Fiat Doblo 1.9 D

Alles im Kasten

Die rollende Einzimmerwohnung kommt: In den Fiat Doblo passt fast alles rein – und zum gemütlichen Touren reichder 1.9 D mit 63 PS allemal.

Am 10. März 2001 steht der fünfsitzige Familien-Laster Fiat Doblo bei den deutschen Händlern – wahlweise als 1,2-Liter-Benziner mit 65 PS oder als 1,9-Liter-Diesel mit 63 PS. Im Spätherbst folgen ein 1,6-Liter-Benziner mit 103 PS und der schon aus anderen Baureihen bestens bekannte 1.9 JTD-Common-Rail-Diesel mit 100 PS. Die Preise starten in der einfacheren SX-Version bei 24.000 Mark für den Benziner, der Diesel kostet rund 2000 Mark mehr.

Zwei seitliche Schiebetüren ab ELX-Version serienmäßig

AUTO fuhr den etwa 28.000 Mark teuren Doblo 1.9 D ELX. Serienmäßig sind unter anderem die riesengroße Heckklappe, in die man Teppichrollen quer reinschieben kann, und zwei seitliche Schiebetüren. Beim SX kostet die linke Tür rund 500 Mark extra. Der Diesel-Doblo reißt zwar beim Beschleunigen nicht gerade das Pflaster aus der Straße, zum gemütlichen Touren über Land reicht’s aber allemal. Der Selbstzünder, der ohne Turbolader auskommt, läuft angenehm leise und soll nur 7,2 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Und dank der direkten Lenkung fährt sich der Doblo sehr handlich.

Viel Platz und praktische Ablagen

Am meisten gefällt sein funktioneller und freundlich-heller Innenraum, der wirklich erstaunliche Ausmaße hat. Der Doblo bietet fünf langen Kerls viel Platz. Die dürften sogar als Knecht Ruprecht verkleidet ihre Mütze aufbehalten und würden nicht ans Dach stoßen. Von den erhöhten hinteren Sitzen hätten sie durch die fast senkrechten Scheiben auch noch einen hervorragenden Rundumblick. Dank großer Türausschnitte sind Ein- und Ausstieg angenehm leicht. Aber die hinten wenig konturierten Poster wirken nicht gerade bequem. Da hat man es vorn besser, zumal es viele praktische Ablagen gibt.

Ladevolumen von 750 bis 3000 Liter

Das Ladevolumen variiert je nach Position der hinteren Sitze von 750 bis 3000 Liter. In der ELX-Version lässt sich die Rücksitzlehne geteilt, die Bank aber nur komplett vorklappen. Der Ladeboden selbst liegt nur einen halben Meter über der Straße.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Tech & Zukunft Toyota Patent, Pick-up Ladeflächenwaschsystem Skurrile Auto-Patente Pick-up mit Ladeflächen-Waschanlage Polestar 2 (2019) im Konfigurator Teaserbild Polestar 2 (2019) im Konfigurator Wie spektakulär kann das Elektroauto werden?
SUV Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, Exterieur Cayenne Turbo S E-Hybrid Porsche-Chef bestätigt neuen Top-Cayenne BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren?
Mittelklasse Erlkönig Mercedes C-Klasse Neue Mercedes C-Klasse (W206) Erstes Video der 5. Generation ab 2021 Kia Optima SW 1.6 T-GDI, Peugeot 508 SW PureTech 180, Exterieur Kia Optima SW gegen Peugeot 508 SW Schicke Mittelklasse-Kombis im Duell
Anzeige
Alle Automarken von A-Z
Markenbaum Sideteaser Erlkönige, Neuvorstellungen und Tests von allen Marken