Fahrbericht Subaru Impreza WRX Sti

Die Modellpflege beim Subaru Impreza WRX Sti verspricht Vortrieb durch mehr Abtrieb.

Nur der Vollständigkeit halber: Es gibt den Impreza auch als 2.0 GX mit Boxermotor, 125 PS, Allradantrieb, 1200 kg Zuglast. Braves Auto, fairer Preis (ab 19 850 Euro), mehr fürs Gestüt als fürs Gemüt – fast wie gehabt, nur fürs neue Modelljahr frisch rausgeputzt mit markigen Scheinwerfern und Rückleuchten, aktiven Kopfstützen und metallischem Glanz auf der Mittelkonsole. Ähnlich der WRX: gleicher Hubraum, Turbo-Power, jetzt 225 statt 218 PS und 300 statt 292 Nm Drehmoment bei einem Liter weniger Normverbrauch (9,2 L/100 km). Eine auffällig unauffällige Familienkutsche für üppige 29‑250 Euro, aber mit mehr Verve und Feuer, als man Familienvätern gemeinhin zugesteht. Doch erst als WRX STi wird der Impreza zum Tier. Mit einer Narrenkappe aus Spoilern, Schwellern und hinterem Leitwerk macht er auf wilder Hund: echt stark, echt pubertär, echt kultig. Ein Irrläufer aus dem Motorsport, ein ziviler Ableger des Ex-Rallye-Weltmeisters, der in zehn Jahren 34 Siege für Subaru holte. So was auf die Straße zu bringen, traut sich sonst nur Mitsubishi beim Carisma Evo.

Obwohl ihm der STi in der Leistung (265‑PS) weiterhin leicht unterlegen ist, kam sein Zweiliter-Vierzylinder nicht ungeschoren davon. Maßnahmen am Kühlsystem (Ladeluftkühler mit modifizierten Wasserdüsen, neu gestaltete Luftleitbleche und Turbine) sollen den Motor thermisch belastbarer und das Auto besser fahrbar machen. Daneben sorgt die fette Hutze auf der Fronthaube für zusätzlichen Atem, der zweistöckige Heckflügel für mehr Abtrieb und Richtungsstabilität. Das Resultat ist eine Fahrmaschine von verblüffender Alltagstauglichkeit und Beherrschbarkeit, ohne Fahrspaß und Vortrieb zu verschenken. Dank permanentem Allradantrieb, niedrigem Schwerpunkt und mittig austariertem Kraftfluss herrscht selbst auf Schotter nie Traktionsmangel. Neutral wie ein Gokart fegt er um die Ecken und lässt sich per Lastwechsel zu wohldosierten Drifts überreden – solange genügend Drehzahl anliegt. Denn unter 3000/min fährt dem STi jeder Focus 1.6 davon, doch nach Einsetzen des Laders ist der Schub brachial. Ein Turbo alter Schule also, wie ihn Porsche und Co. schon lange nicht mehr bauen. Hart, direkt, ohne Kompromisse, die dem Fahrerlebnis eher abträglich sind. Einfach anders, einfach cool. Und das ist gut so.

Technische Daten
Subaru Impreza 2.0 WRX STi
Grundpreis 35.290 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4405 x 1730 x 1440 mm
KofferraumvolumenVDA 395 l
Hubraum / Motor 1994 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 195 kW / 265 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 238 km/h
Verbrauch 12,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell VW I.D. Sperrfrist 16.12.2018 00:00 Uhr MEZ Fahrbericht VW I.D. (2020) Wir fuhren den elektrischen "Golf 9"
Beliebte Artikel Nio ES8 Fahrbericht 2018 Fahrbericht Nio ES8 (2018) E-SUV für Familie und Langstrecke e.Go Life 60, Exterieur e.Go Life 60 Elektrokleinstwagen Bereit den Stadtverkehr zu rocken?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Wohnmobilfreundliche Region Stuttgart Grünes Licht für mehr Stellplätze Wohnmobil-Region Stuttgart
CARAVANING Weihnachtskalender 2018 Tür 17 Mitmachen und gewinnen Spiegelreflexkamera Nikon D5600 Test Sterckeman Wohnwagen Sterckeman Easy 390 CP im Test Was taugt der Günstig-Caravan?