Ferrari California T im Fahrbericht

Erstmals unterwegs mit Turbomotor

06/2014, Ferrari California T Fahrbericht Foto: Ferrari 29 Bilder

Ja, selbst Ferrari muss sich mit den Niederungen der CO2-Emissions-Vorschriften auseinandersetzen. Daher fliegt im California der V8-Saugmotor zugunsten eines Biturbo-Aggregates raus, was dem Zwei-plus-Zwei-Sitzer den Namenszusatz „T“ beschert – und einen gewaltigen Leistungszuwachs.

Erstaulich häufig fallen in der ausführlichen, ja wirklich sehr ausführlichen Pressekonferenz zum Ferrari California T Begriffe wie „niedrigerer Verbrauch“,  „Reduzierung der Emissionen“ und „höhere Effizienz“ – eher untypisch für einen der wahrhaftigsten Sportwagenhersteller unseres automobilen Kosmos. Immerhin bedeutet die Auseinandersetzung damit, dass die Italiener nun in ihrem Volumenmodell ein Turbo-Triebwerk einsetzen, eines, das nicht nur den Verbrauch um 15 Prozent auf 10,5 L/100 km reduzieren soll, sondern gleichzeitig die Leistungswerte ordentlich aufplustert. So gibt Ferrari im Vergleich mit dem bisherigen 4,3-Liter-Aggregat 560 statt 490 PS sowie ein Drehmoment von 755 Nm bei 2.750/min. statt 505 Nm bei 5.000/min. an – wow.

Kompletten Artikel kaufen
Ferrari California T im Fahrbericht Erstmals unterwegs mit Turbomotor
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen
Ferrari California T 2014
Ferrari California T geht 2014 mit Bi-Turbo an den Start 47 Sek.

Ferrari V8 Turbo bietet mächtig Druck

Also rein in die bequemen Sportsitze mit den zu kurz geratenen Kopfstützen im aufgefrischten, sehr sorgsam verarbeiteten (das war nicht immer so) Cockpit und schnell den leuchten roten Startknopf auf der Acht-Uhr-Position des Lenkrad-Pralltopfes drücken. Das Resultat: Ein wunderbares V8-Gewitter, tiefes Donnern entfährt den vier nun horizontal angeordneten Endohren. Apropos Optik: Obwohl bis auf das Dach und den Kofferraum-Deckel alles neu sein soll am Ferrari California T, fallen die Änderungen erst bei genauem Hinsehen auf, werden dann allerdings wohlwollend zu Kenntnis genommen. Die durch das faltbare Hardtop bedingten Proportionen blieben natürlich erhalten, die Karosserie liegt nun um 10 Millimeter tiefer und die 20-Zoll-Räder wirken noch immer erschreckend klein in den Radhäusern. Doch zurück hinters Lenkrad. Dort begeistert zunächst erneut die Perfektion des Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (jetzt mit längerer Übersetzung), egal, ob es gemütlich oder rasant vorwärts gehen soll – die Gangwechsel passen immer.

Und der Motor selbst? Das 3,9-Liter-Triebwerk gibt sein gewaltiges Drehmoment erstaunliche gleichmäßig frei, bemüht sich sehr um eine Saugmotor-ähnliche Charakteristik. Dennoch beeindruckt der Schub aus dem Drehzahlkeller, zornig grollend feuert der V8 den immerhin knapp 1,8 Tonnen schweren California davon. Selbst vor hohen Drehzahlen schreckt er nicht zurück, kommt zwar nicht mehr auf 8.000/min. sondern auf 7.500/min., doch das schüttelt der Direkteinspritzer locker aus der 180-Grad-Kurbelwelle. Passend dazu hetzt der Ferrari überraschend agil durch Kurven, lässt sich präzise dirigieren, neigt sich kaum zur Seite und bietet dennoch einen ordentlichen Federungskomfort. Nur beim Herausbeschleunigen sollte der Gasfuß vorsichtig agieren. Schließlich ist das massive Drehmoment eine angenehme Folge von Ferraris Streben nach höherer Effizienz – auch wenn in der langen Pressekonferenz doch vielleicht etwas zu intensiv darauf eingegangen wurde.
 
Mehr über den Ferrari California T erfahren Sie in auto motor sport Ausgabe 13/2014, die ab dem 12. Juni erhältlich ist.

Technische Daten
Ferrari California T T
Grundpreis 184.689 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4570 x 1910 x 1322 mm
KofferraumvolumenVDA 240 l
Hubraum / Motor 3855 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 412 kW / 560 PS bei 7500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 316 km/h
Verbrauch 10,5 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ferrari California T, Genfer Autosalon, Messe 2014 Ferrari California T in Genf Ab 2014 mit Biturbo-V8 Ferrari California Ferrari California Cabrio Die Alltagsvariante des Ferrari F430 im Test
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte