Seat Leon Cupra 280 Performance Pack, Seitenansicht Seat
Seat Leon Cupra 280 Performance Pack, Seitenansicht
Seat Leon Cupra 280 Performance Pack, Frontansicht
Seat Leon Cupra 280 Performance Pack, Seitenansicht
Seat Leon Cupra 280 Performance Pack, Rad, Felge, Bremse
Seat Leon Cupra, Motor 15 Bilder

Fahrbericht Seat Leon Cupra 280

Mit dem Performance Pack auf dem Nürburgring

Mit dem Performance Pack bietet Seat den Käufern des Leon Cupra 280 jetzt auch die Verbesserungen des Unter-acht-Minuten-Leon. Erster Nordschleifen-Fahreindruck vom angeschärften Cupra.

Es war wohl Ironie der Geschichte, dass Renault sich just an dem Tag den Fronttriebler-Rekord auf der Nordschleife des Nürburgrings zurückholte, als Seat die Serienversion seines Rekord-Leon vorstellte.

Aber der Reihe nach: Im März hatten die Spanier mit einer angeschärften Version des Seat Leon Cupra 280 den drei Jahre alten Rekord des Renault Mégane pulverisiert. Zum ersten Mal absolvierte ein Fronttriebler die schönste Rennstrecke der Welt in unter acht Minuten: in exakt 7.58,44 – fast zehn Sekunden schneller als der bisherige Champ Renault Mégane R.S. Trophy. Eine Zeit, an der sich vor einigen Jahren noch so mancher Supersportwagen die Lamellen ausgebissen hat.

Seat Leon Cupra 280 Performance Pack, Seitenansicht
Fahrbericht Seat Leon Cupra 280 Performance Pack
1:16 Min.

Ex-Formel-1-Testfahrer Jordi Gené profitierte dabei neben dem wirksamen elektronisch geregelten Sperrdifferenzial (Serie) des Seat Leon Cupra vor allem von der zusätzlichen Brembo-Rennbremsanlage und den neuen, leichteren 19-Zoll-Felgen mit Michelin-Pilot-Sport- Cup-2-Reifen.

Rücksitze bleiben im Cupra 280 drin

Genau diese Kombination erhält jetzt jeder Seat-Leon-Cupra-280-Käufer als Performance Pack im Tausch gegen 3.060 Euro. Wer nur Bremsanlage und Felgen, aber nicht die Michelin-Reifen wählt, zahlt 530 Euro weniger. Die Fondsitze bleiben beim Performance Pack aber drin. Was selbstverständlich klingt, ist beim neuen Rekordhalter von Renault nicht mehr vorhanden. Um rund 100 Kilogramm zu sparen, wurden beim Renault Mégane R.S. Trophy R die Rücksitzbank, Dämmmaterial und die herkömmlichen Vordersitze sowie die Bleibatterie entfernt. Die beiden letzteren ersetzen jetzt Rennschalensitze und ein leichter Lithium-Ionen-Akku. Der Lohn der Diät: 7.54,36 min.

Umfangreiche Änderungen, die zum Teil hart an der Alltagstauglichkeit knapsen. Daher möchte sich das der spanische Automobilhersteller „noch mal genau anschauen“, bevor man mit dem 280 PS starken Seat Leon Cupra wieder zum Gegenschlag ansetzt.

Seat Leon Cupra 280 mit Michelin-Pilot-Sport-Cup-2-Reifen

Bis dahin können die Käufer des Performance Pack schon dessen Vorteile genießen. Die 37 Zentimeter durchmessende Brembo-Bremsanlage mit Vierkolbensätteln sorgt für absolut stabile Bremsleistungen. Ohne Fading-Erscheinungen und sehr sauber dosierbar donnert der Seat Leon Cupra damit über die Nordschleife. Der stabile Druckpunkt sorgt auch unter Belastung für einen niedrigen Puls.

Die Michelin-Pilot-Sport-Cup-2-Reifen – übrigens die gleichen, wie sie Renault auf seinem Rekord-Mégane trägt – sorgen für spürbar mehr Präzision und Traktion. Der Seat Leon Cupra reagiert sehr akkurat aufs Einlenken und bleibt lange neutral, bevor er mit leichter Frontbetonung über alle vier Räder schiebt.

Seat Leon Cupra begeistert mit Tempo und Fahrbarkeit

Hier zeigt sich auch die exzellente Funktion des Haldex-Sperrdifferenzials an der Vorderachse des Seat Leon Cupra. Seine elektronisch gesteuerten Lamellenkupplungen erlauben an jedem Rad eine vollvariable Kraftzuteilung von null bis 100 Prozent – quasi Torque Vectoring. Zusammen mit den Semi-Slicks ergibt sich so ein Grip-Niveau aus Kurven heraus, wie man es bis vor Kurzem nur so manchem hinterradgetriebenen Sportwagen zugetraut hätte.

Bei der Tour auf der Nordschleife für den ersten Fahrbericht begeisterte der Seat Leon Cupra mit Tempo wie Fahrbarkeit. Er ist ein echter Sportler, der aber auch auf dem Weg von der Rennstrecke nach Hause nicht nervt. Das Performance Pack braucht nicht jeder – aber jeder, der ab und zu mal auf der Rennstrecke fährt.

Technische Daten

Seat Leon Cupra 280 Cupra 280
Grundpreis 33.120 €
Außenmaße 4271 x 1816 x 1435 mm
Kofferraumvolumen 380 bis 1210 l
Hubraum / Motor 1984 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 206 kW / 280 PS bei 5700 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Verbrauch 6,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Kompakt Tests Ford Focus ST, Opel Astra OPC, Renault Mégane RS, Seat Leon Cupra, Frontansicht Fronttriebler im Vergleichstest Seat Leon Cupra vs. Focus ST, Astra OPC, Mégane RS

Der neue Seat Leon Cupra zählt zu den wildesten Fronttrieblern der...

Seat Leon
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Seat Leon
Mehr zum Thema Kompaktklasse
Lada Vesta Limousine
Fahrberichte
VW New Beetle Pickup Umbau
Neuheiten
H&R, Golf GTI, Exterieur