Honda Civic Type-R vs Renault Mégane Sport

Foto: Rossen Gargolov 4 Bilder

Kompakt und günstig, aber mit 200 und mehr PS wahrlich kräftig: Die sportlichen Kompakten von Honda und Renault beweisen, dass Fahrspaß nicht erst jenseits der 30.000-Euro-Grenze möglich ist.

Ein Renault Mégane Sport (27.900 Euro) und ein Honda Civic Type-R (22.995 Euro) haben sich zum Showdown auf dem kleinen Kurs des Hockenheimrings eingefunden. Der kompakte Zweiliter-Honda-Vierzylinder lässt stramme 200 PS auf die Vorderräder los, der Zweiliter-Renault-Turbomotor malträtiert die Gummis in den vorderen Radhäusern sogar mit 224 Pferdestärken. Für den Honda gibt es keine elektronischen Fahrhilfen. Der Mégane dagegen ist serienmäßig mit ESP und integrierter Antriebsschlupfregelung ausgestattet.

Der Renault-Motor dreht bis 7.000 Touren

Im Renault wird Platz genommen auf Sportsitzen mit knapp bemessener Oberschenkel-Auflage, aber einem Seitenhalt wie im Rennwagen. Der Blick fällt auf den Drehzahlmesser: Gedreht werden darf hier bis 7.000/min. Der Zweitürer kommt gut aus dem Startblock, bei 2.200/min setzt das volle Lader-Doping ein. Bereits bei 3.000/min kann auf der Lippe der Drehmomentwelle gesurft werden – 300 Newtonmeter stehen hier zur Verfügung.

Um im optimalen Drehzahlbereich zu bleiben, muss in Hockenheim viel geschaltet werden, im Mégane Sport eher Last als Lust. Allerdings harmonieren die Getriebe-Abstufung und der Motor gut miteinander. Beim Fahrwerk bietet der Kraft-Mégane ein Rundum-sorglos-Paket. Das Rutschen über die Vorderräder setzt erst bei erstaunlich hohen Geschwindigkeiten ein und kann durch leichtes Gaswegnehmen sehr gut korrigiert werden. Wer stur auf dem Gas bleibt, wird vom ESP sanft gebremst. Abschalten lässt sich das ESP übrigens auch, aber oberhalb von 60 km/h melden sich die elektronischen Helfer sofort wieder zurück.
Fahrzeugwechsel und Einstieg in den Civic Type-R. Kurzes Staunen: Die Sitze bieten weniger Seitenhalt, außerdem ist ihre Lehnenverstellung grober gerastet. Eine optimale Sitzposition lässt sich nicht für jede Statur einstellen.

Honda mit verkappter Rennmaschine

Der Honda-Motor entpuppt sich als verkapptes Rennaggregat. Aggressiver Ton, blitzartiges Hochdrehen und eine aufwendige Ventilsteuerung, die ab 6.500/min wie ein Nachbrenner wirkt, machen glücklich. Das weite Drehzahlband bis 8.000/min wird gern genutzt. Denn da ist ja auch noch das Getriebe. Hier stimmt fast alles, Abstufung und Schaltbarkeit lassen sich kaum mehr verbessern.

Von Fahrwerk und Lenkung lässt sich dies nicht sagen. Denn im Honda beginnt der Grenzbereich nicht nur bei niedrigerer Geschwindigkeit, er fällt auch noch schmaler aus als im Renault.

Und auf der Landstraße? Ist sie neu asphaltiert, erfreut der Mégane mit vorbildlich vorhersehbarem und beherrschbarem Fahrverhalten. Bei Wellen oder Löchern aber wird der Renault zum zickigen Springbock, das Fahrwerk stößt schnell an seine Grenzen.

Das kann der Honda wesentlich besser. Sein Fahrwerk hält die Räder besser am Boden, er verlässt die einmal eingeschlagene Linie nicht so krass wie der Renault.

Während der Honda auf Seiten-Airbags, Kopfstützen im Fond und den dritten Sicherheitsgurt an der Rückbank verzichtet, kommt der Mégane mit dem vollen Schutz-Programm.

Technische Daten
Honda Civic 2.0i Type-R LS Renault Mégane 2.0 16V Sport
Grundpreis 23.095 € 24.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4140 x 1695 x 1425 mm 4228 x 1777 x 1437 mm
KofferraumvolumenVDA 315 bis 610 l 330 bis 1190 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 147 kW / 200 PS bei 7400 U/min 165 kW / 224 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h 236 km/h
Verbrauch 9,0 l/100 km 8,7 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Kia e-Niro Fahrbericht Kia e-Niro (2019) Fahrbericht Wie weit reicht der Akku im Alltag?
Beliebte Artikel Audi e-tron Quattro, Audi e-tron im Fahrbericht Kann der E-SUV beim Fahren überzeugen? Der neue Mercedes-AMG A 35 4MATIC I Mallorca 2018// The new Mercedes-AMG A 35 4MATIC I Mallorca 2018 Fahrbericht A 35 4Matic Das kann der Billig-AMG
Anzeige
Sportwagen Nissan GT-R50 by Italdesign Nissan GT-R50 by Italdesign 990.000 Euro-Sportwagen zum 50ten Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Coupé, Exterieur Mercedes-AMG GT 4-Türer im Test Wie gut ist der Panamera-Rivale?
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 Turbo 993 Project Gold Porsche 911 Turbo 993 Project Gold Klassiker bringt 2,7 Mio. Euro Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Saab-Schnäppchen für 3.000 Euro
Promobil Ford Nugget Plus Ford Nugget Plus im Test Campervan mit Heck-Bad Mitmachen und gewinnen LEGO James Bond Aston Martin
CARAVANING Campingplatz-Tipp Costa Verde Campingplatz-Tipp Portugal Orbitur-Camping Rio Alto Mitmachen und gewinnen LEGO James Bond Aston Martin