Honda Civic Hybrid

Watt nun

Foto: Hans-Dieter Seufert 5 Bilder

Honda bringt den Civic Hybrid 2006 in neuer Form und mit mehr Leistung. Die moderne Technik kommt allerdings in einem recht klassischen Blechkleid daher.

Auf die Frage, welcher Hersteller Hybridautos in Großserie baut, dürften alle Befragten unisono Toyota nennen. Dass Honda auch schon seit 1999 die Koppelung von Verbrennungs- und Elektromotor in Serie hat und immerhin 120 000 Hybridmodelle verkaufen konnte (Insight, Civic und Accord), weiß kaum einer.

Honda selbst ist daran nicht unschuldig, denn während Toyota und Lexus ihre Hybridversionen mit einem „h“ kennzeichnen und mit riesigen Werbekampagnen begleiten, nannte Honda sein meistverkauftes Hybridauto, den Civic, bislang IMA (Integrated Motor Assist) – ein Kürzel so abstrakt wie ein Gemälde von Wassily Kandinsky.

Der neue Hybrid-Civic, der im Frühjahr 2006 nach Deutschland rollt, trägt endlich auch den Hybrid-Schriftzug. Der Aufpreis zum reinen Benziner- Civic soll vergleichsweise günstige 2000 Euro betragen. Doch ausgerechnet jener Civic mit der fortschrittlichsten Antriebstechnik wird im altmodischsten Blechkleid angeboten – einer für den konservativen US-Markt geschneiderten viertürigen Stufenheck-Karosserie, die für deutsche Kompaktwagen- Käufer so erstrebenswert sein dürfte wie eine Reifenpanne nachts im strömenden Regen. Angemessener wäre es, die moderne Technik in das futuristische Design des neuen Schrägheck- Civic zu packen.

Technisch weiß der neue Civic Hybrid hingegen mehr zu überzeugen. Im Gegensatz zum Toyota Prius ist er mit seinem vergleichsweise schwachen 20-PS-Elektromotor zwar nur ein so genannter milder Hybrid, aber im Verbund mit dem 95 PS leistenden 1,3-Liter-Benziner wirkt das neue Modell viel temperamentvoller als der lendenlahme Vorgänger.

Die Start-Stopp-Funktion beim Anhalten und Wiederlosfahren funktioniert geschmeidig, als störend empfindet man jedoch bei höheren Drehzahlen das aufdringliche Motorjaulen.

Zur Startseite
Technische Daten
Honda Civic 1.3i-DSi VTEC Hybrid Comfort
Grundpreis 22.950 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4545 x 1750 x 1430 mm
KofferraumvolumenVDA 350 l
Hubraum / Motor 1339 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 70 kW / 95 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Verbrauch 4,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Alle Autos von A-Z
BMW oder doch VW?
Gebrauchtwagen Angebote