Heckschleuder VW Käfer

Driften mit Brigitte

VW Käfer, Seitenansicht Foto: Archiv 6 Bilder

Brigitte war 23 und Krankenschwester und saß nur deshalb links neben mir, weil mein 1302 ein Rechtslenker war. In der berüchtigten Glashüttenschikane nach der Bahnunterführung in Düsseldorf-Gerresheim beschleunigte sie scheinbar schneller aus der Kurve heraus als ich, für Sekundenbruchteile schien sie in Fahrtrichtung vor mir zu sitzen.

Weil ich das Driften aber vorher bereits auf einem verschneiten Supermarktplatz geübt hatte, blieb ich locker, der VW Käfer war schnell wieder in der richtigen Spur.

Kompletten Artikel kaufen
Kaufberatung 10 Youngtimer mit Heckantrieb
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
1,99 €
Jetzt kaufen

"Das hast du absichtlich gemacht, du Spinner", sagte sie, da wusste ich, dass sie mir vertraute. Ich schwieg, versuchte nur, meine Hände nicht zu sehr zittern zu lassen, während ich mir an der roten Ampel am Torfbruch ein Zigarettchen drehte.

Käfer fahren rüstet für das Drifterleben

Was ich damit sagen will: Wer in den ersten Führerscheinjahren VW Käfer fuhr, experimentierfreudig war und am Leben blieb, ist heute gut gerüstet für den Umgang mit hecklastigem Gerät. Natürlich hat ein Käfer, sofern es nicht ein getuntes Exemplar ist, nie genug Power zum Driften. Das geht nur auf Schnee, und in unserem Fall auf nassem Asphalt mit Diagonalreifen.

Früher Käfer, heute 964

So denke ich heute noch versonnen, wenn ich mit einem ESP-zahmen, traktionskontrollierten und ABS-gebremsten modernen Auto im Winter unterwegs bin, wie schön es damals mit dem VW Käfer war.

Gern kaufte ich einen, nur für die Wintermonate, vielleicht einen Mexiko-Käfer mit 34 PS, ohne Gebläse und mit tropentauglicher Heizung. Bevor ich verbindliche Kaufzusagen an dubiose Händler maile, fällt mir zum Glück jedes Mal ein, dass ich bereits einen besitze. Er heißt 964, hat Winterreifen und driftet auf Schnee noch viel schöner als mein VW 1302. Nur ohne Brigitte.

Technische Daten
VW Käfer 1200 L Skoda Superb Combi 2.0 TDI L&K
Grundpreis 40.950 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4090 x 1550 x 1500 mm 4856 x 1864 x 1477 mm
KofferraumvolumenVDA 660 bis 1950 l
Hubraum / Motor 1192 cm³ / 4-Zylinder 1968 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 25 kW / 34 PS bei 3800 U/min 140 kW / 190 PS bei 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h 235 km/h
Verbrauch 4,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Top Aktuell Audi TT Roadster 1.8 T Quattro (8N), Seitenansicht Audi TT Roadster 8N (1998-2006) Lohnt der Kauf der Designikone?
Beliebte Artikel  Memminger-Käfer 1303 1303-Käfer von Memminger Ein neuer Käfer für 83.500 € VW Käfer Mexico Auktion Classic Trader VW Käfer 1600 Última Edición Dieser Käfer soll 1 Million Euro kosten
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu
Promobil Richtiges Reinigen von Freizeitfahrzeugen Reinigungstipps für den Innenraum So bleibt das Wohnmobil sauber Frankia M-Line I 7400 Plus (2018) Stadt Frankia M-Line I 7400 Plus Test 5-Tonner mit 2-Zimmer-Grundriss
CARAVANING Wohnmobile an Tankstelle Sprit sparen mit dem Gespann Tipps für eine sorgenfreie Reise Campingplatz Oakdown Campingplatz-Tipps Südengland Traumhafte Urlaubsorte