Cross ausreichend motorisiert. Antritt und Durchzug sind zufriedenstellend: In 12,7 Sekunden erreicht der Kombi Landstraßentempo, bei 169 km/h ist Schluss. Das wirkt heutzutage überschaubar, aber mehr braucht es in diesem Wagen nicht.

Was der Entspannung nicht zuträglich, ist das nervöse Pfeifen des Motors beim Hochdrehen ab circa 2.500 Umdrehungen. In puncto Geräuschdämmung bleibt Verbesserungspotenzial.

Kein Versteckspiel im Lada Kalina Cross

Übersichtlichkeit bietet der Kalina nicht nur in puncto Bedienung, auch die Umgebung verliert man nicht aus den Augen. Der Blick rundum gelingt ohne Einschränkungen. Wer sich allerdings angesichts der Anhebung um 22 mm gegenüber dem Normal-Kalina Hoffnung auf einen Federungskomfort macht, sollte hingegen mit Einschränkungen rechnen. Das Anheben führt vor allem dazu, dass der Wagen beim Bremsen eine tiefere Verbeugung macht. Für normale Alltagsfahrten ist der Komfort ausreichend, aber grobe Unebenheiten finden ihren Weg zu den Insassen. Immerhin muss niemand Angst haben, sich deswegen den Kopf anzuschlagen. Platz gibt es nach oben, nach vorne und zur Seite auf jedem Sitz ausreichend.

Dass die Lenkung weder besonders direkt arbeitet noch viel Rückmeldung gibt, ist leichter zu verschmerzen. Schließlich ist der Optik-Offroader kein Sportwagen. Für den Geländeeinsatz taugt er aber auch nicht. Obwohl Unterfahrschutz-Elemente und großzügige Kunststoff-Beplankung diesen Eindruck vermitteln möchten, handelt es sich beim Lada Kalina Cross um ein ganz einfaches Auto für den ganz einfachen täglichen Gebrauch. Der robuste Look lässt ihn dabei einfach ein wenig attraktiver aussehen.

Ordentliche Serienausstattung im Lada Kalina Cross

Für weitere Entspannung dürfte bei den meisten Interessenten der Blick auf die Options-Liste sorgen. Vor allem der Puls von knapp kalkulierenden Zeitgenossen dürfte sich beruhigen, denn die Möglichkeiten, mehr Geld auszugeben sind überschaubar. An Bord sind serienmäßig unter anderem Leichtmetallräder, ein Audiosystem mit Bluetooth und USB-Anschluss, Sitzheizung, Klimaautomatik, Tagfahrlicht, ein Bordcomputer und Metallic-Lack. Das einzige Extra, das sich für 200 Euro zusätzlich buchen lässt, sind Nebelscheinwerfer. Der Motor und das manuelle Fünfgang-Getriebe sind in jedem Modell gleich. Für 10.690 Euro gibt es den Kalina Cross beim Händler.

Sollte Mr. Bond nach einem heiklen Auftrag für Ihre Majestät vielleicht mal besonders gestresst sein, könnte man eine Ausfahrt im Lada Kalina Cross verordnen. Vielleicht kommt er dann wieder runter. From Russia with love - das kennt er ja schon, der Bond.

Technische Daten

Lada Kalina Cross 1.6 16V Cross Norma
Grundpreis 11.500 €
Außenmaße 4104 x 1700 x 1526 mm
Kofferraumvolumen 335 bis 670 l
Hubraum / Motor 1596 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 72 kW / 98 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 169 km/h
Verbrauch 6,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr Yamaha Cross Hub Concept Yamaha Cross Hub Concept Tokyo Motor Show 2018 Pick-Up mit Zentral-Cockpit

Yamaha präsentiert auf der Tokyo Motor Show mit der Studie Cross Hub...

Lada Kalina
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Lada Kalina