Fahrbericht Mercedes ML 320

Obwohl die M-Klasse für jede Schlammschlacht gerüstet ist, zählen befestigte Straßen zu ihrem bevorzugten Einsatzgebiet. Erste Fahreindrücke vom neuen Mercedes-Geländewagen aus den USA.

Wenn ich damals schon davon gewußt hätte, würde meine Tochter Mercedes heißen“, schwärmt Jim, der vor vielen Jahren als amerikanischer Soldat in Deutschland Vater der mittlerweile erwachsenen Susan wurde und längst wieder mit der Familie im US-Staat Alabama lebt. Die Menschen hier sind stolz. Nicht nur, weil zum ersten Mal in ihrem Bundesstaat ein neues Auto entsteht, das ihnen Arbeitsplätze verschafft, sondern auch, weil es ein Mercedes ist. „Ich fahre schon den dritten“, erklärt Elliot mit der tief ins Gesicht gezogenen Schirmmütze, der extra stoppt, um die neue M-Klasse anzuschauen.

„Mercedes ist teuer, aber die Qualität ist gut.“ Bevor er weiterfährt, will er wissen, wieviel Hubraum der Motor hat. 3,2 Liter in der neuen V6- Ausführung, nicht viel nach amerikanischen Maßstäben. Das weiß auch Mercedes und bereitet deshalb bereits die Markteinführung eines Achtzylinders mit 4,3 Litern für 1998 vor. Das klingt dann selbst in US-Ohren etwas imposanter. Bei dem Offroader, der nach BMW-Einspruch gegen M nun ML heißt und um den Produktionsort Tuscaloosa zu Erprobungsfahrten über die Highways rollt, handelt es sich um ein bilaterales Produkt. Nicht nur Amerikaner, auch Deutsche sollen an dem 4T4 Gefallen finden, und so müssen beide Seiten Kompromisse eingehen. „Für den US-Markt hätten wir die M-Klasse ruhig noch etwas größer bauen können“, erklärt Entwicklungs-Projektleiter Gerhard Fritz, „doch dann hätte das Auto nicht mehr nach Deutschland gepaßt.“

Schließlich empfiehlt sich die Neuentwicklung mit permanentem Allradantrieb zwar als reinrassiger Geländegänger, aber 95 Prozent der Besitzer auf beiden Seiten des Atlantiks bewegen sich ausschließlich auf Asphalt in der Stadt. Und da freuen sich besonders die Deutschen beim Rangieren in enge Parklücken über jeden Zentimeter weniger Länge. Mit 4,59 Meter mißt der Deutsch-Amerikaner 20 Zentimeter weniger als eine E-Klasse, die er in der Höhe mit plus 34 Zentimeter jedoch deutlich übertrifft. Gleichwohl hat sich Mercedes bemüht, den Offroader in jeder Hinsicht limousinenhaft zu gestalten, angefangen beim Styling: „Wir wollten auf keinen Fall einen Pseudo-Military-Look, der viele Geländewagen auszeichnet,“ sagt Andreas Langenbeck, verantwortlich für Innen-Design.

Übersicht:
Technische Daten
Mercedes ML 320
Grundpreis 42.688 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4587 x 1833 x 1776 mm
KofferraumvolumenVDA 633 bis 2020 l
Hubraum / Motor 3199 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 160 kW / 218 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 195 km/h
Verbrauch 13,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel