Fiat 500

Der Zwerg groovt

Foto: Hans-Dieter Seufert 40 Bilder

Eine simple Retro-Kiste? Von wegen: Mit dem Fiat 500 zeigen die Italiener, dass sie es kleinwagenmäßig noch drauf haben – und dass die Masche des Ur-Cinquecento auch nach 50 Jahren noch zieht.

Fiat500.com – oder: Der Transfer eines analogen Images in das Zeitalter der Web-Freaks. Bunt und laut trommeln sie via Internet für den neuen Cinquecento. Jenen stramm in Retro gewandeten Nachfolger des Nuova 500 von 1957. Müssten sie aber gar nicht – auf die Straße stellen und warten genügt. Passanten kommen von selbst. Schlendern heran und kriegen sofort gute Laune. Sie streicheln, tatschen, umringen ihn, greifen hinein. Der Italiener nimmt wie selbstverständlich Besitz vom 500. Ohne Scheu. Ein Fiat als Allgemeingut.

Dabei fällt der 3,55 Meter lange Neue erwachsener aus als der fast schmerzhaft blechern-rohe Zweizylinder-Opa. Ambitionierter als seine direkten Vorgänger Cinquecento und Seicento sowieso. Propagierte der Erste noch Pragmatismus im Handkantenschlag-Design, verrundete der Zweite den spartanischen Habitus mit der Freude am Kunststoff-Spritzguss.

Heraus kam jeweils eine ziemlich fade Nummer – bis auf die Sporting-Ableger, die mit jeweils 55 PS Bambule machten. Nun also wieder 500. Modern, aber mit schwer historischem Akzent. Zu einem Zeitpunkt, zu dem für viele Auguren der Abfahrts-Pfiff des Retro-Zuges mitsamt VW Beetle, Chrysler PT Cruiser und Co. schon verklungen war.

Doch der kulleräugige Fiat will nicht die rote Laterne tragen, sondern der Konkurrenz mal wieder so richtig heimleuchten – und ab dem 6. Oktober ein Stück Italien auch über die Alpen zu den deutschen Händlern bringen. Magerte Dante Giacosa, der Schöpfer des Ur-500, Blechflächen und Ausstattung auf ein Mindestmaß ab und verzichtete sogar auf Außenspiegel, um Gewicht und Kosten einzusparen, gibt sich der Neue gefälliger.

UMTS statt Wählscheibe, schließlich können auch moderne Handys wie ein historischer Bakelit-Klotz klingeln und trotzdem EMails versenden.

549.936 Möglichkeiten einen Fiat 500 zusammenzustellen ergeben sich der Kombination von zwölf Karrosseriefarben, vier Ausstattungsvarianten (Naked (noch nicht im Angebot), Pop, Sport und Lounge), drei verschiedenen Polsterstoffbezügen aus Gewebe und Leder, neun Felgentypen und 100 eigens für das Modell entwickelte Zubehörteile. auto-motor-und-sport.de bietet ein Übersicht über die angebotenen Ausstattungsvarianten, Farben und das Zubehör.



Die weiteren Themen von auto motor und sport, Heft 15/07, das ab 3.7. im Handel ist:

  • Die deutschen Cabrio-Stars
  • Vorstellung BMW M3
  • Fahrbericht Mercedes C63 AMG
  • Erster Test Audi A5 Coupé

Umfrage
Hat der neue Fiat 500 das Potenzial ein Kultauto zu werden?
Ergebnis anzeigen
Übersicht: Fiat 500
Technische Daten
Fiat 500 1.2 8V Pop
Grundpreis 12.250 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 3546 x 1627 x 1488 mm
KofferraumvolumenVDA 185 bis 610 l
Hubraum / Motor 1242 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 51 kW / 69 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Verbrauch 5,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi
Beliebte Artikel Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV VW Touareg (2018) Offroad-Test Experience Marokko VW Touareg im Fahrbericht Was kann der Luxus-SUV im Gelände?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte