Ford Focus CC

Willkommen im Klapp

Foto: Uli Jooß 24 Bilder

Es geht nicht mehr ohne Blechdach zum Klappen: Nach VW Eos und Opel Astra Twin Top kommt Ford mit dem Focus Coupé-Cabriolet. Rund 20.000 Exemplare im Jahr kann Pininfarina bauen, ein Drittel davon soll deutsche Käufer finden.

Sie können gar nicht anders bei Ford: Ein Cabriolet mit elektrischem Blechdach muss schon deshalb ins Programm, weil es die Tradition befiehlt.

War es nicht das US-Mutterhaus, das schon in den Fünfzigern einen Klappdach-Pionier namens Skyliner auf den erhitzten Markt warf? Und drückten nicht bereits die Escort Cabrio-Fahrerinnen der Achtziger auf den Schalter des optionalen Elektro-Verdecks, sobald ihr Kontoauszug das zuließ? Schon fast vergessen, die große Cabrio- Zeit bei Ford – dem Streetka jedenfalls gelang es nicht, daran anzuknüpfen. Jetzt also die Offen-Version des Focus, an deren Erfolg der Hersteller keine allzu triumphalen Ansprüche stellt: Rund 20 000 Exemplare im Jahr kann Pininfarina bauen, ein Drittel davon soll deutsche Käufer finden.

Das klingt schon deshalb realistisch, weil der Focus mit dem unhandlichen, aber offiziellen Namen Coupé-Cabriolet in allen Versionen weniger kostet als die Wettbewerber von Opel und VW. Die Focus-Preisliste beginnt bei 22 975 Euro für die 100-PS-Basisversion, unterbietet damit den billigsten Astra Twin Top um 675 Euro und liegt fast 3000 Euro unter dem Grund-Eos. Das lässt sich erklären – vor allem damit, dass Ford auf die Aufsehen erregenden Gimmicks der Rivalen verzichtet. Es gibt keine Glasluke im Blechdach, wie sie VW anbietet, und keine Auf-und-zu-Fernbedienung nach Astra-Art.

Auch lässt sich der zweigeteilte Deckel nur dann in den Nacken versenken, wenn der Wagen steht. Es mangelt auf den ersten Blick also am praktischen Talent, aber das stimmt nur zur Hälfte: Seine Entwickler sind – bei einem Ladevolumen von 248 Litern (offen) und 534 Litern (geschlossen) – stolz auf den größten Kofferraum der Klappdach-Klasse.

Mindestens zwei große Reisetaschen passen unter den grabsteingroßen Heckdeckel. Und obwohl dem Focus auch die Easy-Load- Funktion eines Astra fehlt, bleibt das Gepäck bei versenktem Dach noch gut erreichbar. Der Preis fürs generöse Laden ist allerdings ein XXL-Hinterteil, das vor allem an die französischen Kontrahenten Peugeot 307 CC und Renault Mégane CC erinnert. Es sieht gerade in der Seitenansicht nicht sehr grazil aus – dabei haben sich die Pininfarina- Gestalter gerade um die Eigenständigkeit des Hecks besonders bemüht.

Übersicht: Ford Focus CC
Technische Daten
Ford Focus 1.6 Coupé-Cabriolet Trend
Grundpreis 23.575 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4509 x 1834 x 1456 mm
KofferraumvolumenVDA 534 l
Hubraum / Motor 1596 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 74 kW / 100 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 182 km/h
Verbrauch 7,1 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi
Beliebte Artikel Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV VW Touareg (2018) Offroad-Test Experience Marokko VW Touareg im Fahrbericht Was kann der Luxus-SUV im Gelände?
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden
Promobil Carado T 448 Dauertester Carado T 448 im Dauer-Test So war das Jahr mit Carlos Schlafsäcke Test Mantelschlafsäcke im Test Wohlig warm in der kühlen Zeit
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte