Fahrbericht Mazda 626 2.0i

Mazda besann sich bei der Neuauflage des ehemaligen Mittelklasse-Bestsellers auf alte Tugenden japanischer Importeure. Die Zielsetzung lautete: mehr Ausstattung, mehr Platz, mehr Komfort und mehr Nutzwert – für weniger Geld.

Blick zurück nach vorn – unter dieses scheinbar widersprüchliche Motto könnte man die Neuauflage des ehemaligen Mazda-Bestsellers 626 stellen. Denn für den neuen Geschäftsführer von Mazda Deutschland, den Norweger Jan Brentebraten, lautet die Zielsetzung für morgen: „Zurück zu den Wurzeln“ – zu jenen Grundwerten, die japanische Marken wie Mazda groß gemacht haben. Laut Brentebraten sind das neben Qualität und Zuverlässigkeit vor allem das Preis- Leistungs-Verhältnis, aber auch „Nutzwert“. „Das Upgrading zu immer höheren Preisen“, ergänzt Mazda-Sprecher Michael Dithmer, „hat Kunden vergrault“. „Außerdem“, so erläutert Brentebraten, „beklagten Käufer, daß die zunehmende Styling-Orientierung zu Einschränkungen bei Funktionalität und Komfort führte.“ Folglich sackten die Absatzzahlen der einstigen Erfolgsnummer 626 – das Mittelklassemodell war in den achtziger Jahren mehrfach der meistverkaufte Importwagen in Deutschland – ab.

Ende der achtziger Jahre wurden 49 000 Exemplare zugelassen – zuletzt waren es noch 16 000 pro Jahr. Mit dem neuen 626, der ab August als Fließ- und Stufenheck- Limousine sowie ab Herbst auch als Kombi bei den 820 Händlern steht, soll die Kurve wieder nach oben zeigen. 12 000 Einheiten sind noch 1997 geplant, 1998 sollen es 30 000 werden. „Das geht nur über attraktive Preise“, so Brentebraten, „die sind wir unseren Kunden, aber auch unseren Händlern schuldig.“ Den Worten folgen Taten: Das Basismodell mit Stufen heck-Karosserie, 1,9 Liter Hubraum und 90 PS steht für 31 790 Mark in der Preisliste, die Schrägheckvariante ist 600 Mark teurer.

Übersicht:
Technische Daten
Mazda 626 2.0i
Grundpreis 17.507 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4695 x 1750 x 1400 mm
KofferraumvolumenVDA 452 l
Hubraum / Motor 1991 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 85 kW / 115 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 198 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Teaservideo zeigt Details
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018
Promobil Reisemobil Manufaktur Free Nature Eco (2019) Free Nature Eco Bulli-Ausbau mit coolem Design Emmerich Wohnmobil-Tour Niederrhein Radtouren entlang der Grenze
CARAVANING Camping Mas Nou Campingplatz-Tipp Spanien Camping Mas Nou Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet