Fahrbericht Skoda Fabia

Kleinwagen, komfortabel und connected

Skoda Fabia Foto: Skoda 32 Bilder

Viel Platz, wenig Verbrauch und ein komfortables Fahrwerk – die dritte Fabia-Generation will mit mit handfesten Tugenden und einer zeitgemäßen Anbindung von Smartphones an das Auto überzeugen. Fahrbericht.

Neuer Skoda Fabia bietet viel Komfort

Da kommt schon die nächste Querfuge und wieder schluckt das Fahrwerk des neuen Skoda Fabia die Kante des aufgebrochenen Asphalts so gekonnt weg, wie man es sonst nur bei wesentlich höherklassigen und teureren Autos gewohnt ist. Wie das geht? Darüber klärt mich Skodas Fahrwerkschef Martin Hrdlicka höchstpersönlich auf. Dank niedrigerem Schwerpunkt, der größeren Spurbreite und der steiferen Karosserie hat der neue Fabia bessere Voraussetzungen für eine hohe Kurvendynamik als der Vorgänger, der ja immer etwas hochbeinig wirkte.

Wankbewegungen müssen dank der veränderten Proportion – der Neue ist 8 mm kürzer, 90 mm breiter und 31 mm flacher – deshalb nicht mehr durch eine straff ausgelegte Federung reduziert werden. Die Spurweite wuchs um 30 mm, der Radstand um 5 mm. Das schaffe mehr Spielraum für eine komfortable Fahrwerksauslegung bei gleichzeitig ausreichend hoher Agilität. Es stecke aber auch viel Feintuning bei der Fahrwerksabstimmung. Man habe zum Beispiel bis zu 160 unterschiedliche Stoßdämpfer-Konfigurationen getestet, sagt Hrdlicka. Klingt nicht nur überzeugend, sondern ist es auch: Beim Fahrkomfort spürt man die wohl größte Verbesserung zum Vorgänger. Dabei hat Skoda seinen Kleinen an vielen Stellen verbessert.

Skoda Fabia 2014
Skoda Fabia auf dem Autosalon in Paris 1:13 Min.

Neue Motorengeneration „Made in Tschechien“

Beispiel Antrieb: Die komplett unter Skoda-Regie entwickelte und in Tschechien produzierte neue Motorengeneration erfüllt die EU6-Norm und sorgt dafür, dass der neue Fabia mit bis zu 17 Prozent weniger Kraftstoff auskommt. Die Laufkultur der Benziner überzeugt, der Diesel knurrt bauartbedingt ein wenig rau, ohne aber zu nerven. Der Fabia ist allerdings nichts für PS-Fetischisten: Mehr als 1,2 Liter Hubraum und 110 PS gibt es zum Marktstart nicht. Das Leistungsspektrum der Selbstzünder reicht von 75 bis 105 PS, bei den Benzinern geht es mit dem 1,0-Liter-Dreizylinder und 60 PS los (Gewicht nur 980 kg). Die sparsamste Diesel-Variante (1.4 TDI mit 75 PS) konsumiert im Fabia lediglich 3,1 L/100 km.

Während auf der Antriebsseite Enthaltsamkeit angesagt ist, fährt Skoda in Sachen Konnektivität groß auf. Neben dem als Industriestandard definierten Mirror Link-System, welches eine Vernetzung von Smartphone und Fahrzeug herstellt, die die Nutzung von Apps via Touchscreen ermöglicht, bieten die Tschechien weitere Apps über das hauseigene Smart Gate an. Per Mirror Link können Fabia-Fahrer navigieren und andere Funktionen ihres Smartphones nutzen, dafür wird das Handy per USB-Kabel verbunden. Anders bei Smart Gate, das per Wireless Lan die Verbindung herstellt. Mit diesem System lassen sich Fahrzeugdaten mit vier Skoda-eigenen Apps darstellen. Mit ihnen kann man etwa für jede gefahrene Strecke sehen, wie effizient man sie gefahren ist.

Üppiges Platzangebot, umfangreichere Sicherheitsausstattung

Zu den eher klassischen Skoda-Tugenden gehört das für die Klasse jeweils üppige Raumangebot. Mit einem Kofferraumvolumen von 330 Litern setzt der Skoda Fabia bei den Kleinwagen eine neue Bestmarke und auch im Innenraum geht es luftig zu. Die Bedienung fällt leicht, auch weil Skoda reduziert wie viele andere Marken auch die Zahl der Knöpfe im Cockpit reduziert hat, zudem ist der Navi-Bildschirm gut ablesbar. Die Verarbeitungsqualität erreicht hohes Niveau, die teils einfach anmutende Hartplastikelemente im Innenraum sind klassenüblich und nötig, will man trotz des harten Preiskampfes noch Geld verdienen. Dafür steigen die Sicherheitsstandards bei den Kleinwagen.

Der neue Skoda Fabia ist zum Beispiel mit City-Notbremsassistent und einem Müdigkeitswarner erhältlich, ebenso mit Komfortfunktionen wie Keyless-Go und Berganfahrhilfe.

Gleicher Preis, mehr Ausstattung

Die offiziellen Preise des Skoda Fabia werden zwar erst auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober bekanntgegeben, aber nach Informationen von auto motor und sport soll der Basispreis „deutlich unter 12.000 Euro“ liegen – und das bei einer erweiterten Serienausstattung. Bestellbar ist der neue Fabia ab Mitte Oktober.

Die Kunden dürfen sich schon mal auf viel Platz, überraschend hohen Fahrkomfort, moderne, sparsame Motoren und eine Konnektivität auf neuestem Stand freuen – und die Konkurrenz das Fürchten beginnen.

Technische Daten
Skoda Fabia 1.0 Active Active Skoda Fabia 1.0 Active Active Skoda Fabia 1.2 TSI Active Skoda Fabia 1.2 TSI Ambition
Grundpreis 12.230 € 12.930 € 14.100 € 17.130 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3992 x 1732 x 1482 mm 3992 x 1732 x 1482 mm 3992 x 1732 x 1467 mm 3992 x 1732 x 1467 mm
KofferraumvolumenVDA 330 bis 1150 l 330 bis 1150 l 330 bis 1150 l 330 bis 1150 l
Hubraum / Motor 999 cm³ / 3-Zylinder 999 cm³ / 3-Zylinder 1197 cm³ / 4-Zylinder 1197 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 44 kW / 60 PS bei 5000 U/min 55 kW / 75 PS bei 6200 U/min 66 kW / 90 PS bei 4400 U/min 81 kW / 110 PS bei 4600 U/min
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h 172 km/h 182 km/h 196 km/h
Verbrauch 4,8 l/100 km 4,8 l/100 km 4,6 l/100 km 4,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi
Beliebte Artikel Skoda Fabia 2014 Skoda Fabia in Paris Kleinwagen mit neuen Motoren und frischer Optik 06/2014, Skoda Motorsport Experience, Rallye, Fabia S2000 Skoda Fabia S2000 Eine Fahrt wie in der Achterbahn
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari 812 Monza SP 1 und Monza SP2 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Cadillac XT4 (2018) Fahrbericht Unterwegs mit dem neuen kompakten Luxus-SUV
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars
Promobil Ford Transporter Neuheiten 2019 Neuer Ford Transit (2019) Weltpremiere auf der IAA Hymer ML-I Thor Industries erwirbt Hymer Größter Hersteller für Wohnmobile
CARAVANING Camping Le Truc Vert Campingplatz-Tipp Frankreich Camping Le Truc Vert Die Zukunft des Konzerns Thor Industries kauft Hymer Group