Fünf getunte Porsche Carrera

Brett-Einsatz

Foto: Uli Jooß 41 Bilder

Explosiver als die Serie? Fünf Tuner - Rinspeed, Speedart, Sportec, Techart sowie TTP - extremisieren die Ikone Porsche Carrera S. Von der Leistungssteigerung bis zum Spoiler-Brett, von sebstbewusst bis radikal.

So haben wir uns als Kind ein Brettspiel für Männer vorgestellt: als Unterlage die Rennstrecke, als Figuren fünf neue Porsche Carrera, alle nach Art des Tuners geschnitzt, den markanten Buckel mal mit fixierter Luft- Sprungschanze, mal mit dezent ausfahrbarem Werksbürzel versehen. Dazu ein herzhaft verhärtetes Fahrwerk und ein Motor, dem das Atmen erleichtert wurde – spür- und vor allem hörbar.

Rinspeed, Speedart, Sportec, Techart sowie TTP (Turbo Tuning Pietz) – fast alle Tuner tragen die englischen Worte speed (Tempo), tech (Technik) oder art (Kunst) im Namen. Das schürt die Erwartungshaltung. Nach einem Über-911 mit komprimierten Tugenden und dynamisiertem Heckmotor. Einem Landstraßen-Hammer.

Doch das Ausgangsprodukt ist schwer zu verbessern: Der 3,8-Liter-Saug-Boxer leistet bereits ab Werk 355 PS, ist ein echter Zucht-Hengst, an den sich nur Rinspeed nicht wagt. Alle anderen bieten 20 bis 33 Mehr- PS für 4408 (TTP) bis 9600 Euro (Techart).

Ans Fahrwerk trauen sich dagegen alle – mit unterschiedlichem Aufwand: TTP nimmt das Porsche-Sportfahrwerk zur Basis, ändert ausschließlich die Stabilisatoren. Sportec und Techart tauschen nur die Federn, Rinspeed ganze Federbeine.

Das andere Extrem präsentiert Speedart mit Gewindefahrwerk, verstellbaren Stabilisatoren und an der Vorderachse versetzten Domlagern. Trompetet der Serienauspuff bei hohen Drehzahlen bereits das Dorf zusammen, so verschaffen sich die Getunten sogar in einer kompletten Kleinstadt Gehör – getösefreies Fahren überlassen sie anderen. Die Dezibel-Heroen schieben eine Klangwelle vor sich her, welche die Flimmerhärchen in den Ohren niederstürmt.

Allen voraus der Speedart, der Chelseas Schlachtenbummler anführen könnte. Er grölt voller Überzeugung aus tiefstem Inneren. Ein Urschrei, so laut, dass im hinterherfahrenden TTP dessen eigene Auspuff- Äußerungen untergehen.

Der TTP dagegen vergreift sich selten im Ton. Er mimt den exaltierten Designer im schwarzen Einreiher – breiter Kragen (Frontspoiler) und blaue Ohrringe (Seitenspiegel) inklusive. Sein Sound verdichtet die Boxer-Nuancen: Er sägt rauer, bellt bissiger, röchelt heiserer und sprotzelt beim Gaswegnehmen.

Übersicht: Fünf getunte Porsche Carrera
Neues Heft
Top Aktuell Honda CR-V Honda CR-V im Fahrbericht 1,6-Tonnen-SUV braucht nur 6,3 Liter
Beliebte Artikel Ford Focus Turnier 2018, Exterieur Ford Focus Turnier (2018) Erste Fahrt im Kompakt-Kombi Cupra Ateca (2018) Cupra Ateca (2018) Erste Fahrt mit dem Power-SUV
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Berner Oberland Idyll inmitten der Viertausender Bern und das Berner Oberland Promobil Newsletter Jetzt kostenlos abonnieren
CARAVANING Bleder Insel Caravan-Tour Slowenien Schöne Städte und Landschaften Caravanpark Sexten Ist Camping schon zu teuer? Steigende Preise und Platzmangel