Honda Civic Hybrid

Watt nun

Foto: Hans-Dieter Seufert 5 Bilder

Honda bringt den Civic Hybrid 2006 in neuer Form und mit mehr Leistung. Die moderne Technik kommt allerdings in einem recht klassischen Blechkleid daher.

Auf die Frage, welcher Hersteller Hybridautos in Großserie baut, dürften alle Befragten unisono Toyota nennen. Dass Honda auch schon seit 1999 die Koppelung von Verbrennungs- und Elektromotor in Serie hat und immerhin 120 000 Hybridmodelle verkaufen konnte (Insight, Civic und Accord), weiß kaum einer.

Honda selbst ist daran nicht unschuldig, denn während Toyota und Lexus ihre Hybridversionen mit einem „h“ kennzeichnen und mit riesigen Werbekampagnen begleiten, nannte Honda sein meistverkauftes Hybridauto, den Civic, bislang IMA (Integrated Motor Assist) – ein Kürzel so abstrakt wie ein Gemälde von Wassily Kandinsky.

Der neue Hybrid-Civic, der im Frühjahr 2006 nach Deutschland rollt, trägt endlich auch den Hybrid-Schriftzug. Der Aufpreis zum reinen Benziner- Civic soll vergleichsweise günstige 2000 Euro betragen. Doch ausgerechnet jener Civic mit der fortschrittlichsten Antriebstechnik wird im altmodischsten Blechkleid angeboten – einer für den konservativen US-Markt geschneiderten viertürigen Stufenheck-Karosserie, die für deutsche Kompaktwagen- Käufer so erstrebenswert sein dürfte wie eine Reifenpanne nachts im strömenden Regen. Angemessener wäre es, die moderne Technik in das futuristische Design des neuen Schrägheck- Civic zu packen.

Technisch weiß der neue Civic Hybrid hingegen mehr zu überzeugen. Im Gegensatz zum Toyota Prius ist er mit seinem vergleichsweise schwachen 20-PS-Elektromotor zwar nur ein so genannter milder Hybrid, aber im Verbund mit dem 95 PS leistenden 1,3-Liter-Benziner wirkt das neue Modell viel temperamentvoller als der lendenlahme Vorgänger.

Die Start-Stopp-Funktion beim Anhalten und Wiederlosfahren funktioniert geschmeidig, als störend empfindet man jedoch bei höheren Drehzahlen das aufdringliche Motorjaulen.

Technische Daten
Honda Civic 1.3i-DSi VTEC Hybrid Comfort
Grundpreis 22.950 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4545 x 1750 x 1430 mm
KofferraumvolumenVDA 350 l
Hubraum / Motor 1339 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 70 kW / 95 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Verbrauch 4,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Teaser BMW 3er Neuer BMW 3er G20 (2018) Erstes Teaserbild durchgesickert
Beliebte Artikel Audi e-tron Neuer Audi e-tron quattro Der Elektro-SUV von Audi Kia ProCeed GT Kia ProCeed GT und Ceed GT im Fahrbericht Shooting Brake optisch und fahrerisch knackig
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen VLN 7 - Nürburgring - 22. September 2018 VLN, 7. Lauf 2018 Black Falcon siegt vor Frikadelli Falken Porsche 911 GT3 R 2019 - VLN 7 - 20. September 2018 VLN Vorschau, 7. Lauf 2018 Falken mit neuem Porsche
Allrad Kia Niro EV Elektro-SUV Kia e-Niro (2019) Elektro-SUV mit 485 km Reichweite Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV
Oldtimer & Youngtimer VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018 Volkswagen Käfer 1200 Cabriolet (1961) VW Käfer Auktion Schwedens größtes Käfer-Museum macht zu
Promobil Elektromobilität 10 Elektrofahrzeuge für Camper E-Bike, E-Scooter, Segway & Co. Dethleffs Pulse I 7051 im Test Modernes Mobil mit netten Details
CARAVANING Fendt Diamant 560 im Test Fendt Diamant 560 im Test Dezent aufgewertet Range Rover Velar Zugwagen-Test Range Rover Velar Starker SUV mit kleinen Mankos