Fahrbericht VW Eos 2.0 TDI BMT

Offener Spar-Spaß

VW Eos 2.0 TDI Blue Motion Technology, Cabrio, Front Foto: Achim Hartmann 22 Bilder

Für den VW Eos 2.0 TDI Blue Motion Technology  läutet eine optische Auffrischung sowie ein Technik-Update die zweite Lebenshälfte ein. Lesen Sie hier den Fahrbericht des viersitzigen Cabrios mit 140 PS starkem TDI-Motor.

Hardtop lässt sich per Fernbedienung öffnen

Der große Auftritt gelingt dem VW Eos 2.0 TDI Blue Motion Technology über fünf Jahre nach seiner Premiere noch immer. Wenn sich das fünfteilige Hardtop kunstvoll in den Kofferraum faltet, bleiben zumindest Kinder mit offenem Mund stehen. Wenn dieselbe Prozedur – wie ab sofort gegen Aufpreis möglich – per Fernbedienung vom Balkon aus gestartet wird, verblüfft sie auch Erwachsene.

Darüber hinaus brachte die Modellpflege neben dem neuen, treu der aktuellen Linie folgenden Design unter anderem optionale Lederbezüge für die Sitze, die das Sonnenlicht reflektieren und sich so weniger aufheizen.

Für weitere 400 Euro Zuzahlung lässt sich der 140 PS starke TDI-Motor des VW Eos nun mit dem Blue-Motion-Technology-Paket bestellen, das im Wesentlichen aus einer Start-Stopp-Automatik besteht und so den Normverbrauch laut Hersteller um 0,4 auf 4,8 L/100 km senken soll. Doch bevor die harten Fakten auf den Tisch kommen: Im offen gefahrenen VW Eos 2.0 TDI BMT beweist der Selbstzünder, dass er fernab von Emissions- und Verbrauchsdiskussionen durchaus als genussvolle Antriebsalternative in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden möchte.

VW Eos beschleunigt angenehm gleichmäßig

Selbst bei morgendlichen Minusgraden nagelt der VW Eos 2.0 TDI Blue Motion Technology nicht rüpelhaft, rumort nur etwas kräftiger, um sich dann rasch zu beruhigen. Sanft brummend entfaltet er sein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern – wie seit der Umstellung auf das Common-Rail-Prinzip gewohnt – angenehm gleichmäßig, was hervorragend zum sanften Wesen des Viersitzers passt. Allerdings verfehlt er bei der Beschleunigung von null auf 100 km/h die Werksangabe mit 10,7 Sekunden um vier Zehntel – na und? Zum Stehen kommt der 4,42 Meter lange Eos aus dieser Geschwindigkeit bereits nach 36,4 Metern.

Windgeräusche auch bei hohen Geschwindigkeiten im Rahmen

Abseits solcher Brems- und Beschleunigungsexzesse zählt jedoch der Fahrkomfort. Hier unterstützt das komfortable Fahrwerk den kultivierten Motor, kommt trotz sportlicher 17-Zoll-Bereifung nicht ins Stolpern. Allerdings war der von uns gefahrene VW Eos 2.0 TDI BMT mit den 1.070 Euro teuren adaptiven Dämpfern ausgerüstet, die neben der Normalstellung noch einen Komfort- und Sport-Modus bieten. Damit verwandelt sich der VW Eos bei geschlossenem Dach zum einem flotten Reise-Coupé, das auch bei hohen Tempi seine Insassen nicht mit übermäßigen Windgeräuschen ärgert.

Seine Langstreckentauglichkeit erklärt auch den Verbrauch während unserer Fahrt von 6,8 L/100 km, der neben dem hohen Fahrzeuggewicht von 1.610 Kilogramm die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten widerspiegelt. So schärft die Modellpflege gekonnt den ausgewogenen, unaufgeregten Charakter des Eos – ohne ihm die große Dach-Show zu nehmen.

Fazit

Mit dem kräftigen TDI und den adaptiven Dämpfern fährt der VW Eos 2.0 TDI BMT komfortabel und sparsam – für einen stolzen Preis von 32.550 Euro.

Technische Daten
VW Eos 2.0 TDI BMT BlueMotion Technology
Grundpreis 34.875 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4423 x 1791 x 1444 mm
KofferraumvolumenVDA 205 l
Hubraum / Motor 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 103 kW / 140 PS bei 4200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 207 km/h
0-100 km/h 10,7 s
Verbrauch 4,8 l/100 km
Testverbrauch 6,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell BMW 3er G20, 330i BMW 3er G20 (2018) im Fahrbericht Wie hart ist er mit und ohne Sportfahrwerk?
Beliebte Artikel Skoda Scala Skoda Scala (2019) Polo in Golf-Größe schon ausprobiert Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan S (2019) Fahrbericht Dieselfrei und Spaß dabei
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie So schreit der 1.000-PS-Sauger
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil Etrusco Alkoven A 7300 DB (2019) Etrusco-Wohnmobile 2019 T-Modell und der erste Alkoven VW Grand California (2019) VW Grand California (2019) Vor- und Nachteile des Crafter-Bus
CARAVANING Platz 10: Alpencamping Nenzing Top 10 Winter-Campingplätze Allgäu, Italien & Co. Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE