Fahrbericht VW Polo 1.0

Nach Erscheinen des Lupo soll der VW Polo nicht nur sicherer und stärker, sondern auch luxuriöser werden. Fürs sechste Modelljahr erhält er deshalb ein Facelift, neue Motoren und zusätzliche Ausstattungsdetails

Der natürliche Feind des Guten ist nicht nur das Bessere, sondern vor allem das Neue. Gut war der VW Polo schon immer, und besser wurde er im Laufe seiner Produktionszeit fast von allein – durch die zunehmende Fertigungsroutine, durch regelmäßige Modellpflege und durch Erweiterung der Ausstattung zur Versüßung der ebenso unausweichlichen Preiserhöhungen.

Doch der Neuigkeitswert ließ zwangsläufig über die Jahre nach. So schien es VW nach fünf Jahren im Spitzenfeld des Kleinwagen-Segments an der Zeit, den Polo gegen jüngere Konkurrenten wie Fiat Punto, Peugeot 206 oder Renault Clio auch optisch aufzufrischen. Mit Luxusextras wie Climatronic und Navigationssystem soll er analog zum größeren Golf weiter nach oben rücken, ohne dass teure Modifikationen an Rohkarosserie und Bodengruppe nötig wurden. Denn eine komplette Erneuerung steht erst 2001 auf dem Plan, wenn die vierte Polo-Generation auf der Plattform des soeben vorgestellten Skoda Fabia debütiert. Dass dennoch 60 Prozent der Bauteile geändert wurden, sieht man dem aktuellen Steilheck-Jahrgang kaum an. Vorne bestimmen nun größere Klarglas- Scheinwerfer, eine stärker profilierte, mit Gasdruckfeder abgestützte Motorhaube sowie neue Stoßfänger mit Schutzleisten das Erscheinungsbild. Hinten fallen die modifizierte Heckklappe mit großem VW-Logo sowie das in die Heckschürze verlagerte Kennzeichen auf.

Außerdem sollen gezielte Verstärkungen die Verwindungssteifigkeit und eine Vollverzinkung den Rostschutz der Karosserie erhöhen. Trotz der um drei Zentimeter größeren Außenlänge blieb das Platzangebot für Passagiere und Gepäck gleich, was man kaum bedauern muss. Schließlich ist der Polo ein vollwertiger Viersitzer, der unverändert zu den geräumigsten Vertretern seiner Klasse zählt. Und mehr denn je gehört er auch zu den besonders hochwertigen – mit guter Detailverarbeitung, hoher Materialqualität sowie einem im Stil des Lupo neu gestalteten, ästhetisch und funktional ansprechenden Cockpit.

Übersicht:
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos