Ford GT

Rück-Leuchte

Foto: Hans-Dieter Seufert 22 Bilder

Ford blickt zurück, interpretiert den legendären GT 40 neu. Und macht aus dem Le Mans-Renner der sechziger Jahre einen bärenstarken Straßensportwagen mit 550 PS und über 320 km/h Spitze zum Preis von 150.000 Dollar.

Ein Druck auf den Starterknopf beweist es: Sie sind ruhig geworden, die Nachfahren der Sechziger-Jahre-Rebellen. Der Enkel des legendären GT 40, der mit einem den Boden erschütternden Siebenliter-Monstermotor die italienischen Kohorten des Commendatore Enzo Ferrari in Le Mans flachbügelte, brummelt im Leerlauf bescheiden mit 700 Umdrehungen vor sich hin. Dabei ist der Treibsatz, der gut sichtbar vor der Hinterachse kauert, stärker als der historische Big Block. Wie dieser wurzelt er in der Großserie.

Die Basis bildet der Standard-Achtzylinder der amerikanischen Ford Motor Company. Der Modular- V8, den es von mild (4,6 Liter, zwei Ventile pro Zylinder) bis wild (5,4 Liter, vier Nockenwellen, vier Ventile) gibt. Im Ford GT ist es der Vierventiler, aufgepeppt unter anderem durch eine geschmiedete Kurbelwelle und ebensolche Kolben. Das Wichtigste aber: Im V der Zylinderreihen sitzt ein von der Kurbelwelle angetriebener Roots-Kompressor. So gerüstet bringt es der Mod-V8 auf 550 PS bei nur 5250/min und ein maximales Drehmoment von 678 Newtonmeter (3250/min). Viel Holz für einen auf einem Alu-Spaceframe aufbauenden Zweisitzer, der nur 1581 Kilogramm wiegt. Der erste Eindruck allerdings ist der eines durchaus zivilen Wesens.

Die weit ins Dach reichenden Türen, damals für den schnellen Einstieg des Fahrers beim stehenden Le Mans- Start erdacht, bewähren sich auch heute noch. Die Kupplung greift weich und erfordert nur geringen Kraftaufwand. Der kugelige Schaltknauf des Sechsganggetriebes, der aus der mit Magnesium verkleideten Mittelkonsole wächst, gleitet wie von selbst von einer Position in die andere. Die Lenkung arbeitet ebenso leichtgängig wie exakt. Einmal abgesehen von der eingeschränkten Übersichtlichkeit seiner Karosserie präsentiert sich der GT als Auto von verblüffender Alltagstauglichkeit. Dazu trägt auch bei, dass das Cockpit nicht wie damals das Gefühl drangvoller Enge vermittelt. Die Designer um J. Mays hielten sich nicht sklavisch an das Vorbild.
Der GT ist erheblich größer als der GT 40, bei dem die Zusatzzahl darauf hinwies, dass er nur 40 Zoll (1,01 Meter) hoch war.

Übersicht: Ford GT
Technische Daten
Ford GT 5.4 V8
Grundpreis 177.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4643 x 1953 x 1125 mm
KofferraumvolumenVDA 180 l
Hubraum / Motor 5409 cm³ / 8-Zylinder
Leistung 404 kW / 550 PS bei 6500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 330 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 600 Pullman (1964) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Pullman vom Präsidenten Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Heckzelte Heckzelte für Campingbusse Stülpen oder hängen? Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte