Fahrbericht VW Polo GTI

Die Ware GTI wird vom Volkswagen-Konzern zunehmend breiter vermarktet. Nach den drei GTI-Varianten des Golf und dem Seat Ibiza GTI folgt jetzt der Polo mit dem sportiven GTI-Emblem. Der Fahrbericht klärt die Qualitäten des kleinen Kraftpakets.

Einst zierte das sportliche Kürzel GTI ausschließlich den stärksten aller Gölfe. Inzwischen ist das GTI-Privileg etwas aufgeweicht. Den neuen Golf gibt es gleich in drei GTI Varianten, darunter sogar ein Diesel. Die VW-Tochter Seat liefert einen Ibiza GTI. Die Muttermarke selbst bringt jetzt den Polo GTI – zunächst in einer auf 3000 Stück limitierten Auflage – und will das prestigeträchtige Emblem selbst dem kleinsten aller Volkswagen, dem im Herbst erscheinenden VW Lupo, auf Dauer nicht vorenthalten. Stellt sich die Frage nach dem wahren GTI. Hier hat der neue Polo gute Chancen, an die Stelle des ehemals sportlichsten Golf zu treten.

Erinnern wir uns: Der Ur-GTI schöpfte aus 1,6 Liter Hubraum 110 PS, war 3,70 Meter lang, 1,63 Meter breit und hatte einen Radstand von 2,4 Metern. Sein Leergewicht von 810 Kilogramm ergab ein Leistungsgewicht von 7,4 kg/PS, die für knackige Fahrleistungen gut wahren. Der neue Polo GTI hat fast identische Außenmaße und annähernd gleichen Radstand sowie Spurweiten. Nur mit dem Gewicht kann er nicht ganz mithalten. Die heute üblichen Sicherheitszutaten und das relativ hohe Ausstattungsniveau treiben das Leergewicht des stärksten Polo auf 961 Kilogramm (alte Norm).

Sein neuer Vierventilmotor, ebenfalls 1,6 Liter groß, versucht dieses Manko durch höhere Leistung und ein besseres Drehmomentangebot wettzumachen. In der Tat ist der agile Vierzylinder der wesentliche Transmitter für das spontane GTI Feeling, das der stärkste Polo vermittelt. Er tritt kräftig an, hängt gut am Gas und dreht bereitwillig über 6000/min hoch. Für so viel Dreh- und Leistungsfreude läuft er angemessen komfortabel, ohne freilich auf die vierzylindertypischen Brummfrequenzen ganz zu verzichten. 

Übersicht:
Technische Daten
VW Polo GTI
Grundpreis 16.617 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3715 x 1654 x 1419 mm
KofferraumvolumenVDA 245 bis 975 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 88 kW / 120 PS bei 6200 U/min
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Verbrauch 7,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi
Beliebte Artikel Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV VW Touareg (2018) Offroad-Test Experience Marokko VW Touareg im Fahrbericht Was kann der Luxus-SUV im Gelände?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte